1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabel Internet und auf SAT-TV wecheln

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von grapple, 18. November 2013.

  1. grapple

    grapple Neuling

    Registriert seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Leute!

    Wir würden gerne von Kabel TV auf SAT TV umsteigen.

    Allerdings nutzen wir Kabel Internet von Kabel BW und wollen das auch weiterhin. Einen Vertrag ohne Kabel-Anschluss gibt es. TVs mit SAT-Tuner haben wir auch.

    Für das Kabel-Modem wurde uns von Kabel BW ausgehend vom Kabel-Hausanschluss eine neue Leitung bis in den „Telefonkasten“ gezogen. Dort steht das Modem, eine Telefonanlage und diverse Stromzähler.
    Allerdings habe ich Bedenken bezüglich der restlichen Verkabelung. Wände aufreißen wollen wir nur sehr bedingt.

    Ich schildere mal die Situation:
    Auf dem Dach befand sich früher eine terrestrische Antenne, die wurde allerdings schon von unseren Vorgängern nicht mehr benutzt. Wie und an was die angeschlossen war – keine Ahnung. Damit sie von der Antenne wegkommen, wurden Kabel-Kabel (so heißen bei mir die Kabel TV-Kabel^^) von unseren Vorgängern nachträglich eingebaut (also nicht beim Hausbau).

    Meine Eltern haben die Kabel-Kabel von einem Elektriker bei unserem Einzug 2001 in zwei weitere Zimmer erweitern lassen. Aktuell befinden sich daher eine Dose im OG, drei im EG und eine im UG. Weitere sind erst einmal nicht erforderlich. Allerdings wurde „provisorisch“ von der (nicht genutzten) OG-Dose eine Verlängerung in ein weiteres Zimmer gelegt.

    Kann man anhand meiner Schilderung erkennen, ob es möglich wäre, eine SAT-Anlage unkompliziert mit der bestehenden Verkabelung zu verbinden / nutzen, so dass man am Ende 5 Receiver gleichzeitig betreiben kann (3 aktuell, 2 Reserve)? Oder kann die Verkabelung auch äußerst mies sein, so dass es Probleme geben könnte? Kann man das ohne Elektriker überprüfen (Dosen aufmachen?) oder brauche ich einen Fachmann?

    Und wo wäre ein SAT-Anlage besser geeignet? Auf dem Balkon / an der Seitenwand des Hauses oder auf dem Dach neben der Solaranlage?
    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.102
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Kabel Internet und auf SAT-TV wecheln

    Ja, das nennt sich dann "embedded Vertrag"... Problem ist nur das diese z.B. von KabelBW (von den anderen weiß ich es nicht) nur für Neukunden angeboten wird. Wenn du also einen Vertrag TV + Internet + Tel bereits hast wird dir so ein Vertrag "normal" nicht mehr zur Verfügung gestellt... klär das ggf. vorab erst einmal ab. Zur Not schreibe mal eine Kündigung nur für Kabel-TV und warte ab was dir geantwortet wird... falls sie schreiben das dies nur für Neukunden geht mit dem embedded Vertrag dann kündige alles und warte ab was passiert... in die "alles kündigen Kündigung" (netter Name) kannst du ja rein schreiben das du gerne bleiben würdest WENN man dir den embedded weiterhin anbietet... dann nehmen sie doch lieber das als gar nichts mehr (aber auch nicht immer, kann ich dir aus Erfahrung schon sagen).

    Ist der Mast jetzt noch da ? Kommt nicht rüber da du nur schreibst das die Antennen weg kamen ....
    Prüfe ob dieser Mast dann geerdet ist (Blitzschutz ist eine DIN/VDE Vorschrift) ... sollte aber auch für deine fette PV-Anlage gemacht sein der Blitzschutz, wenn nicht dann lass den Erbauer noch einmal antanzen das er das nachholt... der hat seine Baustelle erst zu verlassen wenn alles nach DIN/VDE erbaut ist und meines Wissens nach verjährt so etwas nicht. Da kommt er nur raus wenn er dir VORAB mitgeteilt hat das dies gemacht werden muss und das von dir aus zu erfolgen hat (extra zu seinem Auftrag). Wenn er davon keine Ahnung hat dann muss er für das von sich aus jemand holen der das macht, richtig nach Vorschrift (siehe den hier in der Rubrik angepinnten Antrag ganz oben dazu).

