1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Kündigung schwer gemacht - freche Telefonistin!

Dieses Thema im Forum "Sky - Programm" wurde erstellt von Hulkman1000, 18. Dezember 2001.

  1. Hulkman1000

    Hulkman1000 Junior Member

    Registriert seit:
    12. November 2001
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Deutschland
    Anzeige
    Im Oktober des Vorjahres habe ich einen Premierevertrag abgeschlossen.

    Diesen habe ich vor einem Monat ca. gekündigt!
    ZU SPÄT, für PremiereWorld.
    Denn als Kunde muss man mindestens ein halbes Jahr vohrer eine Kündigung an sie schicken.

    Wird nun mein Abo also um ein halbes Jahr automatisch verlängert.
    Da ich nicht blöd bin, schreibe ich ein weiters Fax an Premiere mit der bitte um Stellungnahme.
    Leider keine erhalten.

    So rufe ich heute also bei der Serviceline an.

    So schildere ich der Dame den "Fall" und ihr Kommentar darauf: "Was ist ihr Problem??"

    Sage ich: Entschuldigen Sie bitte, aber ich habe ein weiteres volles Jahr gut an Sie gezahlt, ich habe für Sie mitgesorgt, habe keine Zahlungsrückstände aufzuweisen, und alles was Sie mich fragen können, ist, was mein Problem ist?"

    Nun meinte die gute Dame eine kleine Belehrungsstunde einräumen zu müssen, und belehrte mich das es im Leben gewisse Regeln gäbe, an die man sich halten müsse.

    "Belehren Sie mich nicht nochmals. Bei Ihnen ist es immer das Gleiche, beim Kündigen bekommt man Probleme. Ich bin mit dem Programm nicht mehr zufrieden, und ich war eben vor einem halben Jahr noch anderer Meinung.
    Meine Meinung dazu ist folgende, Premiere hat offensichtliche Probleme mit seinen Kundenzahlen und versucht darum Kunden solang als möglich zu behalten, und sie auszupressen."

    Nun wurde die Dame frech und laut und sagte das ich in ganz Deutschland alleine mit meiner Meinung wäre und das die Kundenzahlen von Premiere seit JAHREN in die Höhe gingen.

    "Schauen Sie mal ins Internet und lesen Sie ein bisschen Kritik, an jeder Ecke bekommt man heute unzufriedene Kunden zu sehen.
    PremiereWorld ist noch immer in der Privatwirtschaft tätig. Und wenn hier keine Ausnahmeregelungen machbar sind, dann empfinde ich dies als reine Provokation dem zahlenden Kunden gegenüber."

    Weiters sagte ich: "Wie wollen Sie denn auf diese Art Kunden behalten können, wenn Sie hier so engstirnig sind. Gerade beim Geld sind die Kunden sehr verwundbar. Wo bleibt der freundliche Kundenservive?"

    Die Dame, mit deutlich erhöhten Puls klingt unfreundlich. Sie versucht mit direkten Aussagen mich mundtot zu machen. Sie besteht weiterhin auf den Vertrag und zeigt null Interesse für mein Anliegen. Alle Versuche auf Verständniss zu stossen scheitern.

    Für mich nichts neues, immer wieder bekomme ich Probleme mit PremiereWorld wenns um kündigen geht.
    Ich gestehe ein, diese Klausel im Vetrag nicht gelesen zu haben, dennoch geht es mir ums Prinzip.

    Ich werde nun den Vertrag fristgerecht auslaufen lassen.
    Mich als Kunde hat man verärgert, und kein Pferd bringt mich mehr zu Premiere.
    Ich verstehe einfach nicht wie man nur so eine egoistische Richtung spuren kann. Ich werde es niemals verstehen.

    Aber ich nehme es zur Kenntnis.

    Hulkman1000
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Ich verstehe Deinen Ärger. Aber bitte: Was ist Dein Problem? Jedes verkackte Zeitungsabo verlängert sich um ein weiteres Jahr, wenn Du nicht fristgerecht kündigt. Was willst Du von PW für eine Stellungnahme erwarten? Sollen sie Dir die AGB zusenden, die Du unterschrieben hast?
    Du hast zu spät gekündigt. Im Klartext: dumm gelaufen!.

    Manchmal verstehe ich die Leute nicht.

