1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabel BW trifft weiter Vorkehrung für Ausfallsicherheit

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von KabelBW-MA, 28. November 2004.

  1. KabelBW-MA

    KabelBW-MA Junior Member

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    95
    Anzeige
    Hallo liebe KabelBW Kunden :)

    ich hab für euch mal wieder ein paar erfreuliche Nachrichten.

    1. Kabel BW erichtet 2. Signalaufbereittungsstation in Stuttgart.

    Die Kabel BW hat in der Vergangenheit eine Kopfstation zur Einspeisung der Satprogramme in Heidelberg betrieben, welche bei Gewitter schnell zum erliegen kam. Nun wurde eine 2. Station in Stuttgart eingerichtet, dies hat zum Vorteil falls eine kleine Signalstörung bei einem satzugeführten Programm auftreten sollte wird automatisch nach Stuttgart umgeschaltet. Die soll die Ausfallrate von TV Programmen deutlich reduzieren.

    2. Kabel BW überarbeitet plan zum Netzausbau

    Wie ich euch gesagt habe wird im Hause Kabel BW auch in den Monaten in denen der Netzausbau gestopt wird kräftig gearbeitet. Ich habe nun erfahren, daß ihr im Februar eine kleine Überraschung erfahren werdet. Es wird ein Gang zu gelegt und noch schneller modernisiert. Wie genau sich das äußert sehr ihr ab Februar.

    So, nun darf mal wieder diskutiert werden.
     
  2. vinyl

    vinyl Gold Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    1.395
    Ort:
    Pforzheim / BW
    AW: Kabel BW trifft weiter Vorkehrung für Ausfallsicherheit

    Hast Du die Möglichkeit, in Erfahrung zu bringen wies mit der BBC aussieht? Da gabs doch mal irgendwann ne Ankündigung, dass die BBC mal kommen soll. Wo genau besteht denn eigentlich das Problem, die Programme (welche ja mittlerweile FTA sind) vom Sat ins KabelBW-Netz umzusetzen? In der Schweiz klappts ja auch ...
     
  3. KabelBW-MA

    KabelBW-MA Junior Member

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    95
    AW: Kabel BW trifft weiter Vorkehrung für Ausfallsicherheit

    Richtig, aber wir in Deutschland haben ein Verbot momentan die Sender:

    BBC one, BBC two, BBC three und BBC four einzuspeisen.
    Premiere hat Angst um den MCM Kanal wg. dem englischen Tonmodus.
    BBC wirds wohl vorerst nicht geben. Leider :(
     
  4. silvio.ka

    silvio.ka Junior Member

    Registriert seit:
    4. Februar 2004
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Karlsruhe
    AW: Kabel BW trifft weiter Vorkehrung für Ausfallsicherheit

    Hallo KabelBW-MA.

    Wo wir gerade beim Thema sind: Kanst du mal allgemein etwas zur Netzstruktur von Kabel BW sagen? Ist diese so änlich wie jene in NRW: http://www.lfm-nrw.de/lfr/faq/kabelbelegung/kabel_neu.php3 ?

    Vielen Dank im Voraus!
     
  5. Blue7

    Blue7 Institution

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    15.162
    Ort:
    Deutschland
    Technisches Equipment:
    Kabel und Satreceiver
    AW: Kabel BW trifft weiter Vorkehrung für Ausfallsicherheit

    1. Wenigstens das wenn schon der Ausbau gestoppt wurde.
    2. Wie es wird ein Gang zu weiter geschalten, heißt es, dass mehr Orte ausgebaut werden als geplant/bekannt?
     
  6. KabelBW-MA

    KabelBW-MA Junior Member

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    95
    AW: Kabel BW trifft weiter Vorkehrung für Ausfallsicherheit

    Über die Struktur an sich kann ich da nicht wirklich was sagen, aber wir versuchen mehr zu zentralisieren im Moment.
     
  7. KabelBW-MA

    KabelBW-MA Junior Member

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    95
    AW: Kabel BW trifft weiter Vorkehrung für Ausfallsicherheit

    2. richtig, aber welche wird erst im Februar veröffentlicht.
     
  8. Blue7

    Blue7 Institution

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    15.162
    Ort:
    Deutschland
    Technisches Equipment:
    Kabel und Satreceiver
    AW: Kabel BW trifft weiter Vorkehrung für Ausfallsicherheit

    Naja wenn ich statt 2009 dann 2006 dran bin, bin ich auch froh, aber 2005 wäre noch besser *g*
     
  9. vinyl

    vinyl Gold Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    1.395
    Ort:
    Pforzheim / BW
    AW: Kabel BW trifft weiter Vorkehrung für Ausfallsicherheit

    Was soll das denn? Wie kann da Premiere ein Mitspracherecht haben? Mit derselben Argumentation dürften ja ORF/SFDRS auch immer noch nicht eingespeist werden. Es kann doch nicht sein, dass kaum englischsprachige Vollprogramme (mit Spielfilmen und Serien) ins Kabelnetz eingespeist werden, nur weil Premiere Angst um seinen MCM-Kanal hat.

