1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabel --> Satellit

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von pas-gil, 20. November 2010.

  1. pas-gil

    pas-gil Neuling

    Registriert seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo liebe Forumsteilnehmer,


    hatte meine Frage schon im DVB-S Forum geposted und habe jetzt gesehen, dass ich hier evtl. besser aufgehoben bin?

    Ich (bzw. meine Schwiegereltern) möchten gerne von Kabel auf Satellit umsteigen. Die Situation stellt sich wie folgt dar:
    Im Keller ist der Kabelanschluß mit Verstärker und geht von da zu den insgesamt sechs Dosen im Haus, die alle in Reihe geschaltet sind.
    Genutzt werden davon jedoch nur drei: 2 x TV und 1 x Radio (Dosen B, C und D)
    Geschätzte Kabellängen: Kabel 4: ~ 3-4 m; Kabel 3: ~ 5-10 m

    [​IMG]

    Die Idee ist jetzt, eine Satellitenschüssel auf dem Balkon aufzubauen, von dort durch die Wand zu gehen und dann die Signale entsprechend zu verteilen.
    Nutzung des Radios hat Prio 2, Fernsehen über Satellit Prio 1.
    Meine erste Idee war, einen Twin-LNB zu kaufen, den ersten Receiver direkt anzuschließen und durch die existierenden Leerrohre ein zweites Sat-Kabel zum zweiten Fernseher zu legen. Dann hätte man für das Radio eine weitere UKW Antenne mit den bestehenden Kabeln anschließen können.
    [​IMG]

    Dummerweise gibt es zwar Leerrohre (in denen auch Platz für ein zusätzliches Satellitenkabel ist), aber ich komme jeweils von der Dose nur bis ungefähr zur Decke (geschätzte Länge des Einziehdrahtes und ab dann geht es nicht mehr weiter :wüt:). Das kurze Stück des Kabels 4 (DG zum EG), das man im DG sehen kann, liegt leider nicht in einem Leerrohr: man kann nur in der Dose sehen, dass das Kabel direkt in der Fertighauswand bzw. -decke "verschwindet" und dann dort irgendwo (kann man nicht mehr sehen) in einem Rohr weitergeführt wird...und unten ankommt.

    1. Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht (es handelt sich um ein "Geba" Fertighaus) und hat vielleicht Tips, wie man dort vorwärts kommen könnte bzw. wie die Leerrohre dort verteilt und angeschlossen sind?

    2. Welche Alternativen gibt es für die Annahme, dass die bestehenden Kabel genutzt werden müssen. Unicable?

    3. Oder kann ich versuchen (wie kann ich das messen?) ob die bestehenden Kabel ausreichend sind, um ein Satelliten-Signal am Kabel der Dose D einzuspeisen und an Dose B "abzugreifen"? Die Kabel in der Dose C könnte ich direkt miteinander verbinden, wenn die Dose selber zu viel Widerstand hat.

    4. Alternativ könnte bei ausreichender Kabelqualität ein Kabel vom LNB direkt zum 1. Receiver gehen – könnte man dann auf das zweite Kabel noch die UKW-Antenne einspeisen und Dosen B und C für Radio bzw. TV nutzen? Was für Dosen brauche ich in dem Fall?

    Vielen Dank bereits im voraus für die Unterstützung und konstruktive Ideen


    pas-gil
     
  2. spocky83

    spocky83 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Gibertini OP 85L
    Vu+ Duo 2x DVB-S2, 1x DVB-C, 1x DVB-T
    Panasonic P50UT50E
    AW: Kabel --> Satellit

    Wow, endlich mal einer mit einer konkreten, ausgearbeiteten Fragestellung (auf die ich nur bedingt Antworten weiß).

    Vielleicht ein klein wenig Grundlegendes: Koaxkabel ist Koaxkabel, das ist ein Vorteil für dich, d.h. du kannst die bereits existierenden Kabel - Dosentausch vorausgesetzt - auch ohne Unicable (das könnte natürlich auch gehen) weiterbenutzen, vorausgesetzt die Kabel sind noch halbwegs ordentlich, alles bis 15 Jahre ist in der Regel noch okay.

