1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ka-Bandempfang EUTELSAT 7A 7° E

Dieses Thema im Forum "DXer Fragen/Exotische Satelliten" wurde erstellt von Ponny, 3. April 2013.

  1. Ponny

    Ponny Silber Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo,

    einr sehr interessanter Satellit für den Ka-Bandempfang ist der Eutelsat 7A auf 7° Ost. Der Frequenzbereich liegt zwischen 21,46 GHz und ca.21,70 GHz. Somit kann für diesen Satelliten die gleiche LNB, wie für 16° Ost verwendet werden. Die LNB für diese beiden Satelliten hat einen Frequenzbereich von 21,2 – 22,2 GHz. Die Ozillatorfrequenz beträgt für diese LNB 20,25 GHz. Mit dieser Ozillatorfrequenz werden die Satsignale in das Low-Band des Receivers umgesetzt. Die Sat-ZF beträgt bei dieser Ozillatorfrequenz 950 -1950 MHz. Es wird also ein Band von 1000 MHz empfangen. Dieser Frequenzbereich kann von jeden Satreceiver empfangen werden. Auch wenn die Ozillatorfrequenz der LNB nicht im Receiver hinterlegt werden kann.

    Zum Empfang des kompletten Ka-Bandes sind 4 verschieden LNB`s notwendig. Diese müssen je nach Satellit und Transponderfreqeunz entsprechend im Spiegel positioniert werden

    Die Frequenzen sind folgende:

    LNB 1 = 18,2 – 19,2 GHz LO = 17,25 GHz Sat-ZF = 950 – 1950 MHz
    LNB 2 = 19,2 – 20,2 GHz LO = 18,25 GHz Sat-ZF = 950 – 1950 MHz
    LNB 3 = 20,2 – 21,2 GHz LO = 19,25 GHz Sat-ZF = 950 - 1950 MHz
    LNB 4 = 21,2 – 22,2 GHz LO = 20,25 GHz Sat-ZF = 950 – 1950 MHz

    Die zur Zeit interessantesten LNB`s sind die LNB 2 und LNB 4. LNB 2 zum Empfang der ASTRA Programme auf 19,2° Ost und LNB 4 zum Empfang von Eutelsat 7A und Eutelsat 16A. Der Preis einer LNB beträgt ca. 200,00 EURO.

    Hier die aktuelle Frequenztabelle von Eutelsat 7A 7° Ost:

    21465 MHz V Symbolrate 6435 2/3 DVB-S2-8PSK MOEG 4 FTA CCTV Africa Nairobi Kenia
    21501 MHz V Symbolrate 2442 2/3 DVB-S FTA TPA Angola
    21563 MHz V Symbolrate 1571 7/8 DVB-S FTA Racines Senegal
    21574 MHz V Symbolrate 1860 7/8 DVB-S FTA RDV EXAF Senegal
    21580 MHz V Symbolrate 2480 7/8 DVB-S FTA TVGE International
    21583 MHz V Symbolrate 1549 7/8 DVB-S FTA DRTV International Congo
    21605 MHz V Symbolrate 2480 7/8 DVB-S FTA Zimbo TV

    Dies sind alles afrikanische Programme, welche frei Empfangbar sind und 24h und 7 Tage die Woche senden.

    Bis heute sind keine Empfangsergebnisse zum Empfang dieser Transponder von unserer Region bekannt. Nächste Woche bekomme ich das Ka-Band LNB mit den Frequenzbereich 21,2 bis 22,2 GHz aus den USA.
    Ich denke ein neues und interessantes Betätigungsfeld für alle Dxer.

    Ponny
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2013
  2. Ponny

    Ponny Silber Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Ka-Bandempfang EUTELSAT 7A 7° E

    Hallo,

    vom Dxer Sato aus Irland sind unter diesem Link die ersten Empfangsergebnisse von EUTELSAT 7A zu sehen. Sein Standort ist Irland.

