1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

K10 schlecht in weiterer Entfernung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Wanda, 19. Juni 2005.

  1. Wanda

    Wanda Neuling

    Registriert seit:
    8. Mai 2005
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Ebersberg
    Technisches Equipment:
    Humax F2 1000 + 10 El. Yagi
    Anzeige
    hallo,

    Ich bekomme hier den Oly und den Wendelstein ungefähr gleich stark. Alle UHF-Kanäle gehen einwandfrei. Nur der Kanal 10 will nicht recht, obwohl die Signalstärke größer ist als auf allen UHF Kanälen. Aber die Qualität schwankt recht stark nur zwischen 0 % und 30 %. Kann es sein, daß wenn man weit genug weg ist von beiden Sendern, sich die Signale nicht mehr gegenseitig addieren, sondern sich eher gegenseitig stören? Komischerweise war das in den ersten Tagen nach Inbetriebnahme der Sender nicht so, da ging alles einwandfrei. Ist da eventuell hinterher am Kanal 10 noch gedreht worden? Hat jemand ähnliche Beobachtungen gemacht?
     
  2. Martin G

    Martin G Platin Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    2.092
    Ort:
    Dachau
    AW: K10 schlecht in weiterer Entfernung

    Hallo,

    was für eine Antenne hast du und auf welchen Sender ist die denn ausgerichtet ?

    Normalerweise sollten sich beim Gleichwellenempfang die Signale vom Wendelstein und vom Oly eigentlich gegenseitig unterstützen, also kann das meiner Meinung nach nicht der Grund für deine Probleme mit dem K 10 sein.


    Gruss


    Martin G
     
  3. Silverbird

    Silverbird Senior Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    370
    Ort:
    Nürnberg
    Technisches Equipment:
    D - Box 1 / Nobelux - DVB - T - 85 er Sat - Schüssel.
    AW: K10 schlecht in weiterer Entfernung

    Die enorm starke Qualitätsschwankung ist abnormal. Irgendein "Störsignal" beeinträchtigt den regulären Empfang. Somit ist die Frage von Martin G durchaus berechtigt.
     
  4. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: K10 schlecht in weiterer Entfernung

    Evtl. bist du Opfer eines Kabelstörers.
    Das bedeutet dass irgendwer in der Umgebung Kabelanschluss hat und durch ein schlecht geschirmtes Kabel den Kabel-K10 "sendet"

    Die UHF-Kanäle sind nämlich im Kabel i.d.R. nicht belegt....

    Probiert mal ob du am normalen Antenneneingang des TV's auf K10 einen Analogsender erkennen kannst......
     
  5. FB

    FB Senior Member

    Registriert seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Bayern
    AW: K10 schlecht in weiterer Entfernung

    Bei mir hier ist das ähnlich, habe auch etwas probleme mit dem kanal 10, obwohl er vom Signal her am stärksten ist. Ich bin ca. 70km vom Wendelstein und ca. 40 km vom Oly weg. Auch bei mir ist die Qualität miserabel. Ich kann mit meiner 10 El Unterdach eindeutig Wendelstein oder Oly anpeilen, beide gleich stark, aber beide male hohe Stärke und miese Qualität. Auf dem Dach habe ich noch eine Discone-Rundstrahlantenne. Damit ist es nur minimal besser. Antenne am Analog-Eingang habe ich hier auch probiert, da ist nix zu sehen. Ja, und Kabel, welches stören könnte, gibt es hier nicht auf dem Dorf. Ich vermute auch, daß auf größere Entfernungen das Zusammenspiel nicht mehr funktioniert.

    Gruß
    Fred
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2005
  6. Martin G

    Martin G Platin Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    2.092
    Ort:
    Dachau
    AW: K10 schlecht in weiterer Entfernung

    Hallo,

    stimmt es eigentlich, dass der VHF-Empfang empfindlicher auf das Nichtkippen der Antenne in eine vertikale Position reagiert als die UHF-Känale ?

    Ich habe schon von einigen Bekannten gehört, dass sie nur wegen VHF ihre Antennen kippen mussten, während bei den UHF-Kanälen auch die horizontale Ausrichtung der Antennen genügt hätte.


    Gruss


    Martin G
     
  7. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: K10 schlecht in weiterer Entfernung

    Jo, das hab ich auch so erlebt.
    Das hängt wohl mit der kürzeren Wellenlänge der UHF-Wellen zusammen.
    Die werden wahrscheinlich vom falsch ausgerichteten Empfangsdipol besser empfangen weil der im Verhältnis zu VHF-Antennen "quadratischer" ist. (Vermutung) :winken:
     

Diese Seite empfehlen