1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Können SAT-Signale TV-Geräte und Receiver schädigen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von BASCHEMIKE, 25. April 2004.

  1. BASCHEMIKE

    BASCHEMIKE Neuling

    Registriert seit:
    25. April 2004
    Beiträge:
    14
    Ort:
    kolenfeld
    Anzeige
    Empfange mit SAT-Schüssel digital free-TV und PREMIERE.

    Habe nunmehr innerhalb von 3 Wochen mein 2. TV-Gerät zerlegt bekommen.

    Zuerst ein knapp 2 1/2 Jahre alten Philips 32 PW 8206/12R (hier entstand Datenverlust und Neuprogrammierung im Setup mußte durchgeführt werden - allerdings funktioniert nun EPG nicht mehr! entt&aum ).

    Dann heute ein knapp 3 Wochen alter DUAL 8284 PIP. ver&auml

    Auch 2 BTCI Humax-Receiver wurden in den letzten 3 Wochen ausgetauscht (Nachdem in 2003 3 x die Receiver ausgewechselt wurden!!!). wüt

    Meine Fragen ans Forum:

    Ist es möglich, dass Sonderdienste (z. Bsp. von RTL 2) größere Datenmengen senden, die ein Absturz des Betriebssystems verursachen (durch Datenverlust z. Bsp.?) und den Einbau eines neuen "IC Dig Mos"-Speichers erfordern? Oder den Receiver zerstören?

    Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht, oder davon gehört?

    Möchte eventl. eine Interessengemeinschaft ins Leben rufen, um den Herstellern und/oder Programmanbietern Paroli zu bieten.

    Bitte meldet Euch! Danke läc

    <small>[ 25. April 2004, 10:06: Beitrag editiert von: BASCHEMIKE ]</small>
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.051
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Was genau ist mit den Fernsehern passiert? Mit EPG meinst du den EPG von TV?

    Warum mussten die Humax Receiver gewechselt werden?

    Mit Sonderdienste/RTL2 meinst du NexTView?

    Blockmaster
     
  3. BASCHEMIKE

    BASCHEMIKE Neuling

    Registriert seit:
    25. April 2004
    Beiträge:
    14
    Ort:
    kolenfeld
    Zum Philips-Gerät (lt. Rechnung Werkstatt):

    Neuer IC Dig Mos-Speicher
    Durch Datenverlust Neuprogrammierung durchgeführt. Software erneuert.
    Diese Software verfügt nicht mehr über EPG-Funktionen. Durch die frei gewordenen Kapazitäten können größere Datenmengen abgefangen werden, die zB. bei Sonderdiensten von RTL 2 abgefangen werden, was einen Absturz des Betriebssystems verhindert.

    DUAL hat sich heute früh einfach verabschiedet. Stand-by-Leuchte ist zwar an, jedoch läßt sich das Gerät nicht mehr einschalten.

    Die BTCI froren teilweise bei bestimmten Programmen (z. Bsp. SKY News, DW) ein, bzw. Netzteile fielen komplett aus (was ein Einschalten unmöglich machte).

    Danke für die schnelle Reaktion l&auml;c
     
  4. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.051
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Das mit dem Philips liegt aber dann wohl eher an der Philips Technik selber. Andere Geräte funktionieren ja auch mit dem EPG von RTL2 (z.B. mein TV).

    Der Dual wird wohl einfach einen Netzteilfehler oder sowas in der Richtung haben. Da hast du ja noch Garantie drauf.

    Bei den Digital Receiver gilt das selbe wie beim Philips TV.

    Blockmaster
     
  5. Karpatenharry

    Karpatenharry Senior Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Regensburg
    Wieviel Spannung hast du denn so in der Steckdose? 230?
    Wenn ich so an den Schaltplan der DBox denke, frage ich mich ob der Hersteller zu blöd oder zu geizig ist eine Stabilisierungsstufe einzubauen. Aber wenigstens wird ohne Stabilisierung Energie Gespart.
    Dauerhafte Überspannung kann entstehen, wenn du zu nah am Trafohaus wohnst, und das Trafohaus speist auch Häuser in weiter Entfernung. Um die optimale Spannungsversorgung zu gewährleisten wird die Spannung im Trafohaus angehoben, damit das letzte Haus auch noch ausreichend versorgt wird. In diesem fall halten auch Glühbirnen nicht besonders lange, da diese nur bei ein paar Prozent Überspannung schwarz werden.
    Wenn man zB meinem Receiver (DBox2) ca 10V mehr Spannung zuführen würde, würde die Elektronik überhitzen und da die Sicherheitsreserve bei bauteilen eh sehr gering gehalten wird veringert sich auch die Lebensdauer. Meistens geht das Gerät erst dann kaputt, wenn die Garantie vorbei ist(gewollt oder ungewollt von Herstellersicht).
    Aber Gottseidank sind meine Leitungen eh überlastet, somit ich eine Art Wandheizung im Winter habe ha! .
     
