1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabel-TV neue Kabel + Dosen bei Renovierung (alte Anlage/Klötzchen)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Max465, 17. Juli 2014.

  1. Max465

    Max465 Neuling

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    folgende Situation: Meine Eltern haben in ihrem Einfamilienhaus eine ziemlich bastelige und alte Kabelanalage. Hat mit Analog-TV aber immer funktioniert (einfacher A/D Kabelanschluss von Unitymedia). Vor einiger Zeit haben sie sich einen LCD fürs Wohnzimmer gekauft. Der wird momentan häufig mit dem analogen Signal betrieben, da es unregelmäßig zu Klötzchenbildung kommt. Manchmal läuft es tagelang ohne Probleme, dann ist digital wegen Vollverklotzung unguckbar, offenbar besonders bei ARD.

    Aktuell wird das Wohnzimmer renoviert, dabei ist von Handwerkern ein TV-Kabel (zwischen zwei Dosen) durchtrennt worden. Die Kabel vom HÜP im Keller ins Erdgeschoss/Wohnzimmer sind uralt und unterputz verlegt, teilweise sogar einbetoniert. Da komme ich nicht mehr dran. Es gäbe aber aber die Chance, parallel neue Kabel einzuziehen und neue Buchsen einzusetzen. Mindestens ein neues Kabel muss sowieso neu verlegt werden, weil durchtrennt. Beide Dosen im Erdgeschoss sollen grundsätzlich weiter benutzt werden können, auch wenn momentan nur eine in Gebrauch ist.

    Meine Fragen:

    - Was sollte ich für Kabel und Dosen nehmen? Besonders in Hinblick darauf, die Anlage irgendwann so saniert zu bekommen, dass digital und HD ohne Klötzchen möglich sind :). Sind ingesamt etwa 30 Meter die überbrückt werden müssen (grob geschätzt).

    - Was kann man tun, um den digitalen Empfang im Erdgeschoss zu verbessern? (wenn man davon ausgeht, dass die Probleme hausintern sind).

    Bin gerade mal durchs Haus gelaufen, habe alle vorhandenen Geräte aufgeschrieben und in Word schnell eine Grafik zusammengehackt. Siehe Anhang/Link. Das bisherige Kabel ins Erdgeschoss ist relativ dünn. Alles was ins Obergeschoss geht (noch mal mind. 25m Kabel) ist deutlich dicker, aber habe auf dem Kabel keine technischen Angaben gefunden. Der Hausverstärker scheint nicht der stärkste zu sein (WISI VX 65, 45-450 Mhz, 11-13dB Verstärkung).


    KabelTV.jpg - directupload.net

    [​IMG]

    Wichtig sind erst mal nur der Fernseher im Erdgeschoss und der im Keller. Im Obergeschoss sind unsere ehemaligen Kinderzimmer und es reicht (aktuell) aus, wenn die beiden Fernseher da so halbwegs funktionieren. Werden kaum genutzt.

    Schon mal vielen Dank!

    Max
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2014
  2. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kabel-TV neue Kabel + Dosen bei Renovierung (alte Anlage/Klötzchen)

    Was sind denn momentan für Dosen verbaut? Was steht da drauf?
    Der Wisi VX 65 ist nur für den unteren Frequenzbereich des Kabelfernsehens ausgelegt. Neuere Verstärker gehen bis 862 MHz - also ersetzen durch ein neueres Modell, muß aber von einem Fachmann mit der richtigen Meßausrüstung eingepegelt werden.
    Wenn Du neues Kabel verlegen willst, nimm ein gutes Markenkabel von Kathrein, Hirschmann/Triax, Preisner etc. welches ClassA+ entspricht.
     
  3. Max465

    Max465 Neuling

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabel-TV neue Kabel + Dosen bei Renovierung (alte Anlage/Klötzchen)

    Hallo HansEberhardt,

    vielen Dank für deine Antwort. Die Buchsen die momentan im Erdgeschoss verbaut sind, sind eine "Fuba GAD 252" und von da aus gehts mit etwa zehn Meter Kabel in eine "RDS 30/S; 14db" mit Abschlusswiderstand (siehe auch Bild). Mehr Angaben kann ich auf den Dosen nicht finden. Der Fernseher ist momentan an der Fuba angeschlossen und die RDS 30/S ist unbenutzt. Das kann aber irgendwann anders herum sein.

    Mittelfristig soll die Anlage von einem Fachmann saniert werden (Verstärker, Verteiler, Einpegeln, Dosen im OG etc). Das passt aber momentan zeitlich und logistisch nicht.

    Da aber gerade im Erdgeschoss die Wände offen sind und da eh ein Kabel (das zwischen den Dosen, siehe Bild) durchtrennt wurde, müssen wir jetzt schon neue Kabel einziehen und wenn es irgendwie geht auch Dosen einbauen, bevor da neuer Boden rein und neue Tapete an die Wand kommt. Soll halt so gewählt sein, dass der Fernsehtechniker bei einer Sanierung der Anlage zumiondest im Erdgeschoss nicht mehr an die Verkabelung (und optimalerweise auch nicht mehr an die Dosen) ran muss.

    Kabel habe ich an Kathrein LCD 111 gedacht.

    Dosen weiss ich bisher nicht, mit welchen Dämpfungswerten. Ich denke grundsätzlich sollte ich weiter Durchgangsdosen nehmen, weil der Rest der Hausanlage ja auch so aufgebaut ist und Sternverteilung mit Stichdosen im Obergeschoss baulich gar nicht und im Erdgeschoss nur mit großen Schwierigkeiten zu realisieren wäre.

