1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kündigung wegen Bundesligarechte mit Rechtsgrundlage:

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von dvb-c freak, 21. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dvb-c freak

    dvb-c freak Junior Member

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    63
    Anzeige
    in Punkt 6.5 der allgemeinen AGB`s von Premiere steht:

    "Premiere behält sich vor, bei einer Änderung/Umstrucktuierung des Programmangebotes die Abonnementbeiträge abweichend von Ziffer 3.6 zu ändern.In diesem Fall ist der Abonnent/Premiere berechtigt, das Abonnement zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der geplanten Änderung schriftlich zu kündigen.Stimmt der Abonnent der Leistungsänderung zu, kann Premiere die Preisstuktur anpassen., ohne dass dies ein Kündigungsrecht des Abonnenten auslöst."

    Fußball-Bundesliga ab der Saison 2006/2007 nicht mehr bei Premiere

    München, 21. Dezember 2005. Premiere hat sein Ziel, die Fußball-Bundesliga ab der Saison 2006/2007 mit deutlich mehr Exklusivität als bisher zu übertragen, nicht erreicht. Im Ausschreibungsverfahren der Deutschen Fußball Liga (DFL) konnte sich Premiere mit seinem Angebot nicht durchsetzen. Die DFL hat sich für ein Spieltagsmodell entschieden, in dem die ARD samstags bereits ab 18.30 Uhr, nur 75 Minuten nach Spielende, eine umfassende Zusammenfassung im Free-TV zeigen kann. Premiere hätte in diesem Szenario trotz unveränderter Exklusivität eine finanzielle Mehrbelastung von rund 40 Prozent tragen müssen. Premiere hatte im Bieterverfahren ein Spieltagsmodell angestrebt, bei dem die Free-TV-Verwertung auch samstags erst um 22.00 Uhr beginnt und dafür ein materiell umfassendes und hochwertiges Gebot abgegeben. Premiere wird daher die Spiele der Fußball-Bundesliga von der Saison 2006/2007 bis zur Spielzeit 2008/2009 nicht live übertragen.

    Premiere hat jetzt in den nächsten drei Jahren einen erheblich größeren finanziellen Spielraum, um sein Programmangebot in allen Bereichen weiter auszubauen. Auch ohne die Spiele der Fußball-Bundesliga zeigt Premiere zukünftig ein attraktives Sportprogramm mit einem hohen Live-Fußballanteil. Bereits im August dieses Jahres hatte sich Premiere alle Live-TV-Rechte an der UEFA Champions League für die Spielzeiten 2006/2007 bis 2008/2009 gesichert. Die Top-Begegnungen des Spieltags werden in Deutschland künftig exklusiv auf Premiere zu sehen sein. Auch den kompakten und kompletten Überblick über alle Spiele gibt es ab der Saison 2006/2007 exklusiv bei Premiere. Darüber hinaus sind Live-Spiele aus den europäischen Top-Ligen in England, Italien und Spanien sowie alle Spiele der beiden österreichischen Profiligen exklusiv bei Premiere zu sehen. Als einziger Sender zeigt Premiere 2006 alle 64 Partien der FIFA Fußball-WM TM in Deutschland live und in HDTV, parallel stattfindende Begegnungen auch in der Konferenzschaltung. Auch für die FIFA WM 2010 TM hat sich Premiere die Live-Rechte an allen 64 Spielen gesichert, 18 davon zeigt der Sender exklusiv.

    Bis zum Ende der Saison 2005/2006 wird Premiere sein Bundesliga-Live-Angebot unverändert ausstrahlen. Für den Zeitraum ab 1. August 2006 wird Premiere nach der Entscheidung der DFL seine Preis- und Angebotsstruktur den Marktverhältnissen gegebenenfalls anpassen. Einen genauen Ausblick auf die wirtschaftlichen Kennzahlen 2006 und eine aktualisierte mittelfristige Prognose wird Premiere am 14. Februar 2006 mit der Vorlage der Jahreszahlen 2005 veröffentlichen.

    Hinweis für Redaktionen: Zur Vergabe der Rechte für die Fußball-Bundesliga findet heute um 15.15 Uhr eine Telefonkonferenz mit Dr. Georg Kofler (CEO) statt. Die Einwahldaten erhalten Sie telefonisch unter 089/99 58-63 51.

    Mit dieser Mitteilung wirkt der Punkt 6.5 der Premiere AGB's zum 1.8.2006. Dann gute Nacht Premiere!


    mfg dvb-c
     
  2. BigPapa

    BigPapa Talk-König

    Registriert seit:
    3. Februar 2001
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    Deutschland
    AW: Kündigung wegen Bundesligarechte mit Rechtsgrundlage:

    Es kann doch nicht sein das ich in diesem Forum zig Beiträge zur Rechtevergabe schließe und auch einen betreffs des Sonderkündigungsrechts und dann immer neue erstellt werden.

    Schaut hier niemand ob es schonmal so ein Thema gegeben hat?
    Ich versteh ja das die Rechtevergabe jetzt aktuell ist, aber gerade dann, muss man doch damit rechnen, dass zig andere auch das gleiche denken und man schaut nach, ob es schon so ein Thema gibt.

    Auch zur Telefonkonferenz wurde schon im Forum was geschrieben.


    Auch hier gilt: http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=94799
    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=93928 betreffs der Sonderkündigung oder rund um die Rechte: http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=92456
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen