1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabel Deutschland sieht DVB-T als "große Gefahr"

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Blue7, 23. Juni 2004.

  1. Blue7

    Blue7 Institution

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    15.156
    Ort:
    Deutschland
    Technisches Equipment:
    Kabel und Satreceiver
    Anzeige
    Natürlich wird Kabel D große Gefahr haben, denn DVB_T ist kostenlos und man wird nicht für 7 miserable Sender für 6€ pro Mont abgezogt. Selber Schuld.

    Was solls Iesy ist das miserabelste Kabelnetz, wenn man hinsieht Kabelbelegung gerade mal bis S35 und DIgital kam jetzt im April erstmals die Auslandspackete der KDG. Kein Wunder!
     
  2. WhiteWolfe

    WhiteWolfe Silber Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    729
    Ort:
    Erfurt
    Technisches Equipment:
    Dreambox DM 7000S + 80 GB Samsung HDD
    CityCom 2000 Spiegel von Kathrein 85 cm
    WISI Single LNB (0,5 dB)
    LG LH-C 6230 (5.1)
    AW: Kabel Deutschland sieht DVB-T als "große Gefahr"

    Man kann DVB-T nicht mit Kabel Digital Basic vergleichen. Kabel Digital Basic ist PayTV. Die paar Sender die über DVB-T reinkommen kommen meistens auch nicht in digitaler "Qualität" wie es versprochen war und haben nichts mit PayTV zu tun. Ich glaube es ist für eine Firma im Bürokratenland Deutschland digitale Sender anzubieten. In einer Zeitschrift habe ich vor kurzen gelesen was da alles dahinter steckt. Total viele überteuerte Lizensen zum Austrahlen von Sendern. Alle wollen kostenlos Fernsehen, aber wie soll eine firma das anbieten wenn es Lizensen, Technik, Personal und und und bezahlen muss. Die Menschen wollen alles kostenlos, dass geht aber in Deutschland nun mal nicht. Wer was nutzen will, muss auch dafür bezahlen. Ich kann ja leider auch nicht kostenlos telefonieren. :-(


    Und zur Übernahme. Dies muss nicht nur Nachteile haben. Jetzt können verschiedene Erfahrungen einfließen in Sachen neue Kabeltechnik. Und wie es im Bericht steht: "Norbert Schneider, gab jedoch zu bedenken, dass ein Veto des Kartellamtes in Sachen Kabel Kabelfusion auch dazu führen könne, dass die Digitalisierung der Netze über Jahre blockiert werde."
     
  3. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Kabel Deutschland sieht DVB-T als "große Gefahr"

    Müsste es nicht heissen: KDG sieht Monopol in Gefahr! ;)
     
  4. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    AW: Kabel Deutschland sieht DVB-T als "große Gefahr"

    Ja, also wie immer: alles beim alten: Kabelbetreiber und TV-Veranstalter streiten sich umd die Digitalverbreitung, der schwarze Peter wird ständig hin- und hergeschoben (hier sieht's mal wieder so aus, als würden die Kabelbetreiber nicht wollen, im Thread von kopernikus23 sieht's genau umgekehrt aus: die Sender verlangen aberwitzige Konditionen)

    Alles bleibt wie's ist und nichts bewegt sich.
    Also alles wie gehabt im deutschen Kabelfernsehen...

    @WhiteWolfe:
    Nur wie viele nutzen denn PayTV? ca. 10% der Kabel-Nutzer. Die DVB-C-Programme nutzen ca. nochmal 1%. Weitere 1-2% abonnieren eines dieser exoten-Pakete, der rest der Ausländer empfängt per Sat oder kann deutsch.

    Aber 80% der Kabelnutzer wären mit dem DVB-T-Angebot völlig zufrieden, gibt's halt ein paar Müllsender weniger, das wichtigste ist dennoch drin.

    Ich finde es aber schonmal ein positives Zeichen, dass der KDG-Chef die Dinge realistisch sieht, während der LMA-NRW-Chef offenbar unter akutem Realitätsverlust im Endstatium zu leiden scheint...

    Gewagte These:
    Vielleicht sind weder Sender, noch Kabelbetreiber Schuld an der Misere, sondern einzig die Landesmedienanstalten. Denn wenn das Kabel mal nicht mehr mit analogen Programmen verstopft ist, kann man nicht mehr soviel regulieren, vorschreiben, verbieten, bevormunden, genehmigen, zensieren (Al Jazeera z.B, wobei der wohl eh nur per DVB-C rein wollte), etc.
     
  5. hotzenplotz5

    hotzenplotz5 Junior Member

    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    110
    Ort:
    hamburg
    AW: Kabel Deutschland sieht DVB-T als "große Gefahr"

    im moment waere al jazeera spannender als rtl/pro7 oder gibt es da auch popstar shows?
     
  6. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Ort:
    ----------
    AW: Kabel Deutschland sieht DVB-T als "große Gefahr"

    Abgesehen davon das Al Jazeera eh niemand verstehen würde , weil auf arabisch - sehe ich keinen Bedarf dafür.
     
  7. KDG-Schlachter

    KDG-Schlachter Junior Member

    Registriert seit:
    1. April 2004
    Beiträge:
    29
    Ort:
    N
    AW: Kabel Deutschland sieht DVB-T als "große Gefahr"

    @WhiteWolfe:

    Welche Lizenzen sollen denn da als neue Kosten hinzukommen? Nur weil RTL jetzt digital sendet, werden sich wohl kaum die Rechte ändern.