    Du könntest also theoretisch den bereits verlegten Teil "anschließen", zumindest in der Theorie. Ob es für den Normalmenschen möglich ist, die Qualität irgendwie zu messen glaube ich zwar nicht, meistens ist ausprobieren angesagt.
     
  3. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.267
    Zustimmungen:
    1.592
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Kabel --> Satellit

    Das ist die Lösung für Dein Problem.:winken:
    Acht Anschlüsse mit terrestrischer Einspeisung ( UKW)
    Inverto BlackPro IDLP-UST11O-CUO10-8PP Unicable - Einkabelsystem - hm-sat-shop.de

    Zu 3 und 4. Kannst dann schon mal vergessen.
     
  4. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.610
    Zustimmungen:
    4.515
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Kabel --> Satellit

    Für Anschluss von 2 TV wäre ein Unicable LNB mit Legacy Ausgang auch gut geeignet:
    SCR-Einkabel-LNB DUR-line UK101+1 Direktausgang

    und dazu eine Einspeiseweiche für UKW:
    Einspeiseweiche / Combiner für Sat

    Nicht vergessen,für Unicable braucht man auch Unicablefähige Sat Receiver.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2010
  5. pas-gil

    pas-gil Neuling

    Registriert seit:
    19. November 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabel --> Satellit

    Danke KeraM für die Antwort!

    Mir stellt sich jetzt folgende Frage: Wenn die bestehenden Kabel ausreichend sind für Unicable, reichen sie dann auch für den direkten "legacy" Anschluss von Receiver an den LNB aus? Falls ja, würde das mein Problem bereits lösen, da ohnehin nur zwei Receiver betrieben werden sollen.

    Danke, pas-gil
     
  6. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.610
    Zustimmungen:
    4.515
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Kabel --> Satellit

    Die bestehenden Kabel sind auch für "Legacy"Ausgang geeignet.

    Aber ...ich hätte da noch ein Vorschlag.Für Anschluss von 2 Receiver und UKW Empfang.In diesen Fall brauchst du kein Unicablefähige Receiver.(Also freie Receiver Wahl)
    Ein Universal Twin LNB mit terrestrischen Eingang
    https://www.satplace.de/zubehoer-145/lnbs-5/sat_terrestrisch-143/maximum_tf_22_t_twin_lnb-p965.html

    an diesen LNB kannst du eine UKW Antenne direkt anschliessen z.B. so eine
    UKW-Antenne Ringdipol 51cm KÖNIG | Home | Satellitentechnik | UKW Antenne 2 Produkte gefunden -> SAT-Anlagen bei XMediaSat

    1 LNB Ausgang kann man dann direkt mit DG Receiver verbinden oder eine Stichleitungsdose einbauen z.B.so eine
    http://www.xmediasat.com/shop/artikel/SAT-und-BK-Antennensteckdose

    2 LNB Ausgang geht dann zum EG.
    Vorhandene BK-Dose "D"(siehe deine Zeichnung)ersetzen durch so eine Kupplung
    [​IMG]
    Dann vorhandene BK-Dose "C" ersetzen durch eine Durchgangdose(für Radio) z.B. so eine
    http://www.xmediasat.com/shop/artikel/SAT-und-BK-Antennensteckdose-mit-3-Ausg%C3%A4ngen-Duchgangsdose

    und für 2 Receiver ,vorhandene BK-Dose "B"ersetzen durch eine Stichleitungsdose(wie in DG)
    http://www.xmediasat.com/shop/artikel/SAT-und-BK-Antennensteckdose

    EDIT
    Hier noch ein Hinweis zum Blitzschutz/Erdung.
    http://www.kathrein.de/de/sat/tinfos/download/antenne_erden_blitzschutz.pdf
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. November 2010

Diese Seite empfehlen