    Ponny
     
  3. Ponny

    Ponny Silber Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Ka-Bandempfang EUTELSAT 7A 7° E

    Hallo,

    heute habe ich den ersten Erfolg auf dem Ka-Band zu verzeichnen. Da ich die falsche Ka-Band LNB ALDX 21,2-22,2 GHz mit Externer Referenzfrequenz von 10 MHz, musste ich erst einmal einen Referenzgenerator herstellen. Dieser besteht aus einem 10 MHz-Quarzgenerator, Stromversorgung und Tiefpas. Auf dem ersten Bild zu sehen. Da diese LNB ca. 300mA zieht, funktionierte der Test nur mit dem Messgerät HD Ranger +. Als Spiegel diente meine Testanlage LAMINAS AS 1800. Leider ist das Ka-Bandfeedhorn erst in ca. 14 Tagen lieferfähig, deshalb auf den Bildern erst einmal was Provisorisches. Die bestellten Ka-Band LNB`s sind erst ca. Ende Mai lieferbar. Dessen Stromaufnahme beträgt ca. 150 mA. Das nur zur Information.
    So nun weiter zum ersten Test. Empfangen wurde TPA aus Angola. Dieser Transponder kam mit ca. einem C/N von 9 dB an. Bei weiteren war erst einmal kein Look möglich. Also erst einmal warten auf ein entsprechendes Ku-Bandfeed. Ich denke das dann noch viel bessere Werte möglich sind. Auf den Bildern seht ihr die ersten Ergebnisse.

    Ponny

    http://www.satshop24.de/Ka_Band/index.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2013
  4. Ponny

    Ponny Silber Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Ka-Bandempfang EUTELSAT 7A 7° E

    Hallo,

    weitere Tests brachten interessante Ergebnisse. Diese Tests wurden mit dem Receiver F16 und D15 durchgeführt. In den Receivern kann zwar die Ozillatorfrequenz von 20250 MHz eingegeben werden. Jedoch ist diese außerhalb der programmtechnischen Möglichkeiten. Es ist im Spektrum kein Grundrauschen, sowie Signale ersichtlich. Deshalb wurde das Low-Band mit einer Frequenz von 9750 MHz gewählt. Die Originaltransponderfrequenzen wurden nach folgender Formel umgerechnet.

    20250 (Ozillatorfrequenz Ka-Band LNB ) – 21501 MHz (Transponderfreqeunz) = -1251 MHz (Sat-ZF)

    1251 MHz (Sat-ZF) + 9750 MHz (Ozillatorfrequenz Receiver Low-Band) = 11001 MHz (Transponderfrequenz)

    11001 MHz ist die umgerechnete Transponderfrequenz vom Ka-Band zur Transponderfrequenz des Receivers.

    Zum Test wurde einmal unsere Laminas AS 1800 genutzt. Diese hat aber durch Bäume keine freie Sicht zum Satelliten. Deshalb erfolgte ein weiterer Test mit der Satman 850 von Technisat. Diese hatte freie Sicht zum Eutelsat 16°.
    Mit der Laminas führten wir auf den Satelliten Eutelsat 7° Ost und 16° Ost versuche durch. Es wurden mit Absicht hier keine Messgeräte genutzt, sondern die Receiver Dr.HD F16 und D15. Ein Blindscan auf diesen Satelliten ergab mit beiden Receivern kein Ergebnis. Deshalb wurden die Originalfrequenzen in die Sat ZF (Transponder Ku-Band) umgerechnet und im Receiver hinterlegt. Jetzt waren Transponder auf 7° und 16° empfangbar. Man beachte aber die sehr geringe Symbolrate und den Frequenzabstand.
    Auf den Bildern seht ihr einige Ergebnisse. Nach dem Satman sind die Programme, welcher mit diesem Spiegel auf 16° Ost empfangen wurden.
    Das Ka-Band ist eine Herausforderung und Neuland für uns Dxer. Ich hoffe das es noch einige Interessenten in Deutschland geben wird. Auch ist das Ka-Band zum Beispiel für Bürger aus Angola und dem Senegal sehr interessant. Diese Programme müssten laut den ersten Tests schon stabil mit ca. 1,2m Spiegel empfangbar sein.

    Ponny

    http://www.satshop24.de/Ka_Band/7_16
     

Diese Seite empfehlen