1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Jetzt wollen Sie ans einzige Bildungsprogramm

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Thorsten Berlin, 13. November 2003.

  1. Thorsten Berlin

    Thorsten Berlin Gold Member

    Registriert seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Der Sparkurs ist ja an sich etwas Gutes... nur dass das einzige Bildungsprogramm der ARD (br alpha) dran glauben soll, ist ein schlechter Scherz. Warum z. B. muss der Musikantenstadl für mehrere Millionen aus Dubai senden, warum wird mit öffentlichen Mitteln der Millionenpoker um die Bundesliga-Übertragunsrechte mitgemacht, warum bekommt eine Carmen Nebel, die von der ARD zum ZDF wechselt (also vom einen zum anderen ÖR-Sender) Millionen - bei einem Gottschalk würde ich das ja noch verstehen - aber Carmen Nebel?

    Erstmal sollten die Sender ihr Reporter- und Studionetzt ausdünnen und nicht in jedem Land der USA eine Armada von Korrespondenten pflegen, die, weil sie nichts zu tun haben auf Staatskosten Reiseberichte erstellen.

    Und dann wären da der Verwaltungsapparat. Sowas wird bei den zig Landes und Regionalstudios schnell recht teuer. Nicht zu vergessen die LMAs, die GEZ usw. Alles ÖR-Anstalten, die wie Privatunternehmen und Verwertungsgesellschaften agieren und auch Unsummen verschlingen...

    WEnn man will kann man sparen, ohne die Programme anzutasten. Allerdings will mir auch nicht in den Kopf warum ein Kinderprogramm wie der KiKa einen eigenen Transponder braucht um bis 21 Uhr senden zu können und des Nachts eine Dauerschleife läuft?
    Oder warum im Digital-Bouquet zig Kanäle nur stundenweise senden...? Und sowas wie Eins Muxx ist genauso überflüssig wie Prenmiere 2 (bzw. Premiere generell).
     
  2. Monte

    Monte Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    4.332
    Soviel geballte Sachkenntnis. Damit kann er es doch zum medienpolitischen Sprecher der Partei XYZ schaffen.
     
  3. DR Big

    DR Big Senior Member

    Registriert seit:
    11. Juli 2002
    Beiträge:
    437
    Ort:
    81379 München, Zielstattstr. 2b
    Versteh ich jetzt nicht so ganz, warum du dich daran störst. Ist doch nur die logische Konsequenz.

    Da die meisten Leute in Deutschland mal Schreiben und Lesen gelernt haben, wollen sie jetzt auch noch einigermaßen gutbezahlte Arbeit haben, das geht natürlich nicht mehr. Wo kommen wir denn da hin, wenn 8 Stunden Arbeit, 5 Tage in der Woche zu einem bescheidenen Lebensstil reichen würde, diese Zeiten sind vorbei.

    Können wir uns einfach nicht mehr leisten.

    Also, in Zukunft gibt es nur noch Billigjobs, siehe Malaysia, Phlilppinen, Thailand usw., dann haben usnere Unternehmer wieder die Möglichkeit oder Lust, Arbeitsplätze zu schaffen, gearbeitet wird vom Proletariat 12 Stunden und das 7 Tage in der Woche. Urlaub, Feiertage, alles eingespart.

    Krankheit, Schangerschaft usw. kommt nicht mehr vor und wird mit sofortiger Kündigung bestraft.

    Dann haben wir endlich unserer Lohnnebenkosten auf 3. Weltniveau gesenkt, aber dafür gibts Arbeitsplätze in Hülle und Fülle und gearbeitet werden muß, da weder Arbeitslosenhilfe noch Sozialhilfe gezahlt wird, der Staat ist pleite und muß das wenige Geld weiterhin an die EU zahlen oder in unsinnige Projekte in der 3. Welt versenken.

    Also wozu noch Bildungsfernsehen, oder Hochschulen, da wird ja jetzt auch schon gespart, in Zukunft darf nur noch der studieren, dessen Eltern die horrenden Studiengebühren bezahlen können.

    Und das Proletariat wird dann mit Dummyfernsehen und Blödzeitung bei Laune gehalten.

    Hauptsache den Unternehmern, Managern und Börsenparasiten geht es wie im Paradies, die Politikerkaste darf natürlich auch nicht vergessen werden.

    Bildung, das können wir uns jetzt wirklich nicht mehr leisten.

    Die Leute auf den Philippinen, Thailand usw., das sind unserer zukünftigen Konkurrenten, mal sehen ob wir deren Lohnkosten nicht noch unterbieten können.

    Übrigens Rente, da war doch mal was, gibts natürlich auch nicht mehr, gearbeitet wird bis zum bitteren Ende und ab dem 60. Lebensjahr hat jeder Arbeiter seinen Sarg bereits am Arbeitsplatz bereit stehen zu haben.

