1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Käufer für Premiere gefunden

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von SG1, 6. April 2002.

  1. SG1

    SG1 Junior Member

    Registriert seit:
    28. März 2001
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Hallo

    Eben wurde auf Antenne MV ( Radio ) bestätigt das es ein Käufer für Premiere gibt weiters kann ich noch nicht genau sagen da die dort keinen Namen gesagt haben wer es sein wird aber es gibt Hoffnung.

    Gruß

    Zusatz

    Kirch: Rettung in Sicht? Unbekannter Investor ist aufgetaucht

    Noch ist der Kirch Media Konzern aufgegeben. Auch an diesem Wochenende ist der Runde Tisch mit Banken, Investoren und Vertretern des Konzerns besetzt.
    Die Banken haben nun verlauten lassen, dass ein weiterer Investor Interesse an dem hochverschuldeten Medienkonzern angemeldet hat. Um wen es sich dabei handelt, wurde bislang nicht bekannt.
    Mit der Bekanntgabe des Investors soll nun auch der Druck auf Rupert Murdoch und Silvio Berlusconi, die bislang Interesse an dem Konzern gezeigt haben.


    Quelle: shortnews.stern.de

    <small>[ 07. April 2002, 12:32: Beitrag editiert von: SG1 ]</small>
     
  2. CableDX

    CableDX Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    4.101
    Ort:
    -
    hi,

    ich tippe mal auf den Springer-Verlag.

    Dieser hatte ja schon Interesse bekundet.


    Grüsse,

    CableDX
     
  3. bombadil

    bombadil Junior Member

    Registriert seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Stuttgart
    oder waz
     
  4. Kilroy

    Kilroy Senior Member

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Kiel
    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>Original erstellt von CableDX]

    ich tippe mal auf den Springer-Verlag.

    </strong><hr></blockquote>

    Der wohl auch, aber anscheinend nicht nur.
    Guckst Du [​IMG] :

    "Bezahlfernsehen soll versilbert werden
    Als Partner des Auffanggesellschaft sind der Spinger-Verlag und die Essener WAZ-Gruppe im Gespräch. Andere Spekulationen laufen dahin, dass mit der Gründung einer Auffanggesellschaft Druck auf Berlusconi und Murdoch ausgeübt werden soll. Die "Welt am Sonntag" berichtet zudem, dass ein neuer Investor Interesse an der Kirch-Gruppe signalisiert habe."

    http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,2044,OID674904_TYP6_THE,00.html
     
  5. digital

    digital Junior Member

    Registriert seit:
    15. Februar 2002
    Beiträge:
    38
    Ort:
    bayreuth
    ...oder Bertelsmann...

    [​IMG] [​IMG]
     
  6. CableDX

    CableDX Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    4.101
    Ort:
    -
    hi,

    geht wohl etwas aufwärts. Wird auch mal Zeit das sich ein kl. Aufwärtstrend nach den vielen Negativ-Meldungen der letzten Wochen abzeichnet.

    Ich denke der Montag wird die Wahrheit ans Licht bringen, wenn nicht schon vorher Informationen durchdringen.


    Grüsse,

    CableDX
     
  7. brima

    brima Senior Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    173
    ... wie bestaetigt?

    ... oder OBI,

    aber kann man nicht einfach mal warten bis Fakten auf dem Tisch sind. Staendig neue Termine fuer den Insolvenzantrag, dann wieder neue Investoren.

    Morgen ist Heute schon Gestern
     
  8. Alaska

    Alaska Talk-König

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    5.260
    Ort:
    Berlin
    Dem Springer Verlag wird bisher kein Interesse an Premiere nachgesagt, der hat ja schon genug Schulden. Springer will bei Pro 7 einsteigen.

    Es ist wirklich die Frage, ob ein Käufer für Premiere gefunden wurde oder einer für die profitablen Bereiche von Kirch.

    Nochmal ein Zitat aus der Netzzeitung, nach der Premiere mit der Auffanggesellschaft nichts zu tun hat:

    "Die Auffanggesellschaft soll dabei offenbar neben der Kirch Holding agieren. In Zusammenarbeit mit dem Insolvenzverwalter würden dann die profitablen Geschäftsfelder in die Auffanggesellschaft übertragen. Am Ende würden nur noch die defizitären Geschäftsbereiche wie Premiere in der KirchGruppe verbleiben."
     
  9. Kilroy

    Kilroy Senior Member

    Registriert seit:
    20. März 2002
    Beiträge:
    299
    Ort:
    Kiel
    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>Original erstellt von digital]...oder Bertelsmann...

    </strong><hr></blockquote>

    Wohl nicht so ganz unproblematisch.

    "Problem Riese Bertelsmann
    Kartellrechtliche Probleme seien bei einem Teileinstieg der Wunschpartner WAZ-Gruppe und Springer-Verlag nicht zu erwarten. »Unter den großen deutschen Playern wäre nur Bertelsmann ein Problem, weil die bereits im TV-Markt stark sind«, sagte ein Banker."
    http://www.heute.t-online.de/ZDFheute/artikel/0,1251,WIRT-0-181253,00.html
     
  10. Alaska

    Alaska Talk-König

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    5.260
    Ort:
    Berlin
    Nochmal ein Zitat zu den Auffanggesellschaften aus der SZ online:

    "Premiere in Gefahr

    „Am Montag unterschreiben wir den Insolvenzantrag“, hieß es am Freitag aus Vorstandskreisen der Kirch-Gruppe. Die Banken haben bereits eine Auffanggesellschaft vorbereitet, die für diesen Fall die in der KirchMedia zusammen gefassten Stammgeschäfte wie den Film- und Sportrechtehandel weiter betreiben sowie die Mehrheitsbeteiligung an der ProSieben Sat.1 Media AG halten soll.

    Auch eine Beteiligung des bei der ProSieben-Gruppe engagierten Axel Springer Verlags an dieser Nachfolgefirma ist denkbar; Springer stehe „in engstem Kontakt“ mit den Banken, heißt es in der Verlagsspitze.

    Die Auffanggesellschaft soll auch die von Kirch geschlossenen Verträge neu verhandeln. Das gilt vor allem für die Fußball-Bundesliga und die Filmverträge mit den Hollywood-Studios. Diese rechnen bereits mit der Kirch-Insolvenz und wollen ihre aufgelaufenen Ansprüche auch im werbefinanzierten Fernsehen geltend machen: Sie verlangen Anteile an der ProSiebenSat.1 Media AG.

    Die voraussichtliche Insolvenz von KirchMedia dürfte zudem schnell auf den Abosender Premiere übergreifen.

    Auch für Premiere ist eine Auffanggesellschaft im Gespräch, an der die Hollywood-Studios ebenfalls beteiligt werden möchten. Immerhin sind Rechnungen von über rund 500 Millionen Euro offen und ihre üppig dotierten Verträge laufen eigentlich teilweise bis zum Jahr 2008. An eine Fortführung zu den alten günstigen Konditionen denkt angesichts der neuen Lage allerdings auch kein Hollywood-Chef mehr: „Wir sind zu Einschnitten bereit“, sagt ein Studiomanager."
     

Diese Seite empfehlen