1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabel-Topfield 5200c und Bahn TV

Dieses Thema im Forum "Topfield" wurde erstellt von kopernikus23, 21. November 2006.

  1. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Anzeige
    Hallo,


    brauche mal eine Auskunft, ob ein Nutzer des Topfield 5200c in "seinem" Kabelnetz Bahn TV und die zu diesem Digitalpaket gehörenden Sender nutzen kann.

    Folgendes Problem:
    Ein Bekannter nutzt o.g. Gerät (ist bereits getauscht worden- Festplatte zu laut) seit ca. einem Jahr. Mit Bahn TV und den anderen Sendern dieses Paketes gibt es regelmäßige Bild- und Tonprobleme (Aussetzer), die aber mit seinen anderen Geräten (3 verschiedene von Humax und einen von Smart) überhaupt nicht auftreten.
    Das Signal (Bahn TV) wurde zum Test auf verschiedenen Frequenzen aufgeschaltet, jedoch stets mit dem gleichen Ergebnis --> Bildfehler und Tonaussetzer.

    Ich habe dem Besitzer wiederholt geraten sich mit seinem Lieferanten in Verbindung zu setzen, denn ich bin der Auffassung, dass man dort sicher zum Test mal dieses Paket in ihre eigene Anlage (?) einspeisen kann und so vielleicht selbst dies zu erleben. Nur so sehe ich eine Möglichkeit die Ursache zu erkennen und zu beheben, wobei man da auch vorher die entsprechende Information seitens des Nutzers zwingend braucht.

    Übrigens, es ist ihm in einem anderen Fall geraten worden einfach mal ein Sat- Gerät zu probieren. Ob so ein Hinweis hilfreich für ein Nutzer o.g. Gerätes ist, das will ich nicht bewerten.

    Nach dem vom Netzbetreiber meßtechnisch der Nachweis auf ein fehlerfreies Signal erbracht wurde, andere Geräte tadellos die entsprechenden Sender darstellen, wäre wohl der Hersteller hier in der Pflicht etwas zu tun oder?
    Die aktuelle SW ist natürlich installiert!

    Wäre prima, wenn jemand das entsprechende Digitalpaket (1:1 eingespeist/ unverändert) auch nutzen kann um somit vielleicht einen Vergleich zu haben.
     
  2. Saviola

    Saviola Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    8.076
    Ort:
    Berlin
    AW: Kabel-Topfield 5200c und Bahn TV

    Frag Deinem Bekannten mal ob Bahn TV mit QAM256 moduliert wird. Mit dieser Modulation hat der Topfield so seine Probleme.

    P.S.: Bei mir wird Bahn TV nicht eingespeist
     
  3. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: Kabel-Topfield 5200c und Bahn TV

    Hatte zwar geschrieben dass die Einspeisung 1:1 erfolgt. Dies bedeutet zwangsläufig eine Symbolrate von 6.111 und eine Modulation von 64 QAM.

    Bei uns werden alle Sat- Daten direkt ohne Veränderungen/ Eingriffe so weitergeleitet wie dies im Normalfall die Technik automatisch bereitstellt. Frequenz, Polarisation, Sat- SR werden lediglich eingegeben. Das sind dann halt in der Regel 64 QAM (1x war es zum Test 128 QAM - wurde so "verlangt" von ser Kopfstellentechnik) und SR 6.875 (bei Sat- SR 27.500) bzw. SR 6.111 (S- SR 22.000). Natürlich ist noch der Ausgangskanal festzulegen.

    Viel Hoffnung habe ich zwar nicht, dass dieses Paket unverändert und damit vergleichbar auch in anderen Netzen eingespeist wird und dies bei entsprechender Nutzung mit dem 5200c durch einen der hier aktiven Teilnehmer. Zumindest einen Versuch ist es wert hier nachzufragen.

    Bin immer noch der Meinung dass der Lieferant in der Lage sein sollte (?) dieses frei zugängliche Digitalpaket (Astra 19° 12.633 MHz, h u. SR 22.000 bei FEC 5/6) mit einer kleinen eigenen Kopfstelleneinheit zu testen. Ich hatte zumindest dem Besitzer dies geraten bzw. darüber mit dem Lieferanten zu sprechen.

    Hier stellt sich nun allerdings die Frage: Soll auf dieses Paket völlig verzichtet werden oder muß nur dieser eine Topfield 5200c - Besitzer in den "sauren" Apfel beißen?

    Möchte dem Besitzer gern bei seinem Problem helfen, aber wie???

    Dies andere

    :confused:

    hat mich etwas überrascht. Ob man ihm wieder rät seinen 5200c zu veräußern und ein Sat- Gerät zu kaufen??? Aber ob dies nicht dann ein Humax (war zumindest Fan davon) oder ... sein wird, das vermag ich nicht einzuschätzen.

    Vielleicht liest dies auch ein Mitarbeiter des Lieferanten (bei Magdeburg) mit und bietet eine Lösung oder Vorschlag dazu an?