    Viele Grüße!
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2014
  4. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kabel-TV neue Kabel + Dosen bei Renovierung (alte Anlage/Klötzchen)

    Ich habe jetzt noch mal bei den Dosen nachgeschaut. So wie ich die technischen Daten interpretiere, ist die beiden Dosen voll Kabel-TV-tauglich (auch schon ab Kanal S2), allerdings hat die Fuba GAD252 nur eine Anschlußdämpfung von 8,5dB im Gegensatz zur Schwaiger RDS30/S mit 14dB. Von daher sollten die beiden Dosen gegeneinader getauscht werden, also: Verstärker - RDS30/S - GAD252 mit Abschlußwiderstand.
     
  5. Max465

    Max465 Neuling

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabel-TV neue Kabel + Dosen bei Renovierung (alte Anlage/Klötzchen)

    Hallo,

    noch mal vielen Dank. Die Dosen sind (mechanisch/optisch) nicht mehr topfit. Ich denke es macht schon Sinn die auswechseln, also zumindest die Fuba. Hättest du einen Vorschlag, mit welchen aktuellen Dosen ich die Dosen ersetzen könnte? Wenn ich mir im aktuellen Programm von z.b. Kathrein oder Axing Dosen mit vergleichbaren Werten anschauen, sind die Rückweg-fähig/rückkanaltauglich. Sind die Dosen trotzdem für reines Kabel-TV nutzbar?

    Beste Grüße
    Max
     
  6. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Kabel-TV neue Kabel + Dosen bei Renovierung (alte Anlage/Klötzchen)

    Ja!:winken: Ist doch deren "Hauptaufgabe".

    Meine Empfehlung: K a t h r e i n

    Der neue HAV sollte auf jeden Fall eine höhere Verstärkung haben als der bisherige, um Leistungsreserven und die Entzerrung besser ...

    Persönlich würde alles versuchen, um eine Sternverteilung überall zu realisieren: alles nur Stichleitungsdosen und die erforderlichen Signalpegel werden per Abzweiger "eingestellt".

    Der Falke
     
  7. Max465

    Max465 Neuling

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabel-TV neue Kabel + Dosen bei Renovierung (alte Anlage/Klötzchen)


    Hallo,

    vielen Dank für deine Antwort. Eine richtige Sternverteilung mit Stichdosen ist aus baulichen Gründen einfach nicht praktikabel.

    Klar, neuer Verstärker wird angeschafft werden müssen.

    Kathrein ist ja schon mal ne Ansage. Ich überlege aber noch welche Dämpfungswerte am besten wären. Von Kathrein würde die ESD 44 die RDS 30/S ersetzen (oder die ESC 44? Finde zur RDS leider keine Angabe bezüglich Anschlussdämpfung). Mit welchem Modell würde ich die Fuba ersetzen?

    Im OG habe ich noch mal geschaut, alle vier Dosen sind Baumarkt Dosen „Antennensteckdose 3533“ mit den Werten „Auskopplung 14 dB, Durchg. Dämpfung 1,5dB“. Da wird man also auch mittelfristig etwas ändern müssen.

    Kabel würde ich auch das von Kathrein nehmen. Ist zwar ziemlicher Overkill, aber ich würde es hier lokal beim Händler bekommen und es hält hoffentlich ein paar Jahre.

    Beste Grüße
    Max
     
  8. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Kabel-TV neue Kabel + Dosen bei Renovierung (alte Anlage/Klötzchen)

    Mach am besten mal eine Skizze mit den Dosen und der Verkabelung (Kabellängen! evtl. auch Kabelbezeichnung sofern erkennbar.) Dann kann man da am ehesten auch die Leitungsverluste abschätzen und gut abgestuft etwas zusammenstellen.
    Wird auch Internet über UM genutzt? Wenn ja, auch diese Dose in der Skizze markieren!
     
  9. Max465

    Max465 Neuling

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabel-TV neue Kabel + Dosen bei Renovierung (alte Anlage/Klötzchen)

    Hallo,

    habe die Zeichnung noch mal mit den ungefähren Meterangaben und Angaben zu den Dosen aktualisiert

    1) Zu den Kabeln:

    - Kabel mit blauen Meterangaben: Bisher sehr dünne Kabel, teilweise Nutzung alter Antennenkabel aus den 70er Jahren. Sollen durch neues Kabel ersetzt werden.

    - Die Kabel im Obergeschoss (schwarze Meterangaben) sind Baumarktkabel aus den 90er Jahren, etwa 5mm Durchmesser. Ich kann keinen Aufdruck mit technischen Angaben finden. Die Kabel sind ohne Kabelkanäle und unter der Tapete verlegt, daher momentan keine Änderung möglich.

    - Der Analog TV im Keller ist ohne Dose direkt verbunden. Ist aber baulich kein Problem da irgend was zwischen zu schalten, falls es nötig sein sollte.

    - Zwischen den beiden Dosen im EG würde ich eigentlich gerne ein etwas dünneres Kabel als das LCD 111 verlegen, weil ich um viele Ecken muss. Steigen natürlich wieder die Dämpfungswerte.


    2) Internet läuft nicht über Kabel. (DSL und Verteilung via Ethernet und WLAN im Haus.)

    Skizze:
    [​IMG][​IMG]
    KabelfernsehenII.jpg - directupload.net


    Viele Grüße
    Max
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juli 2014
  10. Max465

    Max465 Neuling

    Registriert seit:
    17. Juli 2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabel-TV neue Kabel + Dosen bei Renovierung (alte Anlage/Klötzchen)

    Hat niemand eine Idee? :winken:
     

Diese Seite empfehlen