    Was für Kabel (steht drauf) ?
    Kabelplan (Kabel liegen von A nach B zu C dann nach D incl. Kabelwegen und event. vorhandene Verteiler etc. einzeichnen) ?
    Das weißt nur du vor Ort bzw. kannst nur du in Erfahrung bringen (ggf. Elektriker fragen)

    Nein, da fehlen wichtige Angaben.

    Das geht auch über ein Kabel, nennt sich "Unicable" .....

    Kabelplan ! Der ist wichtig... auf den Kabeln ablesen welcher Hersteller + Typ die sind.

    Auf dem Dach, Erdung für die Antenne ist dann fällig (wie auch ggf. auf dem Balkon, les dir den o.g. Beitrag hier in der Rubrik dazu durch dann kannst du das ersehen ob der Bereich geschützt oder ungeschützt ist). Da aber die PV eh geerdet werden muss ist das dann nicht mehr so schwer, das kann man zusammen anschließen. Abschatten sollte die Antenne natürlich die PV nicht. Mal genau anschauen !
    Nordseite vom Dach ginge natürlich auch mit entsprechendem Mast, da kommt es dann aber auch die Neigung vom Dach mit an.

    Soviel erst einmal vorab.
     
  3. grapple

    grapple Neuling

    Registriert seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabel Internet und auf SAT-TV wecheln

    Danke für die ausführliche Antwort!

    Hmm OK, danke für den Hinweis. Ohne die Kabel TV-Gebühren kann man auch gleich zur Telekom in einen VDSL-Tarif wechseln, wenn sich Kabel BW quer stellt. Da sehe ich mich also am längeren Hebel, ich bin mit der Firma nicht verheiratet. Ich bin nur bisher mit dem Internet sehr zufrieden, nachdem es mit Alice vor einigen Jahren immer wieder Verbindungsprobleme gab.

    Der Mast war einmal da, wo jetzt ein Teil der Solaranlage drüber ist. Wurde afaik einfach abgesägt. Für die Solaranlage wurde laut Rechnung gemacht: "Erdung der PV-Anlage gefordert nach DIN VDE 0100/540 mit min 16mm² sep. auf Potentialausgleich." Das Thema sollte also erledigt sein.

    Also einen Kabelplan haben wir offenbar nicht. Die Anlage wurde wie gesagt von den Vorgängern übernommen und in den übernommenen Unterlagen ist nichts zu finden. Auch der Umbau meiner Eltern ist nicht richtig dokumentiert. Es wurden damals über 30m neues Antennenkabel gelegt, "dokumentiert" (meine Mutter hat den Kabelweg mitgeschrieben) ist aber nur eine Verbindung, die maximal 18m an Kabel gekostet haben kann (von mir nachträglich großzügig gerechnet).

    Wie oft steht denn der Hersteller + Typ auf den Kabeln? Ich kann ja schlecht ein Riesenstück aus der Wand ziehen, um die Daten nachzuschauen? Oder wie macht man das? (Sorry, dass ich so blöd frage...)

    Kann ein Elektriker ohne grpßes Trara einen solchen Kabelplan erstellen und kann man da schon "Vorarbeit" leisten oder sogar den Plan selbst erstellen?

    Ja, die Verschattung macht mir auch Sorgen. Ich habe die Maße mal grob abgetragen. Kann man das ausrechnen oder hat hier jemand Erfahrungswerte, ob das überhaupt gehen könnte? Und gibt es einen Mindestabstand zur Dachrinne oder -kante, der einzuhalten ist?

    [​IMG]

    Eine Montage auf dem Norddach wäre auch denkbar, die Dachneigung beträgt 33°. Vielleicht vor den Schornstein, so dass man die Schüssel von der Straße aus nicht sieht? An der Seite könnte man die Schüssel auch direkt unter dem First befestigen, da kommt man vom Balkon aus auch sehr leicht hin. Aber das ist sicher nicht so elegant wie auf dem Dach.
     
  4. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.102
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Kabel Internet und auf SAT-TV wecheln

    Nichts ist besser als KabelBW Internet, einfach klasse weil:
    -schnell
    -günstig
    -zuverlässig
    Versuch das zu behalten .....
    In deinem Fall bekommst du ein extra Kabel zum Modem gelegt, das ginge aber nicht bei jedem so einfach ... für so etwas gibt es "Rückkanal-taugliche" Multischalter, dort kann man über den terrestrischen Eingang das Kabel Internet+Tel Signal mit einspeisen und an jeder Dose in der Verteilung dann sein Modem anschließen (bei wohnungsübergreifender Installation natürlich auch mehrere) ..... da muss dann aber wirklich vieles stimmen an der Anlage, eine Grobplanung "pi mal Daumen" geht dann auf jeden Fall nicht.