    Gag
     
  3. Frank M

    Frank M Gold Member

    Registriert seit:
    5. Juli 2001
    Beiträge:
    1.251
    Ort:
    OL
    Technisches Equipment:
    Octagon 1028
    Hulkman1000

    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>
    Im Oktober des Vorjahres habe ich einen Premierevertrag abgeschlossen.

    Diesen habe ich vor einem Monat ca. gekündigt!
    ZU SPÄT, für PremiereWorld.
    <hr></blockquote>

    Die Kündigungsfristen stehen im Vertrag.
    Hast du dich daran gehalten oder nicht?

    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>
    Denn als Kunde muss man mindestens ein halbes Jahr vohrer eine Kündigung an sie schicken.
    <hr></blockquote>

    Die Kündigungsfrist beträgt 6 Wochen vor Laufzeitende oder 6 Wochen vor ablauf der Jahresfrist.

    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>
    Wird nun mein Abo also um ein halbes Jahr automatisch verlängert.
    <hr></blockquote>

    6 Monate?
    Müßte eigentlich 12 Monate verlängert werden.?

    Sag mal hast du dein Vertrag eigentlich schon mal durchgelesen??

    Gruß
    Frank M
     
  4. Hulkman1000

    Hulkman1000 Junior Member

    Registriert seit:
    12. November 2001
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Deutschland
    Ich habe einen anderen Vertrag!!
    Meiner lautet wie oben geschildert.
    Habe diesen gerade die letzten Wochen sehr genau studiert.

    Gruß
    Hulkman1000
     
  5. Frank M

    Frank M Gold Member

    Registriert seit:
    5. Juli 2001
    Beiträge:
    1.251
    Ort:
    OL
    Technisches Equipment:
    Octagon 1028
    Hulkman1000

    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>
    Ich habe einen anderen Vertrag!!
    Meiner lautet wie oben geschildert.
    Habe diesen gerade die letzten Wochen sehr genau studiert.
    <hr></blockquote>

    Aha
    Wußte nicht das es bei den Verträgen solche Unterschiede gibt.
    Ist wohl ein sehr alter Vertrag oder?
    Oder ist es der "never come out" Vertrag [​IMG]

    Ich meine 6 Monate Kündigungsfrist,bei nicht einhaltung 6 Monate Verlängerung ist schon ungewöhnlich. [​IMG]

    Geht das überhaupt?? [​IMG]

    Ich meine du mußt dein Vertrag nun am besten vorgestern kündigen.
    Denn er läuft nun 6 Monate und deine Kündigungsfrist beträgt 6 Monate.

    Gruß
    Frank M
    [​IMG]
     
  6. giovanni11

    giovanni11 Gold Member

    Registriert seit:
    19. September 2001
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    Frechen
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2 plus
    Sat-Empfang
    Astra/Hotbird
    Bei seriösen Zeitschriften oder seriösen Internet-Providern kann man im lfd. Jahr kündigen, vielleicht mit einem Monat Kündigungsfrist. Die PW-Kündigungsfristen sind kundenfeindlich. Ich bin fest davon überzeugt, dass sich viele potentielle Kunden von diesen Laufzeiten abschrecken lassen, die sich obendrein noch jeweils um 12 Monate verlängern.

    Überhaupt, diese PW-AGBs:
    - Pflicht zur Einzugsermächtigung
    - Pflicht, ein bestimmtes Empfangsgerät zu benutzen
    - Kein Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhungen von bis zu 10%
    - diese langen Laufzeiten (12 Monate)
    - der Sender behält sich das Recht vor, 72 Stunden Sendeausfall nicht vergüten zu müssen

    Andererseits, kein Unternehmen mit solchen Kündigungsfristen ist kulant (sonst hätten sie ja auch andere), wenn jemand die Kündigungsfrist versäumt. Da kann ich nur raten, jetzt schon zum nächstmöglichen Termin zu kündigen und nicht zu warten... falls man wirklich kündigen möchte.
     
  7. Hulkman1000

    Hulkman1000 Junior Member

    Registriert seit:
    12. November 2001
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Deutschland
    Obiger Beitrag sagt vieles aus.

    Damit verscheucht sich Premiere einiges an Kunden. Und zu vorhandenen Kunden ist man auch nicht gerade freundlich.

