1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabel D - mit Hacker-Karte illegal?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von DerABV, 26. August 2002.

  1. DerABV

    DerABV Gold Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    1.353
    Anzeige
    Zunächst mal (an alle mitlesenden Ermittlungsbehörden): das im Folgenden beschriebene habe ich nicht vor. Es geht mir ausschließlich um den theoretischen Aspekt (ich habe auch keinerlei Zugang zu den entsprechenden Mitteln).

    Wie ich heute von meinem NE4-Anbieter erfahren habe, wird es mir nicht möglich sein, zu irgendeinem Zeitpunkt die Telekom-Programme zu abonnieren, da die Firma ihre eigenen Pakete schnüren will.

    Nun meine Frage. Solange die RKS kein eigenes Paket anbietet, bzw. solange kein RKS-Programm mit einem Telekom-Programm identisch ist, müsste es doch rechtlich unbedenklich sein, wenn ich die Telekom-Programme mit einer gecrackten Karte gucke, oder? (Durchgeschleift werden sie wohl.) Denn es ist mir nicht möglich, auf normalem Wege die Programme zu abonnieren. Und soweit ich weiß ist es bei ausländischen Pay-TV-Sendern auch so, dass man sie sich hier eigenmächtig "freischalten" kann, wenn man sie hier nicht abonnieren kann.
     
  2. x-man

    x-man Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2001
    Beiträge:
    1.677
    meine vermutung(theoretisch):
    wenn es wirlich so ist, dass du das angebot nicht legal abonnieren kannst, fällt lediglich der schadenersatz für das erschleichen von dienstleistungen weg,
    aber weitere tatbestände wie das auspionieren von betriebsgeheimnissen etc. bleibt erhalten.

    meine vermutung(praktisch):
    man würde wahrscheinlich noch mit einem blauen auge davon kommen, wenn man es wirklich so machen würde.
    am besten sicherheitshalber trotzdem regelmäßig die gebühren an kabel-D überweisen und als spende o.ä. deklarieren. winken breites_

    <small>[ 26. August 2002, 15:24: Beitrag editiert von: x-man ]</small>
     
  3. Frankieboy

    Frankieboy Gold Member

    Registriert seit:
    22. August 2001
    Beiträge:
    1.955
    also, das ist ja nun mal krass verboten. ich darf auch nicht orf digital einfach freichalten....
     
  4. mosc

    mosc Senior Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    426
    Ort:
    M
    schön wärs breites_
    Aber ich meine, dass es eigentlich doch grundsätzlich verboten ist eine Einrichtung zu haben, mit der es einem theoretisch möglich ist, irgendwelche codierten Sender eigenmächtig zu entschlüsseln.
     
  5. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    Das mit der Spende halte ich persönlich für die perfekteste aller Ideen. Auf diese Art und Weise sehe ich übrigens Canal+ NL breites_
    Ich habe eine real-existierende Adresse in Holland (die Mama eines Freundes) und überweise die Gebühren direkt an Canal+ NL per EC-Karte.
    Nett wäre es nur, wenn die NL-Adresse wegfallen könnte, damit ich schneller und regelmäßiger ans Programmheft gelangen könnte winken

    Canal+ NL intereressiert es nicht, ob ich Deutscher oder Holländer bin (zumindest nicht offiziell!) ... die sehen eh nur die Kohle. Und solange die kommt, funktioniert auch die Karte. Punkt.

    Ich verstehe nicht, warum grad ein deutscher Anbieter in Deutschland so rumzickt. Haben die denn nichts aus der Premiere-Krise gelernt? Die sollten sich über jeden Abonenten freuen und ihn mit Dankesgeschenken überschütten l&auml;c
     

Diese Seite empfehlen