    ----------

    Wenn das auf der Rechnung drauf steht sollte die Erdung gemacht sein.... les dir den Erdungsbeitrag hier ruhig trotzdem mal durch und schau dann ob du das Erdungskabel (1x16mm² --- Betonung auf "EIN MAL", d.h. es muss ein massives Kabel sein) findest das nach draußen an die Zellen geht und schau dir auch den Weg des Kabels bis runter zur Haupterdungsschiene an .... auch fällt bei der Satanlage noch der innere Blitzschutz (Potentialausgleich) an, der ist bei einer PV-Anlage nicht durchzuführen.

    --------------

    Keiner außer dir kann etwas in dem Haus hier im Forum ersehen... Verteiler ... Dosen aufmachen und schauen ob da nur ein Kabel ankommt oder eines ankommt und eines weiter geht (das wäre eine Durchgangsdose dann z.B.).... was auf dem Kabel drauf steht kann man im Keller ersehen, dort ist vom Hausübergabepunkt zum Verstärker und dann über ggf. Verteiler + in die Wand einiges an Kabel zu ersehen.... und da sollte was drauf stehen....
    Ein Kabelplan kann auch für den Anfang mal so aussehen das man das Haus mit seinen Stockwerken skizziert und darein dann Dosen einzeichnet... einen Anfang solltest du aber mal machen, "geht nicht" gibt es nicht !
    Und ob andere etwas können musst du die fragen, nicht hier !

    ------------

    Montage auf Norddach ! Passt.... kann man sogar relativ tief setzen das man die Antenne kaum sieht + sie aus dem Wind raus ist wenn das Dach wirklich nur 33 Grad hat .... je nachdem wo du wohnst ist der Steigungswinkel zum Satelliten sogar größer das man die Antenne "auf den Dachpfannen aufliegend" montieren könnte (was man natürlich nicht macht).
     
  5. grapple

    grapple Neuling

    Registriert seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabel Internet und auf SAT-TV wecheln

    Ja, Kabelinternet wollen wir eigentlich schon behalten. Zur Not kündigt mein Vater eben alles und meine Mutter schließt als "Neukunde" einen 2play ohne Kabel-Anschluss auf sie ab. Wenn die uns dumm kommen, dann schießen wir genauso zurück. Aber unsere MVLZ ist auch schon lange vorbei (haben den neuen Vertrag seit 2009), vielleicht lassen sie uns ja raus. Wenn das alles nicht gehen sollte, lassen wir uns aber auch nicht gezwungenermaßen an den Laden binden, sondern dann wird gekündigt und eine Alternative genommen.



    ---------------------------------------------------


    Meine Dosen- und Kabelrecherche ergab Folgendes:

    A. Von den ganzen Geräten am Hausanschluss / Verstärker gehen zwei Kabel ab.

    1. Eines, das nur einkabelig einige Meter zur neuen "Modemdose" („Braun Telecom btv 0655 DATA“) führt und sonst nicht weiter und auch ohne Abzweigung. Dieses Kabel ist neu und wurde 2009 beim Bestellen des Kabel-Internets gelegt. Es liegt über Putz, daher ist der Weg bekannt. Es handelt sich laut Aufschrift beim Kabel um ein „braun TeleCom KOAXline WKL 1.0/4.6 Trishield PVC EN 50117-2-1“.

    2. Ein weiteres Kabel mit der Aufschrift „0.7/4.4 ALG 069M“. Dieses führt in eine Wand und der Weg ist daher nicht eindeutig bestimmbar. Ich habe aber eine Theorie, wie das Kabel läuft (sollte aber sowieso nichts zur Sache tun, in welcher Reihenfolge die Dosen angeschlossen sind?).


    B. Insgesamt befinden sich fünf Kabeldosen im Haus (Modemdose nicht mitgezählt), von denen eine funktionslos ist.

    1. Drei davon haben zwei Kabel, zwei davon ein Kabel. Die Funktionslose hat ein Kabel.

    2. Die drei funktionierenden Dosen mit zwei Kabeln sind zwei „Hirschmann Gedu 15“ und eine „Hirschmann Gedu 2400“.

    3. Die funktionierende Dose mit einem Kabel ist eine „Hirschmann Gedu 15“.

    4. Die nicht-funktionierende Dose mit einem Kabel ist eine „Hirschmann Gedu 2400“.

    5. Daneben haben wir noch zwei terrestrische Dosen (stehen keine Infos drauf und rausziehen will ich die nicht, da das wohl eine Riesen-Sauerei geben wird). Eine im EG und eine im OG. Wir nutzen diese (in einer Lösung Marke Eigenbau) aktuell ebenfalls, da wir im OG keine Kabel-Dose, sondern nur eine terrestrische Dose haben. Aktuell haben wir daher an den Ausgang einer Kabeldose im EG eine Weiche mit zwei Kabeln angeschlossen. Eines führt in einen TV, das andere führt über die terrestrische Antennendose im EG ins OG. Dort ist ebenfalls ein TV (hat 75% Signalstärke und keine Probleme mit den ÖR-HD-Sendern).

