1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Künftig Sat-Fernsehen ohne Schüssel oder Sichtkontakt denkbar?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von tumirnix, 12. August 2009.

  1. tumirnix

    tumirnix Junior Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Liebe Leute,

    ich bin - mal wieder - auf KDG sauer. Offensichtlich können sie sich - vermutlich wegen überzogener Forderungen - mit den ö-r Programmen nicht darauf einigen, ö-r HDTV in ihr Kablnetz einzuspeisen. Das hat man davon, wenn man öffentliche Infrastruktur privatisiert. Aber das ist ein anderes Thema.

    Meine Frage wird mir momentan auch nicht weiterhelfen, aber es gäbe vielleicht wenigstens eine Perspektive: Ist es theoretsich denkbar, Sat-TV so umzusetzen, dass man
    - ohne direkten Sichtkontakt zum Satelliten auskommt oder
    - zumindest den Empfänger mit Sichtkontakt unauffällig, z.B. als Stabantenne ausführen könnte?

    Mit beiden Varianten hätten Kabelgesellschaften nichts mehr zu lachen.

    Nur als reine Lernfrage; mehr zu den technischen Hintergründen als zu einer marktreifen Umsetzung.

    Gruß
    tumirnix
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.139
    Zustimmungen:
    1.373
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Künftig Sat-Fernsehen ohne Schüssel oder Sichtkontakt denkbar?

    Ohne Sichtkontakt zum Satelliten geht nichts.
    Nicht mal ein Navi.

    Das die Antennen noch kleiner und unauffälliger werden ist schon gut möglich.
    Auch die Drahtlose Übertragung des Signals von der Schüssel zum Empfänger wäre denkbar.
     
  3. tumirnix

    tumirnix Junior Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Künftig Sat-Fernsehen ohne Schüssel oder Sichtkontakt denkbar?

    drahtlose Übertragung zur Antenne? Das wäre doch schon etwas. Das setzt aber wieder voraus, dass die Antenne eine Stromversorgung hat. Aber sicher ist es einfacher, ein Stromkabel irgendwohin zu verlegen als ein Antennenkabel.

    Gruß
    tumirnix
     
  4. besserwisser

    besserwisser Platin Member

    Registriert seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    51
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Galaxis Easy World Kabel
    Galaxis Easy World Sat
    Humax BTCI 5900c
    Humax PR-HD 1000c
    Nokia D-Box1 Kabel
    Nokia D-Box1 SAT
    Sagem D-Box2 Kabel
    Sagem D-Box2 SAT
    Technotrend S1401
    Sagemcom RCI 88
    AW: Künftig Sat-Fernsehen ohne Schüssel oder Sichtkontakt denkbar?

    7mm-Antennenkabel ist meist etwas dünner als 3x1,5mm2 NYM-Netzkabel.

    :winken:
     
  5. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.139
    Zustimmungen:
    1.373
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Künftig Sat-Fernsehen ohne Schüssel oder Sichtkontakt denkbar?

    Schon mal was von Solarzellen gehört?
    Der Spiegel zeigt ja nach Süden Richtung Sonne und wäre dafür ideal.
    Optische LNB gibt es ja bereits.
    Invacom Fibre LNB - LNB - Optische LNBs - hm-sat-shop.de
    Könnte man als Vorstufe zur Drahtlosen Übertragung betrachten.
     
  6. th60

    th60 Gold Member

    Registriert seit:
    17. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    272
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Künftig Sat-Fernsehen ohne Schüssel oder Sichtkontakt denkbar?

    Jetzt will ich auch mal spekulieren, die Frage lädt dazu ein: Könnte man sich (in ferner Zukunft, klar!) vorstellen, dass kleinere Satelliten vernetzt, ähnlich wie bei GPS oder, terrestrisch, bei DVB-T senden und man dadurch keine Peilschüssel auf genau einen Satelliten mehr braucht?

    Gruß
    th60
     
  7. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Künftig Sat-Fernsehen ohne Schüssel oder Sichtkontakt denkbar?

    Das Problem wäre nicht nur die STÄNDIG nötige Energie, sondern auch die Bandbreite Schüssel->TV. Selbst wenn wir den Tuner auch noch in die Antenneneinheit integriert bekommen, und die angenommenen Super-Solarzellen (und Akkus für Nachts) auch hierfür reichen:

    Ein breitbandiges HDTV-Signal etliche Meter durch Decke und Wände per Funk zu übertragen ist nicht ganz einfach (siehe die peinlichen Versuche bisher), vor allem wenn es dutzende Menschen im Wohnblock, natürlich mit individuellen Inhalten, auch noch gleichzeitig wollen und sich diese die sehr endliche zur Verfügung stehende Bandbreite im Äther teilen müssen.

    Selbst superschmalbandiges WLAN zum Nebenraum ist ja in grossen Wohnblöcken schon eine Katstrophe, weil sich dutzende Router der Nachbarschaft auf den paar zur Verfügung stehenden Kanälen auf die Füsse treten und sich alle über dieses "unzuverlässige WLAN" ärgern... und die Funk-SAT-Antenne soll ja auch ein paar Meterchen weiter weg und nicht in Sichtlinie stehen dürfen :).
     
  8. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Künftig Sat-Fernsehen ohne Schüssel oder Sichtkontakt denkbar?

    Problem: Satelliten kann man nicht nur über Deutschland fliegen lassen -- also müssten sich ALLE Länder weltweit einigen, wer wieviel vom Frequenzspktrum bekommt. Denn wie ASTRA 19.2 und EUTELSAT und ASTRA 23 etc etc dieselben Frequenzen benutzen (durch H/V sogar schon sehr gedrängt), so tun das alle Ku/C... etc.-Band Satelliten weltweit. Das ginge dann nicht mehr. Wenn du dir alleinige die heutige SAT-Anzahl ansiehst und mal rechnest, dürften dann kaum mehr als ein oder zwei Programme per Land möglich sein.
     
  9. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.678
    Zustimmungen:
    219
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: Künftig Sat-Fernsehen ohne Schüssel oder Sichtkontakt denkbar?

    Naja,
    wenn ALLE Satelliten das Selbe übertragen müssten, würde das stimmen, aber man könnte natürlich die Low-Orbit-Satelliten jeweils je nach aktueller Position für die Ausstrahlung unterschiedlicher Programme nutzen.

    Aber ungerichtete Empfangsantenne bedeutet immer höhere Sendeleistung, und deshalb wird das wohl nix.

    Eventuell wäre so etwas wie "DVB-H über Iridium" mit releativ wenigen Programmen und geringer Auflösung möglich.
     
  10. chab12345

    chab12345 Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    1.632
    Zustimmungen:
    203
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Künftig Sat-Fernsehen ohne Schüssel oder Sichtkontakt denkbar?

    Ansätze gibt es bereits für eine solche Technik. Die Lösung liegt in einer Steuerlektronik, welche die richtigen Signale auswertet. Dabei kann es sich sogar um ein Bewegtobjekt handeln, das die Signale eine geostationären Satelliten empfängt. Dazu sind u.a. aber auch höhere Sendewerte notwendig. Es gibt ein japanisches Projekt, das diesen Ansatz verfolgt.

    Überhaupt muss man sich über die antiquierte Technik eines Astra-Satelliten mal wundern, im Prinzip sind es primitive Orbiter.
     

Diese Seite empfehlen