1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kabel BW ändert analoge Kanäle - Sperrdose dadurch inkompatibel

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von GEH, 25. April 2007.

  1. GEH

    GEH Neuling

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    5
    Anzeige
    Hallo Leute,

    die Situation (es geht um analogen Kabelempfang!):
    Bei uns im Mietshaus wurde vor ein paar Jahren Kabel verlegt.
    Da wir wegen geografischer Grenzlage terrestrisch genug Sender empfangen, wollten wir keine zusätzlichen Kabelkosten tragen.
    Wir bekamen deshalb eine sogenannte Sperrdose, welche alle Sender herausfiltert, die nicht über Antenne zu empfangen sind.
    Somit ist man dann wieder auf "Antennen-Niveau"* und muss dann keine Kabelgebühr abdrücken.
    *Hinweis: Nein, Antenne ist hier nicht gleichzeitig auf der gleichen Leitung geschaltet, die wurde ganz entfernt. Ich habe das nur so genannt, weil die Sperrdosenbesitzer alle Sender bekommen, die auch terrestrisch zu empfangen sind.

    So weit so gut ...

    Gestern hat Kabel BW offensichtlich die Kanäle des analogen Kabels geändert.
    Gewisse vorherige TV-Frequenzen sollen wohl für DSL und Telefon verwendet werden.
    Auf den voreingestellten Sendeplätzen ist logischer Weise alles total durcheinander :rolleyes: - aber das ist ansich nicht das Problem sondern:
    Wir empfangen jetzt einige Doof-Sender, die wir ansich nicht empfangen dürfen und bekommen einige Lieblingssender nicht mehr, weil die durch die Änderung vermutlich in einem gesperrten Bereich liegen.


    Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht, wer das Durcheinander zu kitten hat, wer letztlich verantwortlich ist?
    Vermieter/Hausverwaltung, Kabel BW?
    Wer kommt für die Kosten auf, um eine neue Sperrdose zu installieren?
    Kennt jemand eine ähnliche Situation?
    Was würdet ihr machen?

    Gruß und vorab Danke für Infos
    GEH
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2007
  2. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    10.267
    Ort:
    BW
    AW: Kabel BW ändert analoge Kanäle - Sperrdose dadurch inkompatibel

    Lass mich raten ... du wohnst am Bodensee?
    In der Nähe von Konstanz?

    Und die terrestrischen Kanäle, die dir reichen - sind - neben den deutschen ÖRs - die Kanäle aus Österreich, der Schweiz und Co.?

    Das hat aber mit der Antwort auf deine Fragen nichts zu tun.

    Ich glaube nicht, dass diese Sperrdose überhaupt zulässig ist - d.h. euch dazu berechtigt keine Kabelgebühren zahlen zu müssen. Insofern würde ich es tunlichst unterlassen mich deswegen an Kabel BW zu ändern.

    Was ist passiert? Kabel BW modernisiert derzeit die Kabelnetze in ganz Baden-Württemberg. Im Moment ist Konstanz und Umgebung dran. Die Konsequenz ist, dass die VHF I Kanäle (K 2-4) für den Rückkanal des Internets über Kabel (das ist KEIN DSL !) verwendet werden. Dafür ist es zukünftig möglich auch die höheren Frequenzen (über 450 Mhz = UHF) für den Kabel-TV Empfang zu nutzen. Und genau das wird auch gemacht...

    Die Kanäle K 21 bis ca. K 30 werden künftig mit analogen Sendern belegt. Das sind die, die du vermutlich empfängst. Über K 30 senden eine ganze Reihe zusätzliche digitale Sender.

    Deshalb ist das kein Durcheinander, sondern eine Modernisierung. Das Durcheinander ist eure Hausanlage. Das einfachste wäre es, wenn ihr die Hausantenne komplett von der Leitung trennt und einfach Kabelanschluss bezahlt. Dürfte in einem großen Mietshaus auch gar nicht sooo teuer sein.

    Will man den terrestrischen Empfang beibehalten dann muss ein zweites Kabel gelegt werden, welches völlig unabhängig vom Kabel-TV läuft. Nur so kann sowohl beim Kabel-TV als auch beim terrestrischen Fernsehen ein einwandfreier Empfang gewährleistet werden.