    Fehlen jetzt noch Infos oder reichen die bisherigen für eine Beurteilung aus?


    Die Pegel des Versärkers habe ich auch mal noch angehängt.

    [​IMG]
    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. November 2013
  6. grapple

    grapple Neuling

    Registriert seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabel Internet und auf SAT-TV wecheln

    Ich habe noch ein Problem :(

    Dieses Mal offensichtlich auf meine Unwissenheit / Dummheit zurückzuführen...

    Und zwar haben wir seit heute (seit ich hier rumprobiert habe...) Probleme mit dem Kabel-TV-Empfang. Folgender Fall: Ich wollte testen, ob alle Buchsen auch volle Signalqualität liefern und habe daher die Dosen "heiß" gewechselt. Heißt: TV blieb an und ich hab einfach das Kabel aus der einen Dose genommen und in die andere reingesteckt. Ich denke mal das war der Fehler? Obwohl der Test noch zu meiner Zufriedenheit verlief und der TV bei allen bis auf einer Dose (die mit nur einem Kabel) 100% Signalstärke hatte.

    Einige Stunden später, beim erneuten Einschalten des TV, hatten wir jedoch den Salat. Leichte Ruckler im Bild und nur noch 33% Signalstärke. Mit einem andern (sehr langen) Kabel habe ich dann (kalt!) alle Dosen getestet und alle liefern noch ein Signal, allerdings in Abstufungen. Die letzte Dose (nur ein Kabel) liefert nur 20% Signalstärke, die anderen in aufsteigender Reihenfolge 26%, 33% und 43%.

    Nur die Multimediadose am Modem (die ja über die zweite Leitung vom Verteiler läuft), liefert noch 100% Signalstärke.

    Was kann denn kaputt sein? Eine Dose? Alles? :( Kann es am "heißen" Dosen wechseln liegen? Oder hab ich beim Aufschrauben der Dosen versehentlich irgendwas kaputt gemacht? Oder kann es was ganz anderes sein?
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2013
  7. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.102
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Kabel Internet und auf SAT-TV wecheln

    Zeichne einen Kabelplan mit den ganzen Angaben drin, sonst wird das ein Puzzle .... das "0.7/4.4 ALG" Kabel ist übrigens ein Mini-Koaxkabel mit riesen Dämpfungswerte im SAT-Bereich.... 43db/100m bei 1750 MHz (mittlere Unicable-Frequenz ca.)..... das ist nichts schlimmes, wenn das nicht gerade auch auf 100m verlegt ist (lach)....
    Lass die Modemdose erst einmal weg, die interessiert nicht für den TV-Aufbau.

    Das du jetzt schlechtes Signal hast wird daran liegen das du eine Dosen/einen Verteiler nicht mehr richtig angeschlossen hast oder das einfach ein Stecker irgendwo runtergerutscht ist .... heiß und kalt wie du das nennst sollten "eigentlich" nichts ausmachen für die Dose (wenn dann eher für den TV-Tuner).
     
  8. grapple

    grapple Neuling

    Registriert seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabel Internet und auf SAT-TV wecheln

    Die Probleme sind jetzt wieder weg. Gemacht hab ich außer TV umstecken aber nichts...

    Dann mach ich mal an den Kabelplan.
     
  9. grapple

    grapple Neuling

    Registriert seit:
    13. August 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Kabel Internet und auf SAT-TV wecheln

    Hier ist der Kabelplan. Die Reihenfolge habe ich anhand der sichtbaren Verkabelung (wirr) und der gestrigen Störung abgeleitet (ich habe angenommen, dass die Dosen mit besserer Signalstärke vor den Dosen mit schwächerer Signalstärke) laufen.

    [​IMG]
     
  10. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.102
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Kabel Internet und auf SAT-TV wecheln

    Kabelwege (in etwa) fehlen !
    Wo sollen überall Receiver betrieben werden ?
    Wo Single- und wo Twin-Receiver Tauglichkeit ?
     

Diese Seite empfehlen