1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabel-TV von analog auf Digital, allgemeine Fragen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Igor88, 16. April 2009.

  1. Igor88

    Igor88 Neuling

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    hi leute, ich bin neu hier im forum und ein absoluter kabel-anfänger!

    ich hoffe ihr könnt bei mir folgender situation helfen:

    zur zeit nutze ich analoges kabel-tv von telecolumbus. Auf einem flachbildfernseher sieht das bild aber alles andere als gut aus, deshalb überlege ich meinen kabelanschluss auf digital umstellen zu lassen und das digital tv basic programmangebot wahr zu nehmen. Da bekommt man dann soweit ich weiß einen kabel-digital-receiver mit einer smartcard.

    und jetzt die frage: wir haben 3 fernseher an den kabelanschluss angeschlossen, und nur auf einem soll es digital werden. Ist es möglich den receiver an meinen fernseher anzuschliessen und die anderen fernseher weiterhin analog laufen zu lassen, ohne receiver? Oder müssen dann 3 receiver her, für jeden fernseher?

    danke für antworten =)
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Kabel-TV von analog auf Digital, allgemeine Fragen

    Es geht genau so, wie Du es Dir vorstellst.
     
  3. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.268
    Zustimmungen:
    1.593
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Kabel-TV von analog auf Digital, allgemeine Fragen

    Ne nur ein digital Receiver. Die anderen können analog weiter sehen.
     
  4. Igor88

    Igor88 Neuling

    Registriert seit:
    16. April 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabel-TV von analog auf Digital, allgemeine Fragen

    ok, danke für die antworten.

    Aber die 50 euro bereitstellungsgebühr find ich ne frechheit :(
     
  5. giovanni11

    giovanni11 Gold Member

    Registriert seit:
    19. September 2001
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    66
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2 plus
    Sat-Empfang
    Astra/Hotbird
    AW: Kabel-TV von analog auf Digital, allgemeine Fragen

    Ja, solange analog ausgestrahlt wird. Es soll aber irgendwann abgeschaltet werden, wobei dies ursprünglich 2010 geschehen sollte. Kann sein, dass analog erst 2012 abgeschaltet wird, mal sehen...
     
  6. Elektrolurch

    Elektrolurch Junior Member

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Kabel-TV von analog auf Digital, allgemeine Fragen

    Hallo

    Der erdgebundene analoge Senderbetrieb ist fast schon zu 100 % eingestellt. Schau mal hier: http://www.ueberallfernsehen.de/
    oder hier:
    http://www.ueberallfernsehen.de/data/pm_task_force_101208.pdf


    Fast alle Kabelbetreiber empfangen digital und setzen es analog um. Warum sollten die Kabelbetreiber dies ändern?
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. April 2009
  7. giovanni11

    giovanni11 Gold Member

    Registriert seit:
    19. September 2001
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    66
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2 plus
    Sat-Empfang
    Astra/Hotbird
    AW: Kabel-TV von analog auf Digital, allgemeine Fragen

    Weil es ein schon 1998 von den Akteuren (Politik, Medienbranche etc.) gefasster Beschluß ist, eigentlich bis 2010 auf Digital-TV umzusteigen und natürlich, weil die Kabel-TV-Anbieter via Digital-TV (deutlich?) mehr Geld verdienen werden/wollen und ferner durch die Abschaltung von Analog-TV auch Kosten einspart werden (zum einen keine doppelte Übertragung digital/analog mehr, und es gehen mehr TV-Sender auf einen Kanal). Der einzige Grund, warum analog im Kabel-TV wohl länger als 2010 ausgestrahlt wird, liegt im befürchteten Reichweitenverlust der werbefinanzierten TV-Sender bei zu früher Abschaltung. Also: Die Abschaltung des Analog-TV wird so oder so kommen; die Frage ist nur, wann genau (nicht, ob). Dies betrifft im übrigen auch die Übertragung via Satellit.

    Das der terrestrische Übertragungsweg zu fast 100% auf digital umgestellt ist, ist bekannt, hat aber nichts mit dem Übertragungsweg via Kabel zu tun außer der Tatsache, dass hier ordnungspolitisch eingegriffen worden ist und die terrestrische Übertragung dadurch die erste ist, auf der die Umstellung von analog auf digital weitestgehend vollzogen ist...

    Einen kleinen Überblick gibt es übrigens z.B. in Wikipedia.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2009
  8. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.397
    Zustimmungen:
    310
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Kabel-TV von analog auf Digital, allgemeine Fragen

    @giovanni11

    ... wenn in den großen Kabelnetzen die analoge Weiterverbreitung eingestellt wird, haben die entsprechenden Kabelnetzbetreiber erstmal Mindereinnahmen, denn mit der Einstellung der analogen Weiterverbreitung fallen auch entsprechende Einspeiseentgelte weg. Kosteneinsparung bei der Analog-Abschaltung gibt es erstmal nur auf seiten der Programmanbieter.

    Die VG-Media, sozusagen die GEMA der meisten deutschen Programmanbieter, verlangt für die digitale Weiterverbreitung ein höheres Entgelt, als für die analoge Weiterverbreitung. Von Kabelnetzbetreiber, die Einspeiseentgelte berechnen, verlangt die VG-Media standardmässig für die digitale Weiterverbreitung einen 20 % höheren Satz, als für analoge Weiterverbreitung.
    Bei den Kabelnetzbetreiber, die keine Einspeiseentgelte berechnen, steigt der Satz um stolze 115 %.

    Die großen Kabelnetzbetreiber können dank der Grundverschlüsselung differenzieren, welche Umsätze mit DigitalTV-Kunden und welche Umsätze mit Nur-AnalogTV-Kunden gemacht werden. Die erhöhte Urheberabgabe wird hier also nur da berechnet, wo auch wirklich das digitale Angebot genutzt wird. Mit der Analogabschaltung wird der erhöhte Satz aber auf den mit allen Kunden gemachten Umsatz angewendet. Auch hier haben die Kabelnetzbetreiber mit der Analog-Abschaltung also erstmal mit einer Kostensteigerung zu rechnen.

    Auf der anderen Seite hat die grundverschlüsselte digitale Weiterverbreitung für die Kabelnetzbetreiber auch Vorteile. Jeder Kunde ist adressierbar und damit kann gesteuert werden, was der einzelne Kunde sehen kann. Kunden die nicht bezahlen, werden nichts mehr sehen. Die großen Kabelnetzbetreiber lernen dazu noch die Kunden der NE4 kennen.
    Die grundverschlüsselte Verbreitung von Digital TV erlaubt auch eine einfachere Vermarktung von Pay-TV-Paketen.
    Die Programmanbieter haben mit der Grundverschlüsselung den Vorteil, ihre Inhalte besser kontrollieren zu können. Die Programmanbieter haben gem. Urhebergesetz einen Rechtsanspruch auf die Kontrolle ihrer Inhalte.

    Die großen Kabelnetzbetreiber würden am liebsten von heute auf morgen die analoge Kabelweiterverbreitung einstellen. Da machen allerdings die Landesmedienanstalten nicht mit, weil sie dabei Nachteile für den Zuschauer befürchten. Zumindest die großen Kabelnetzbetreiber sind derzeit überhaupt nicht in der Situation zu entscheiden, wann sie die analoge Weiterverbreitung von Programmen einstellen. Das entscheidet entweder der Programmanbieter, der von sich aus auf die analoge Weiterverbreitung verzichtet, oder die jeweilige Landesmedienanstalt.

    Für die uKNBs ist die Analog-Abschaltung uninteressant. Die erhalten von den Programmanbieter keine Einspeiseentgelte (von der Umsatzbeteiligung bei Shopping-Sendern mal abgesehen). Allerdings zahlen die für die digitale Weiterverbreitung mehr als doppelt so hohe Urheberabgaben, als für die analoge Weiterverbreitung ...
     
  9. »»-MiB-««

    »»-MiB-«« Institution

    Registriert seit:
    15. November 2005
    Beiträge:
    18.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kabel-TV von analog auf Digital, allgemeine Fragen

    Wieder mal eine schöne Werberede von dir für digitales TV und Zwangsverschlüsselung.
    Was ich in deinem Vortrag vermiesse ist wo der Kunde Vorteile hat ?

    "Nachteile befürchten" ist allerdings ein Knaller.
    Wer die deutlichen Nachteile der Kabelkunden bei der Analogabschaltung nicht sehen will der muß schon mehr als Blind sein.
     
  10. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.397
    Zustimmungen:
    310
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Kabel-TV von analog auf Digital, allgemeine Fragen

    ... wo soll das denn eine Werberede sein ?
    Welche Vorteile sollte die Grundverschlüsselung denn für den Kunden haben ?

    Fakt ist, dass die großen Kabelnetzbetreiber reguliert werden und die damit nicht machen können was sie wollen.
    Fakt ist auch, dass die kommerziellen Programmanbieter, vertreten durch die VG-Media, für die Weiterverbreitung von Programm kräftig die Hand aufhalten. Diese Kosten werden naturgemäß auf den Kabelkunden umgelegt.

    Die VG-Media verlangt Urheberentgelte, wenn die Programme weiterverbreitet werden. Im Kabel ist das seit eh und je der Fall. Bei der Satverbreitung gibt es das noch nicht, aber mit Einführung einer Grundverschlüsselung über Sat und die damit zwangsläufige Weiterverbreitung durch einen Plattformbetreiber hat die VG Media einen Rechtsanspruch auf Urheberentgelte.
    Über DVB-T sieht das ähnlich aus. In Stuttgart werden die Programme von RTL von einem Plattformbetreiber (Eutelsat VisAvision) weiterverbreitet, woraus sich für die VG Media einen Rechtsanspruch auf Urheberentgelte ergibt.

    Warum glaubst du haben die kommerziellen Programmanbieter ein Interesse daran, ihre Programme über alles Verbreitungswege zu verschlüsseln ?
    Eben weil sich für die VG Media ein Rechtsanspruch auf Urheberentgelte ergibt. Die VG Media treibt die Urheberentgelte bei den jeweiligen Plattformbetreiber ein und verteilt diese Einnahmen nach einem bestimmten Verteilschlüssel an ihre Mitglieder ...
     

Diese Seite empfehlen