    Freilich kostet neues auch Geld, doch frage dich doch mal was die KDG die letzten 10 Jahre mit meinem Geld gemacht hat. Also so sehr viel fällt mir da nicht ein. Seit Mitte der 90er stecken wir analog bei ca. 34 Programmen fest. Kann doch wohl nicht so schwer sein das Netz mal aufzurüsten. Außerdem kann man es der Kundschaft nicht vermitteln, dass sie für dasselbe Senderangebot nun tiefer in die Tasche greifen sollen, nur weil es digital abgestrahlt wird. Die meisten Leute interessiert das sowieso nicht, ob die Auflösung jetzt in HDTV oder PAL oder VHS oder weiss der Kuckuck was ist. Die wollen einfach nur fernsehen.

    Im übrigen langt für mich auch das analoge TV. Ich brauche nicht unbedingt digitales Fernsehen. Wenn mir aber DVB-T 24 Programme bietet, der Kabelanschluss 34 incl. 2 Franzosen, 1 Türken, 1 Polen, 3 Homeshoppingsender und 5 absolute Idiotensender a la 9live, die ich dann über Antenne nicht empfangen kann, dann überlege ich mir schon ob ich nicht mal einmalig 100 Euro investiere und mich vom Kabel löse. Also kann ich sehr wohl "alles umsonst" haben (mehr oder weniger). Kommt halt darauf an, wer momentan das bessere Angebot hat. Und wenn KDG da noch weiter pennt, dann können die sich bald einbuddeln lassen. Aber ist dann sowieso egal, denn der Typ, der es als Manager verbockt hat bekommt 30 Mio Abfindung, eine Jubelfeier, und jut is. Und wenn alles nichts nützt und man dann vor der Pleite steht, dann klagt man sich halt freudig durch die EU. Wie kann man auch DVB-T einführen? Tststs. Unser schönes Monopol dahin. Der Tag, an dem KDG Insolvenz anmeldet streiche ich mir ROT im Kalender an.


    @amsp2
    Och, ich denke AlJazeera (selbst auf arabisch) hätte immer noch mehr Niveau und Unterhaltungswert als unsere Privaten zusammmen. :D
     
  8. robert1

    robert1 Silber Member

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    864
    AW: Kabel Deutschland sieht DVB-T als "große Gefahr"

    Hallo,

    ein paar Anmerkungen zum (Digital-) Kabel:

    1. Die Diskussion um eine Monopolstellung der KDG ist überflüssig, da es im Kabel heute schon nicht möglich ist, den Anbieter zu wechseln und es niemals die Vielfalt der Anbieter, wie etwa im Telefonsektor, geben wird.

      Glaubt wirklich jemand daran, dass jemals die Sitaution eintritt, dass sich z.B. 5 Konkurrenten ein Kabel "teilen" um sich gegenseitig die Kunden abspenstig zu machen? - Oder dass 5 Konkurrenten jeweils extra ein Kabel in der selben Straße verlegen, um dann Kunden zu werben? - Ich glaube, in kürzester Zeit wären 4 Unternehmen insolvent und wir hätten die selbe Situation wie heute.
    2. Im Zusammenhang mit der Diskussion um die Bedingungen der Privatsender an die Kabelgesellschaften, ihre Programme über DVB-C auszustrahlen, scheint völlig in Vergessenheit geraten zu sein, dass die Kabelgesellschaften schließlich auch nichts unternommen haben, um den diesbezüglichen Streit mit den Privatsendern beizulegen. Die Idee der Grundverschlüsselung der Privatsender geistert immer noch in den Köpfen der Verantwortlichen der Kabelgesellschaften herum. Zum Beweis diese Meldung vom 23.06.2004 auf digitalfernsehen.de. Man beachte die Äusserung von Dr. Peter Charissé, Geschäftsführer des Verbandes Privater Kabelnetzbetreiber (ANGA). Vor einigen Monaten mußten u.a. noch die Schwarzseher als Argument für die Grundverschlüsselung der Privatsender herhalten. Jetzt soll der Verbraucher damit zum Kauf von Decodern motiviert werden die, man höre und staune, eine CA-Verschlüsselung zulassen. War da nicht mal seitens der Geschäftsleitung der KDG etwas von freier Decoderwahl für den Verbraucher die Rede? - Was wollen die Herren nun eigentlich? - Sprechen die Kabelnetzbetreiber mit "zwei Zungen" oder gibt unter ihnen unterschiedliche Ansichten?
      Oder war das mit freien Decoder-Wahl der Verbraucher seitens der KDG am Schluß gar nicht so gemeint?

      Fest steht für mich jedenfalls, die Privatsender sind nicht allein veranwortlich dafür, dass wir im Kabel wahrscheinlich noch für lange Zeit digital weitgehend ohne Privatsender bleiben werden.

      Ob dies ein grosser Mangel ist sei dahingestellt. Ein Beispiel für großartigen Fortschritt ist dieses jahrelange Gezänk wirklich nicht.
    Gruss
    robert1
     
  9. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Kabel Deutschland sieht DVB-T als "große Gefahr"

    Was wollt Ihr eigentlich? Da hier doch anscheinend sowieso niemand RTL & Co. schaut, warum sollen die dann überhaupt digital in das Kabel eingespeist werden? Geht es nur mal wieder um das "haben wollen", egal ob man es nutzt oder nicht?
     
  10. WhiteWolfe

    WhiteWolfe Silber Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    729
    Ort:
    Erfurt
    Technisches Equipment:
    Dreambox DM 7000S + 80 GB Samsung HDD
    CityCom 2000 Spiegel von Kathrein 85 cm
    WISI Single LNB (0,5 dB)
    LG LH-C 6230 (5.1)
    AW: Kabel Deutschland sieht DVB-T als "große Gefahr"

    Muss ich FilmFan recht geben.


    Was heisst "KDG steckt seit 10 Jahren mein Geld ein" KDG gibt es erst seit 2000, vorher war es MSG von der Telekom. Oder irr ich mich da ;)
     

Diese Seite empfehlen