    Für die entstehenden Kosten ist in jedem Fall eure Hausverwaltung zuständig. Ein terrestrisches Signal und Kabel-TV über eine Leitung laufen zu lassen ist Murks - das hätte man nie machen dürfen. Zumal sich im VHF III Band schon immer Kanäle vom Kabel-TV mit der Terrestrik überschnitten haben.

    Greets
    Zodac
     
  3. GEH

    GEH Neuling

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    5
    AW: Kabel BW ändert analoge Kanäle - Sperrdose dadurch inkompatibel

    Doch, dafür war damals extra ein E-Techniker da, der die Infos an Kabel-BW weiter gegeben hat.
    Ich scheue mich aber trotzdem an Kabel-BW zu wenden.

    Nein, dass hast Du falsch verstanden oder ich habe es nicht genau genug beschreiben.
    Es gibt in unserm Haus definitv keine Antenne mehr.
    Tessertrisch könnten wir gar kein ORF mehr empfangen, die senden über Antenne nur noch digital.
    Analoges Kabel ist die einzige Möglichkeit in Grenzregionen noch ORF zu empfangen, da das ORF es Kabel-BW im digitalen Netz nicht erlaubt, da sonst ganz BaWü noch ORF empfangen könnte.

    Bei uns war die Mehrheit der alten Hausbewohner gegen Kabel.
    Aus diesem Grunde wurde bei allen, die nicht für das Kabel bezahlen wollten, die Sperrdose installiert.
    Das war der Kompromiss, damit die Befürworter doch zu Kabel gekommen sind.
    Für uns wäre die Beteiligung am Kabel - also das Entfernen der Sperrdose - nicht ganz so schlimm, es gibt hier aber ein paar alte Leute, für die die Kosten nicht tragbar sind.

    OK :p

    Nein, das ist es auch nicht, es handelt sich wirklich um reines analoges Kabel, bei dem nicht alle mitbezahlen.
    Rechtlich soll das OK sein, die Hausverwaltung hat den Tarif auf Grundlage der beteiligten Personen so mit Kabel-BW ausgehandelt.
    Nur stimmt die Einstellung der Sperrdose jetzt nicht mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2007
  4. MarkusLöhne

    MarkusLöhne Senior Member

    Registriert seit:
    3. April 2007
    Beiträge:
    392
    AW: Kabel BW ändert analoge Kanäle - Sperrdose dadurch inkompatibel

    ..
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. April 2007
  5. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Kabel BW ändert analoge Kanäle - Sperrdose dadurch inkompatibel

    Geh zu deiner Hausverwaltung und sage denen, dass du es dir überlegt hast und jetzt den richtigen Kabelanschluss haben möchtest. Die werden dir schon sagen, welche Kosten auf dich zukommen.
     
  6. GEH

    GEH Neuling

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    5
    AW: Kabel BW ändert analoge Kanäle - Sperrdose dadurch inkompatibel

    Du hast glaub den Sachverhalt nicht ganz verstanden - bitte genau lesen. :rolleyes:
    Es gibt keine analoge Antenne bei uns mehr!
    Das analoge Kabel ist optimal, weil darüber auch ORF empfangen werden kann.
    Ein richtig installierter Sperrfilter ist auch OK und reicht völlig, weil dann alle SF und ORF-Sender über das Kabel kommen.
    Es geht hier auch nicht nur um mich sondern auch um alte Leute, die ihren alten TV-Zustand wieder haben wollen.

    Digitalenkabelanschluss ist bei uns die ungünstigste Variante:
    Viel Geld, viele ungewollte Sender, kein ORF (warum siehe oben) :(

    Es geht hier nur darum, wer für die jetzt falsch konfigurierte Sperrdose verantwortlich ist.

    Aber es gibt Leute denen reicht das, wenn ORF dabei ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. April 2007
  7. GEH

    GEH Neuling

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    5
    AW: Kabel BW ändert analoge Kanäle - Sperrdose dadurch inkompatibel

    Ja das ist mich eine Variante - wobei mich die Sender echt nicht interessieren und die Zusatzkosten deshalb überflüssig sind.

    Aber ich möchte auch versuchen, dass die alten Leute im Haus ihren alten Zustand wieder bekommen, ohne dass dabei Kosten auf sie zu kommen.
     
