1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabelanbieter diskutieren über Netzneutralität

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 13. August 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.732
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Berlin - Die deutschen Kabelunternehmen haben für eine Einschränkung der Netzneutralität plädiert. Ausgangspunkt sind Forderungen von Google und Verizon nach einem offenen Internet in den USA.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. BurnStar

    BurnStar Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    3.880
    Zustimmungen:
    370
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Kabelanbieter diskutieren über Netzneutralität

    Da können einige den Hals mal wieder nicht voll bekommen, das ist alles.
    Wer 100mbits und mehr anbietet muss auch damit rechnen das gewisser Traffic anfallen kann, dafür hat man eine Flatrate.
     
  3. Goldie Mattke

    Goldie Mattke Neuling

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabelanbieter diskutieren über Netzneutralität

    Das schöne ist ja, das Internetdienstanbieter den Begriff "Flatrate" schon immer auf ihre eigene Art und Weise definiert haben. Wer eine 100mbit Flat hat, teilt sich wohl möglich in wirklichkeit mit 20 weitern Usern eine 500mbit-Leitung. Wenn mehr als 5 User also die Volle Bandbreite beanspruchen wollen wirds eng :wüt:

    Leider gibt es meines Wissens nach keinen Anbieter der im privaten Breitbandsegment die Angebotene Bandbreite fest zusichert.
     
  4. powerplay

    powerplay Gold Member

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    1.499
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kabelanbieter diskutieren über Netzneutralität


    Einen gibt es, die Telekom... sind die einzigen die die angegebene Bandbreite zusichern.
     
  5. Vodka-Redbull

    Vodka-Redbull Senior Member

    Registriert seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Kabelanbieter diskutieren über Netzneutralität

    dafür bekommste bei der Telekom dann aber auch nur 6Mbit wenn die 16 z.B. nicht voll machbar sind! Bei anderen Anbietern bekommt man dann bis zu 16mbit/s und hat im Endeffekt vielleicht 12mbit/s! Da weiß ich aber was ich lieber nehme!

    @topic:
    Der Kunde bezahlt doch schon längst für den Traffic, wieso sollen die Anbieter noch mal zahlen? Aber kein wunder, dass das die Kabelanbieter wollen! Die kassieren beim Fernsehen ja auch schon doppelt! Vom Kunden und vom Programmanbieter! Wollen das Geschäftsmodell wohl aufs Internet übertragen!
     
  6. bolero700813

    bolero700813 Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Februar 2002
    Beiträge:
    4.841
    Zustimmungen:
    380
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Kabelanbieter diskutieren über Netzneutralität

    Es ist nachvollziehbar, wenn z.B. YouTube, der mit seinen Servern viel Verkehr erzeugt, für seinen "Internetanschluss" dafür auch einiges zahlen muss.

    Ich halte es auch für legitim, wenn z.B. die Telekom die Übertragung ihres eigenen IPTVs vor der Übertragung aus dem offenen Internet priorisiert.

    Allerdings ist das Ganze an Bedingungen geknüpft: Den Inhalt einer bevorzugten Übetragung muss aus einem eigenen Netz kommen. Es darf nicht das offene "Internet" sein. Einziges Kriterium, dass YouTube so richtig ablatzen muss, darf sein, dass sie eben viel Datenverkehr erzeugen.

    Und auf keinen Fall darf es sein, dass sich ein Infrastrukturpartner und ein Inhalteanbieter (gegen Geld) zusammenschließen, um dann bestimmte Inhalte aus dem Internet bevorzugt vor anderen Inhalten zu übertragen. Das klingt stark nach "Bestechung", und bootet mal wieder die Kleinen aus.
     
  7. tv--satt

    tv--satt Platin Member

    Registriert seit:
    20. Dezember 2009
    Beiträge:
    2.975
    Zustimmungen:
    112
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Wisi OC 46 Quad, Humax PDR ICORD HD, Panasonic DMR EH 585 , Wisi OS 96, Philips 42pfl7633,Denon pma 700, Linn isobarik,
    AW: Kabelanbieter diskutieren über Netzneutralität

    ganz falsch

    denn wenn man kein youtube oder VoD nutzen will, sondern nur mail und webseiten lesen braucht man keine flat und schon gar keine 8mbit oder mehr.

    im gegenteil

    wenn man 16mbit flat bestellt muss man annehmen, dass der user der das bestellt auch nutzt
    und ob ich mir selber megabyte mails schicke, oder videos anschaue ist wurscht

    klar will jede firma soviel als möglich verdienen, am besten doppelt.

    aber bei der netzneutralität gehts nicht nur ums kassieren von contentanbietern

    es geht darum, dass eine telekom gesellschaft den datenpaketen mascherln umhängen soll,, so dass google-, youtube,- usw. alle die das zahlen wollen, bei high traffic ihre daten bevorzugt verschickt bekommen.
    denn nur dann zb wird VoD funken...wenns net ruckelt oder zuckelt.

    da kann dann der download des mails mit dem spass-ppt das der kollege verschickt, und innerhalb des anbieter tk netzes schneller funkt mit voller bandbreite, den video stream killen...wenn auch nur für sekunden.

    da pfeift man dann auch drauf!

    es geht um sozusagen "blaulichtvorrang" für daten der oberen 10.000, damit man die bezahldienste in anspruch nimmt, wenn man keine VDSL leitung hat. denn nur die "schnellen" kunden wären zuwenige, um geld zu machen

    so ähnlich wie die hardwareanforderungen an den pc wenns um ein spiel geht.
    diese anforderungen packt auch ein 10j alter pc. und es macht auf dem mindest pc auch keinen spass.
    aber die firma will so viele spiele als möglich verkaufen.

    genaudasselbe haben wir hier.
     
  8. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.425
    Zustimmungen:
    322
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Kabelanbieter diskutieren über Netzneutralität

    ... stimmt nicht so ganz, denn die Telekom "garantiert" gem. AGB nur "Bandbreitenkorridor"

    • DSL2000 (Call & Basic Basic) -> von 384 kbit/s bis zu 2 048 kbit/s
    • DSL6000 (Call & Basic Comfort) -> von 2 048 kbit/s bis zu 6 016 kbit/s
    • DSL16000 (Call & Basic Comfort Plus -> von 6 304 kbit/s bis zu 16 000 kbit/s
    • DSL16000+ (T-Home Entertain) -> von 10,0 Mbit/s bis zu 16,0 Mbit/s
    • VDSL25 (T-Home Entertain) -> von 16,7 Mbit/s bis zu 25,0 Mbit/s
    • VDSL50 (T-Home Entertain) -> von 27,9 Mbit/s bis zu 51,3 Mbit/s
    Bei allen Verträgen heisst es:
    Garantierte Bandbreite sehen anders aus.

    Die mittlere Verfügbarkeit im Jahresdurchschnitt gibt die Telekom mit 97 % an. Wenn der Internetzugang im Jahr nicht länger als 263 Stunden ausfällt, liegt das noch im Rahmen des Vertrages.
     

Diese Seite empfehlen