    Habe einige Monate mich zu dieser Problematik zurückgehalten, komme aber fast bei jedem Treffen (mind. 1x wöchentlich) mit diesem Thema in Berührung und irgendwann möchte man zumindest den Versuch einer Hilfe leisten.
     
  4. Georg J. aus M.

    Georg J. aus M. Senior Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Mannheim
    Technisches Equipment:
    Topfield 5200 PVRc
    AW: Kabel-Topfield 5200c und Bahn TV

    Im Kabel wird im Gegensatz zur Satellitenverbreitung die Quadraturamplitudenmodulation verwendet. Von daher ist bei 1:1 Einspeisung 64 QAM nicht zwangsläufig. Der ARD-Hörfunktransponder wird z. B. bei mir mit 256 QAM eingespeist. Bahn TV hat hier die Parameter 746000 kHz, 69000, 64 QAM.

    Viele Grüße aus Mannheim
    Georg
     
  5. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: Kabel-Topfield 5200c und Bahn TV

    Da irrst Du aber!
    Es ist schon etwas kurrios, dies sei mir erlaubt:) , zu sagen --> siehe Zitat.

    Von 1:1 spricht man, wenn in der Kopfstelle keine Eingriffe, egal welcher Art, erfolgen. Dies schließt nicht nur die bereitgestellten Angebote ein, sondern kein verändern der ursprünglichen bereitgestellten SR 6.875 auf SR 6.900 um einigen "schwächelnden" Receiver" beim Suchlauf zu unterstützen oder gar verändern der Modulation von ursprünglich 64 QAM auf 128 QAM oder 256 QAM.

    Wenn man schon meint einen ... / Techniker per Link aufklären :winken: zu müssen, der sollte zunächst sich dort selbst kundig machen und auf derartige Hinweise völlig verzichten. Vielleicht sind dort sogar die entsprechenden Hinweise vorhanden wie aus bestimmten Sat- Parameter entsprechende Kabel- Parameter bezogen auf SR, Modulation in eigenseitiger Abhängigkeit bereitgestellt werden. Die entsprechenden Hinweise wie man dies errechnen kann, sollte jeder selbst zu finden wissen oder sich dazu im Kabelforum äußern.

    Hilfreich auf meine Ausgangsfrage wäre gewesen ein Hinweis zu bekommen: bei Bahn TV, DMAX und allen original zum Sat- Paket gehörenden Angeboten (einschließlich Radio) treten keine oder es treten Bild- u. Tonausfälle auf.

    Hier zeigt sich doch eindeutig, dass in der Kopfstelle die anliegende/ zunächst bereitstehende Symbolrate von 6.875 auf 6.900 angehoben wurde und damit leider auch nicht direkt vergleichbar! Damit erfolgte technisch (!) gesehen ein Eingriff bzw. keine 1:1 Weiterleitung im wörtlichen Sinne.

    Könnte noch einen Versuch machen in dem ich hier auch die SR von 6.111 zum Test auf 6.875 anhebe/ anpasse. Ob ich dies allerdings zum Nachteil aller anderen Kabelbox - Besitzer mache, nur damit ein einzelner Gerätebesitzer vielleicht ein Vorteil davon hat und sich der Aufwand lohnt???

    In einem ähnlichen Fall vor ca. 3 Jahren hatte ein anderer Hersteller für Abhilfe gesorgt und seine SW nachgebessert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2007
  6. Saviola

    Saviola Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    8.076
    Ort:
    Berlin
    AW: Kabel-Topfield 5200c und Bahn TV

    6.111? :eek:

    Ich bezweifle daß es hier im Forum jemandem gibt der
    a) Einen Topfield 5200c besitzt und
    b) Einen Sender mit SR 6111 empfängt

    Insofern hilft höchstswahrscheinlich nur dieser Ansatz:

     
  7. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    AW: Kabel-Topfield 5200c und Bahn TV

    @ Saviola,

    es ist ohnehin nur ein "Strohhalm" bzw. nur ein Versuch vielleicht doch den Zufall zu bemühen.
    Schade ist, dass es offensichlich nicht möglich ist, zu erfahren, ob bei einer von SR 6.900 bei entsprechendem Sender unter der Voraussetzung, dass keine Angebote herausgefiltert worden, ein störungsfreier Empfang möglich ist.

    Vielleicht kann der Topfield 5200c mit der Datenflut nicht richtig umgehen oder die ursprüngliche SR von 6.111 muß auf SR 6.900 angehoben werden um dieses Problem zu beheben.

    Hierzu sollte im Netz eine Stelle zu finden sein, wo der entsprechende Algorithmus zur Berechnung in Abhängigkeit Sat (QPSK) --> Kabel (QAM) zu finden ist. Irgendwo hatte ich dies mal in einem Beitrag dargestellt, aber dies ist schon sehr lange her. In entsprechenden Grundig- Unterlagen zu deren Kopfstellentechnik bzw. deren QPSK - / QAM- Kassetten ist das gut dargestellt.

    Letztendlich werde ich noch hoffen, dass sich zufällig noch jemand dazu meldet, ansonsten den Besitzer wieder auf dies verweisen:

     

Diese Seite empfehlen