  6. thowi

    thowi Guest

    das kling eher nach einer Standardentschuldigung der Leute bei Philips dafür das Sie ein Feature das vielleicht nie wirklich gut funktioniert hat (EPG) wieder eingestampft haben - daraus auf Zerstörungsmöglichkeitne für Fernseher und Receiver zu schließen halte ich für 'gewagt'

    Normalerweise bleibt wegen Gerät wegen Blödsinn im Datenstrom höchstens hängen und man muss halt den Netzstecker ziehen wenn es auf FB und Assknopf nicht mehr reagiert :-(

    Gerade bei Problemen mit so vielen Geräten ist die Vermutung mit Überspannung schon legitimer, das läßt sich mit einem Spannungsmesgerät von Conrad & Co oder aus dem Baumarkt leicht rausfinden und dann hilft möglicherweise ein netter Brief ans e-Werk
     
  7. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.051
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Die Schaltnetzteile gehen eigentlich alle so bis 250-270Volt. Da sind also im allgemeinen noch Reserven.

    Blockmaster
     
  8. Karpatenharry

    Karpatenharry Senior Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Regensburg
    Ja, in dieser hinsicht hast du Recht l&auml;c die Schaltnetzteile halten die Spannung aus, aber was ist mit der Restlichen Elektronik?
    Ist schon klar, dass auf dem Receiver draufstehen kann: bis 275V. Aber für mich ist das doch logisch das ohne die Stabilisierungsstufe die Ausgangsspannung des Netzteils schwankt, wie es ihr einfällt.
    Wenn mehr reingeht, kommt mehr raus und umgekehrt.
    Bei manchen Receivern wird die Frequenz und Eingangsspannung im Übertrager stätig nachgeregelt um die Ausgangsspannung auf einem gleichen niveau zu halten. Bei manchen Receiver wird immer mit der gleichen Frequenz gearbeitet weil man sich eine komplizierte Treiberstufe sparen möchte, so kann es vorkommen das dass Gesetz des Übertragungsverhältnisses auser Kraft gestzt wird, und das Netzteil "Übersteuert". Dann Entstehen Spannungsspitzen die von den einfachen Glättungskondensatoren nicht mehr genügend herausgefiltert werden können und die Überspannung wird 1:1 in Wärme umgewandelt. SMD Technik ist ja eh nicht dafür bekannt, die Wärme gut abzuleiten winken .
     
  9. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    @Karpatenharry
    Du solltest dich mal mit der Technik von Schaltnetzteilen befassen. Die Ausgangsspannung wird immer geregelt. Je nach Konzept wird eine der Ausgangsspannungen als Bezug genommen, über einen Optokoppler oder einen Übertrager auf den Taktgenerator zurückgeführt und damit die Frequenz oder das Taktverhältnis geändert.
    Übrigens haben Schaltnetzteile den schlechtesten Wirkungsgrad nicht bei hohen Spannungen, sonder bei niedrigen.
     
  10. Karpatenharry

    Karpatenharry Senior Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Regensburg
    Gottseidank gibt es immer wieder kluge Leute die dumme berichtigen l&auml;c .
    Hättest du meinen letzten Beitrag gelesen, wüsstest du, dass ich deinen "super" Optokopplker auch erwähnt habe. Ich habe schon gelernt in der Elektrotechnik niemals immer oder nie zu sagen.
    Stell dir mal vor, die Frequenz wird nicht nachgerelt ( boah! ) (kann ich bauen, kein Problem allerdings kann man es nur mit dem selben Strom belasten.)
    Kennst du auch dieses unbegreifbare Phänomen, dass wenn du die Spannung an der Primärseite anhebst, dass automatisch die Spannung an der Sekundärseite steigt? Und mehr Spannung bedeutet höherer Wärmeverlust am Verbraucher.
    Hast du auch schon mal miterleben dürfen, wie die Sekundärseite eines Übertragers einen Windungsschluss erllitt, der Strom anstieg und die Überdimensionierte Treiberstufe den Übertrager mit Strom vollpumpte, ich schon.
    Außerdem gibts da so eine dofe Formel I= U/Z heißt die glaube ich winken .
    Jetzt wirst du sagen: ha!, wieder ein Fehler in Z steckt die Induktivität, die steigt mit der Spannung und du hast Recht.
    In anbetracht der Tatsachen, dass es sich hier um ein Antennenforum handelt werde ich deine Berichtigung akzeptieren( biss auf das befassen von Schaltnezteilen) l&auml;c
    In 99.9999% hast du recht, aber dies sin eben auch nicht 100. Fällt dir was besseres ein, wie man ein Gerät elektrisch zerstören kann, indem es einwandfrei Funktioniert?
     

Diese Seite empfehlen