    Mir ist es wurscht ob Premiere pleite geht oder nicht. Mir kanns doch egal sein.
    Aber dem Unternehmen selber wohl kaum - und doch versucht man alles um Unfreundlich zu erscheinen.

    Beim Kundenfang allerdings spielt man den Leuten eine heile Premiere-Welt vor. Und wenn man dabei ist bekommt man die kalte Schulter gezeigt.

    Ich bin heuer im Oktober mal wieder genau ein Jahr dabei gewesen. Ein Jahr ist die Mindestlaufzeit. Um aber im Oktober kündigen zu dürfen, hätte ich bereits 6 Monate vorher eine Kündigung schicken müssen, lt. Vertrag.
    Habe ich es schon alles oben beschrieben.

    Seit 1996 bin ich Premiere Kunde.
    Aber diesmal reicht es mir entgültig.

    Ich bin mit meiner Meinung nicht alleine, vielen meiner Bekannten ist es auch so ergangen.
    Einer hat sogar regelrecht gekocht damals, der zuckt heute noch aus, wenn man ihm auf Premiere anspricht.

    Wie breits gesagt.
    Mein Abo läuft nun per 04/2002 aus.
    Eine Verlängerung ist zu 100% nicht mehr vorgesehen.
    Selber schuld.

    PS: Ich weine den alten Zeiten nach, wo Premiere noch Premiere war!!
    Seit Oktober 1999 ist alles den Bach runter gegangen. Schade!! Aber man muss es zur Kenntnis nehmen, was ich auch tu.
    Auf Wiedersehen "möchtergern" PremiereWorld.
     
  8. Verärgerte Kunden gibt es überall. Meist liegt es aber nicht am Anbieter sondern mehr an den Ansprüchen die manche Kunde haben. Ich habe manchmal das Gefühl daß einige zu viel erwarten und dann natürlich unzufrieden sind.

    Ich für meinen Teil genieße einfach das Premiere Programm.

    Und wenn man richtig kündigt (per Einschreiben und Fristgerecht) dann wird man sicherlich auch keine Probleme haben.

    Wenn man die Frist verpaßt hat, dann ist man eigentlich selber schuld.
    Sicher, 6 Monate kündigungsfrist ist zu viel. Aber das hat Premiere ja offensichtlich auf 6 Wochen verkürzt und das ist doch in Ordnung.

    Also ich hoffe, daß Premiere nicht pleite geht denn ich möchte noch lange gutes Programm (und nicht den Free TV Blödsinn)
     
  9. bubsche

    bubsche Junior Member

    Registriert seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Paderborn
    Hallo!

    Also, ich will dich ja nicht angreifen, aber ich denke mal, Du bist selber Schuld! Vertrag ist nunmal Vertrag und wenn dieser eine Kündigung 6 Monate vor Ende der Vertragslaufzeit vorsieht, dann hast Du dich daran nun mal zu halten. Das ist der Sinn eines Vertrages, dass sich beide Parteien auf bestimmte Bedingungen einigen!

    Und außerdem finde ich nicht, dass die 12-monatige Vertragslaufzeit die Kunden in Massen abhält auf den Premiere-Zug aufzuspringen. Beim Handy muss man sich in den meisten Fällen (außer Pre-Paid) für 24 Monate binden und der Erfolg des Handys ist wohl an jeder Straßenecke zu sehen! (Hoffentlich hinkt der Vergelich nicht allzu sehr! :) )!
     
  10. HerrJ

    HerrJ Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2001
    Beiträge:
    708
    Ort:
    Düsseldorf
    Du hast doch bestimmt ein Handy. Wenn Du nicht gerade CallYa oder ähnliches besitzt hast Du einen 2-Jahres-Vertrag. Hast Du schon mal versucht da vorzeitig rauszukommen? Null Chancen! Die stellen sich stur, sogar dann wenn Du ins Ausland ziehst und gar nicht mehr über das Netz telefonieren kannst. Ähnliche Beispiele gibt es viele.

    Natürlich sind solche langen Kündigungsfristen nicht kundenfreundlich, aber es hat Dich auch niemand gezwungen zu diesen Bedingungen einen Vertrag abzuschliessen. Ausserdem verliert Dich Premiere ohnehin als Kunden. Warum sollten sie dann noch kulant sein?

    [ 19. Dezember 2001: Beitrag editiert von: HerrJ ]</p>
     

Diese Seite empfehlen