1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabelanbieter wechseln (als Mieter)

Dieses Thema im Forum "Kabel Deutschland, Unitymedia Kabel BW, Kabelkiosk" wurde erstellt von Feng, 18. August 2008.

  1. Feng

    Feng Neuling

    Registriert seit:
    15. August 2008
    Beiträge:
    15
    Anzeige
    ist dies moeglich?
    Wenn ja, wie?
     
  2. Geardown

    Geardown Senior Member

    Registriert seit:
    21. Mai 2006
    Beiträge:
    166
    AW: Kabelanbieter wechseln (als Mieter)

    In der Regel kann man den Kabelanbieter nicht wechseln. In machen Städten gibt es zwei Anbieter (z.B. in Aachen die Unitymedia und NetCologne). Da hat man theoretisch die Wahl. Allerdings müsste dann bei NetCologne, soviel ich weiß, ein neues Kabel gelegt werden.

    Wenn der Kabelanschluss über die Nebenkosten abgerechnet wird wirst du noch weniger Chancen haben. Da bist du auf die Gunst des Vermieters angewiesen.
     
  3. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.980
    Ort:
    Telekom City
    AW: Kabelanbieter wechseln (als Mieter)

    ... grundsätzlich entscheidet der Hauseigentümer wie die TV-Versorgung im Haus erfolgt.
    Es gibt Vermieter, die den Kabelanschluss über die Mietnebenkosten berechnen und es gibt Vermieter, die den Mietern selbst überlassen, ob sie Kabel nutzen wollen oder nicht (z.B. Mieter nutzt DVB-T oder T-Entertain). Die Anbringung einer Satempfangsanalge ist hier meist untersagt.

    Daneben gibt es Vermieter, die es dem Mieter überlassen, wie er seine TV-Programme empfangen möchten.

    Wie ist die Situation bei dir ?
     
  4. hans-hase

    hans-hase Platin Member

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    2.142
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    Aktiv:
    AX Quadbox mit DVB-C/T2;
    Philips 32PFL8404H;
    div. DAB+-Empfänger

    Auf Abruf:
    Digit ISIO C (zu verkaufen), Sky+Box gekündigt, DigiCorder K2 (f. Hörfunk)

    Außer Dienst:
    Digit mf4k;Digit HD8C;
    dbox1 (Kabel & Sat);
    Terratec Cinergy HTC HD XS (wegen fehlender Linux-Unterstützung);

    Empfang:
    KMS-Kabel mit ca. 100 FTA-Programmen im Münchner 862MHz-Netz, Abos mit Conax (CV/KK);
    DAB+ & DVB-T: Olympiaturm ;
    DVB-T/T2 Gaisberg (AT);
    Sat: außer Betrieb
    AW: Kabelanbieter wechseln (als Mieter)

    Prinzipiell und faktisch sind Deine Aussagen ja richtig, aber dieser Satz ist ungenau.
    Der Hauseigentümer (bzw. die Hausverwaltung) entscheidet kraft Eigentumsrecht, nicht wie die TV-Versorgung im Haus erfolgt, sondern wie sie erfolgen darf, indem er notwendig Installationen und Bauliche Veränderungen erlaubt oder veranlasst und anderweitige Installationen untersagt. Soweit da keine Installationen/bauliche Veränderungen notwendig sind, entscheidet er gar nichts. Verpflichtet ist er allerdings, mindestens eine Zugangsmöglichkeit mit Kabel/Satellit vergleichbaren Angebotsumfang zu ermöglichen. Die zwangsweise Nutzung (und Bezahlung mit den Nebenkosten) eines vorhandenen Kabelanschlusses kann er nicht Erzwingen, auch wenn das oft durch Mietvertragliche Regelungen o.ä. doch passiert. Wer seine TV-Versorgung durch DVB-T mit Zimmerantenne oder über IPTV (Alice, Arcor, T-Home) realisiert, kann daran nicht gehindert werden.
    Kabelanbieter selbst bestimmen oder wechseln, erfordert aber Installationen/bauliche Maßnahmen. Deshalb geht das eben nur mit Zustimmung von Eigentümer/Hausverwaltung, wie hier schon mehrfach richtig geschrieben.
     
  5. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.980
    Ort:
    Telekom City
    AW: Kabelanbieter wechseln (als Mieter)

    ... naja, in Köln und Aachen kann man, sofern die Verteilung sternförmig ohne großartige Installation/bauliche Maßnahmen möglich. Hier kann man durch einfaches umstöpseln des Antennenkabels von z.B. Unitymedia zu Netcologne wechseln. ...
     
  6. BrainKoeln

    BrainKoeln Silber Member

    Registriert seit:
    23. November 2006
    Beiträge:
    543
    Ort:
    München
    AW: Kabelanbieter wechseln (als Mieter)

    In Köln wird derzeit in den Stadteilen Ehrenfeld, Innenstadt und Mülheim Glasfaser angeboten. Sofern ein Haus mit Glasfaser versorgt ist und über Sternverkabelung verfügt, kann NetCologne einen Kabelanschluss für 6,50 EUR anbieten, ohne das das ganze Haus wechseln muss.

    Gruß
    Brain
     

Diese Seite empfehlen