    Kann mich da mal jemand über die Hintergründe aufklären?
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. November 2004
  10. TEN

    TEN Senior Member

    Registriert seit:
    12. Oktober 2004
    Beiträge:
    368
    Zukunftssicherheit des Breitbandkabels

    Zur Klarstellung eines vorab: Wie Dir sicher aufgefallen ist, versuchen wir hier im Forum mehrheitlich, DVB-C trotz des aktuellen Zustandes gute Seiten abzugewinnen und nach Möglichkeit nicht zu den anderen Empfangsarten zu wechseln - auch wenn sich so sehr schnell sehr viel Geld sparen lassen würde.

    Diese Position lässt sich aber immer schwieriger halten, und Dir ist sicher nicht entgangen, wie viele Teilnehmer sich, kommentarlos oder mit Worten in der Art von "mir reicht's, ich habe jetzt eine schöne Schüssel", in den letzten Wochen und Monaten bereits in Richtung DVB-S verabschiedet haben.

    Zunächst will ich Dir also folgendes Erlebnis nicht vorenthalten, da Kabel BW sich um DVB-S&T ja angeblich keine Sorgen machen muß:

    Es begab sich eines Samstags im November 2004 in einem Elektromarkt zu Mannheim, Richtung Heidelberg - etwa eine Autostunde südlich des eigentlichen hessischen Verbreitungsgebietes von DVB-T (Frankfurt am Main!), daß ein Mitarbeiter in jenem Markt -offenbar ohne große Ankündigung- entsprechende Receiver durchzutesten und vorzuführen begann. Binnen Minuten fand sich eine staunende größere Menschenmenge interessierter Kunden ein (welche -den Gesprächen nach zu urteilen- mehrheitlich zuvor noch nie von DVB-T gehört hatten!) und zeigte sich vor allem begeistert von der Aussicht, die privaten Hauptsender digital "free to air" ganz ohne "Pay-TV-Karte" empfangen zu können.
    Die größte Überraschung war für mich allerdings nicht etwa nur die einwandfreie Qualität selbst mit einer mickrigen passiven Zimmerantenne so weit außerhalb des geplanten Empfangsgebiets, sondern die Tatsache, daß kurz darauf im Kassenbereich (IIRC ironischerweise die ganze Zeit mit direktem Blick auf einen großen KabelBW-HSI-Stand) niemand außer mir den Markt ohne DVB-T-Box zu verlassen schien. Mit anderen Worten, ihr dürftet trotz aller vermeintlich gegen DVB-T sprechenden Umstände selbst an diesem Ort schon allein aufgrund einer kurzen Demo dutzende (gegenwärtiger und potentieller) Kabelkunden an eine Konkurrenz verloren haben, die hier offiziell noch gar nicht auf Sendung ist. Offenbar war DVB-T für viele auf Anhieb so überzeugend (und es wäre daher fruchtlos, dessen Schwächen im Detail zu diskutieren - denn diesen zum Trotz beginnen Kunden sogar hier schon mit den Füßen abzustimmen!), daß sie mit dem Receiverkauf noch nicht einmal bis zum Auslaufen ihrer Kabelverträge und/oder einem offiziellen DVB-T-Sendestart für den Rhein-Neckar-Raum abwarten wollten.

    Hingegen höre ich in meinem Umfeld seit Anfang 2004 schier endlose Klagen über das gegenwärtige Durcheinander der Programmbelegung bzw. digitaler und analoger Verbreitung im Kabel - selbst von den durch Premiere mit dboxen ausgestatteten Kunden scheint kein einziger meiner dieses Thema erwähnenden Bekannten (im Alter zwischen ca. 30 und 65 Jahren - das ist also mit ziemlicher Sicherheit kein "reines Seniorenproblem" oder ähnliches!) damit klarzukommen - und angesichts der seither verstrichenen Zeit lässt sich die Unzufriedenheit IMHO auch nicht mehr als "kurzfristige Umgewöhnungsschwierigkeiten" abtun.

    Natürlich kenne ich das Argument, daß das derart lückenhafte Programmangebot angeblich nur an einer Blockadehaltung der Privatsender liegen soll - aber haben sie denn von Kabel BW das Angebot erhalten, unverschlüsselt und ohne Zahlungsverpflichtungen oder sonstige Probleme ab sofort, dauerhaft, z.B. einfach 1:1 ab Satellit ins Kabel eingespeist zu werden?
    Und falls sie selbst dafür Zahlungen verlangen sollten (eine gewisse "Zugpferdwirkung" kann man ihnen für den Massenmarkt ja nicht absprechen), erreichen diese denn, umgelegt auf (AFAIK) über 700000 Kabelkunden (!) monatlich überhaupt mehr als Centbeträge je Haushalt, und sollen sie ggf. zeitlich unbegrenzt oder nur für eine überschaubare Anfangsphase anfallen?

    Ich gehe hierauf noch einmal so ausführlich ein, weil ich nicht weiß, ob Euch eigentlich wirklich klar ist, was Ihr Euren Kunden momentan aufbürdet (und was offenbar noch bis 2010 fortgesetzt zu werden droht) - und wie groß tatsächlich der Druck geworden ist, bereits jetzt die Empfangsart zu wechseln:
    Die Einschätzung so vieler gegenüber DVB-C und dem Kabelfernsehen wirklich sehr aufgeschlossener Forenteilnehmer muß Euch doch zu denken geben - und sollte in den Verhandlungen mit den Privatsendern Einfluß auf Eure Position und den Zeitplan haben... :(
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. November 2004

Diese Seite empfehlen