  8. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Kabel BW ändert analoge Kanäle - Sperrdose dadurch inkompatibel

    Niemand.
    Du hast in Deutschland das Grundrecht auf den Empfang der deutschen öffentlich-rechtlichen Programme deines Wohnortes, also ARD, ZDF, 3. Programm. Und dafür sind diese "Sperrdosen" ausgelegt, es werden die Bänder I, II und III durchgelassen.
    Bisher war es üblich, dass in dieses Frequenzfenster dann noch einige weitere Programme, die örtlich empfangbar waren, gelegt wurden.
    Da die Kabelnetzbetreiber aber Geld verdienen wollen, werden auf die Kanäle 5..12 (Band III) nur die öffentlich-rechtlichen gelegt und halt Werbesender, die dafür bezahlen.
     
  9. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Kabel BW ändert analoge Kanäle - Sperrdose dadurch inkompatibel

    Ganz so einfach ist das nicht.

    Maßgeblich ist, was im Mietvertrag steht. Wenn bei den alten Leuten die Antenne im Mietvertrag enthalten ist und keine weiteren Zusätze unterschrieben wurden, die auf dieses Recht verzichten, dann hat das so Gültigkeit und der Vermieter schuldet entweder eine Antenne oder eine gleichwertige Lösung, mit der sich die gewünschten Programme empfangen lassen. Wenn auf die Antenne formell verzichtet wurde, dann kommt es darauf an, was in der Verzichtserklärung steht. Es muss also geprüft werden, in wieweit konkrete Programme benannt wurden, die den Leuten weiterhin kostenlos zur Verfügung gestellt werden müssen. Wenn es solche konkreten Informationen gibt, muss die Hausverwaltung dafür Sorge tragen, dass der alte Zustand wieder hergestellt wird. Wenn es eher schwammig formuliert ist, wird es schwierig.

    Ich würde erstmal das Gespräch mit der Hausverwaltung suchen. Vielleicht ist ja auch die Installation einer kleinen (?) Antenne möglich, die den DVB-T Empfang von ORF und SF ermöglicht.
     
  10. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    10.267
    Ort:
    BW
    AW: Kabel BW ändert analoge Kanäle - Sperrdose dadurch inkompatibel

    Also ... ich hab zwar noch nie von diesen Sperrdosen etwas gehört - aber sollte das tatsächlich rechtens sein, dann wirst du jetzt damit leben müssen, dass eben nicht mehr alle Sender in dem Band sind - in dem sie vorher waren. Das bei euch ist ein Sonderfall, darauf wird Kabel BW keine Rücksicht nehmen.

    Gehe ich recht in der Annahme, dass ihr bisher empfangen habt:

    - ARD
    - ZDF
    - SWR
    - SF-1
    - ORF 1
    - ORF 2
    - SAT.1
    - ProSieben
    - RTL
    - RTL II

    Das sind alle Sender, die bisher im Raum KN im VHF Band waren.
    Jetzt senden dort:

    - ARD
    - ZDF
    - SWR
    - Euro 3
    - RTL
    - SAT.1
    - ProSieben
    - kabel eins

    richtig? ORF und SF fehlen.


    Die einfachste Lösung wäre, dass ihr euch einfach den regulären Kabelanschluss holt. Damit habt ihr das komplette analoge Kabelangebot von ca. 40 Sendern. Das kostet bei einem Haus mit vielen Teilnehmern nicht die Welt (der Preis sinkt mit der Zahl der Abnehmer) und dann habt ihr auch wieder ORF, SF & Co. analog.

    Wer mag, kann dann auch einen Digitalreceiver kaufen und den anschließen und empfängt auch das große Angebot an digitalen Sendern von Kabel BW. Dort ist alles - außer wie von dir schon richtig erwähnt der ORF - ebenfalls dabei.


    Die Alternative wäre - falls ihr wirklich ALLE kein Kabel wollt, dass ihr den Kabelanschluss komplett abklemmt, eine ordentliche Antenne aufs Dach montiert und auf DVB-T umsteigt. Die Privatsender (SAT.1, RTL, ProSieben) fallen dann allerdings weg. Solange noch kein DVB-T am Bodensee von deutscher Seite kommt, muss man allerdings zwischen analog-terrestrisch und digital-terrestrisch hin- und herwechseln, wenn man ORF bzw. ARD/ZDF sehen will.

    Greets
    Zodac
     

Diese Seite empfehlen