    Die Politiker sorgen schon für unsere Zukunft, haben sie ja auch die letzten 30 Jahre gemacht, Ergebnis kommt tagtäglich über die Mattscheibe.

    ---------------------------------------------------

    Athlonpower ist unter uns!
     
  4. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    Das finde ich allerdings auch ganz übel dass der einzige Bildungskanal überhaupt gekillt werden soll. Die sollten sich vielleicht mal ein Beispiel an den Italienern nehmen. Da gibts keine zig regionalsender und auch die Privaten sind dort weit seltener vertreten wie bei uns. Bildungsfernsehen ist bei denen aber deutlich präsenter wie bei uns. Rai edu1+2, Rai nettuno1+2. Ich könnte ohne weiteres damit leben wenn z.b. wie beim Kabel Kika und Arte zusammengelegt werden. meinetwegen auch BR3 und SW3 oder wie der Schwabensender heisst. RBB Berlin und Brandenburg ist ja ohnehin im nächsten Jahr fällig. Aber ausgerechnet die Bildung die bei uns immer wichtiger wird zu beschneiden ist das falscheste mögliche Signal.

    @DrBig Unabhängig davon finde ich Studiengebühren durchaus richtig. Momentan werden doch faktisch diejenigen die in die Lehre gehen bestraft gegenüber den Leuten die studieren.

    Gruss Uli
     
  5. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Moment mal, die Leute die in die Lehre gehen bekommen etwas Geld (auch wenn die Wirtschaft es wohl gerne hätte, wenn sie Lehrlinge nicht bezahlen müsste) - Studenten bekommen erstmal gar nix. Wer Studiengebühren fordert , fordert im nächsten Schritt Schulgeld.
     
  6. Nordstern70

    Nordstern70 Gold Member

    Registriert seit:
    27. Februar 2003
    Beiträge:
    1.376
    Ort:
    Norddeutschland
    Technisches Equipment:
    Triax 110, Inverto Single LNB Black Ultra High-Gain Low-Noise,
    Moteck/ Jaeger H-H Mount 2500A,
    TBS 6983 PCIe, Dr.HD D15, TT-Budget 3200,
    DVB Viewer, HbbTVplugin, MHEG5,
    68,5° OST bis 45° WEST 2E/F/G Dank Sideloop Winken
    Schau ich mir die Pisa- Studie an, hat der Bildungskanal nicht viel gebracht.
    Höre ich dann auch noch, wie schlecht es in Deutschland um die Kenntnis über die eigene Landesvergangenheit aussieht, befürworte ich die Abschaffung des Kanals.
    Ich hab jedenfalls oft reingeschaut und bin ziemlich oft auch am Programm "hängen geblieben"
    schade wärs schon, aber auf mehr GEZ- Gebühren hab ich auch keine Lust.
     
  7. Monte

    Monte Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    4.332
    Was ist denn das für eine Milchmädchenrechnung? Aber gut, dann rechnen wir mal mit: BR-Alpha wird in Bayern veranstaltet. Und Bayern hat bei PISA relativ gut abgeschnitten. Also hat der Bildungskanal etwas gebracht.
     
  8. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    http://www.lehrerverband.de/pibayern.htm
    Cheers,
    foo

    <small>[ 14. November 2003, 16:33: Beitrag editiert von: foo ]</small>
     
  9. rabbe

    rabbe Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Dezember 2001
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    im immer noch wilden Osten
    Dies erinnert mich an meine Schulzeit, wo es (auch) noch einen zentralen Lehrplan gab. Es gab damals nur 2 Fernsehprogramme und auf dem 2. lief nachmittags noch "Bildungsfernsehen" statt der heute üblichen Plauderrunden bzw. Ratgebersendungen.
     
  10. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Germany
    Ich glaube kaum, dass überhaupt eine Kanalabschaffung praktisch möglich wäre. Jedenfalls im analogen Sat-Bereich. Man hat doch erst die Verträge mit Astra verlängert. Okay, die Vertragsbedingungen sind nicht öffentlich. Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass die ÖR daran gedacht haben, sich selbst die Möglichkeit zu geben vor 2010 irgendwelche Transponder vorzeitig abschalten zu können.

    3sat und Arte sind Programme die zusammen mit anderen Ländern veranstaltet werden. Da gibt's sicherlich auch Verträge, die über eine längere Zeit laufen. Eine Möglichkeit wäre Arte und/oder 3sat teilweise zu privatisieren (siehe TW1), ob dass aber Erfolg haben könnte bezweifle ich.

    Die digitalen Kanäle kürzen und/oder abschaffen? Was soll das bringen? Für die Sender gibt es kaum Eigenproduktionen. Ein reiner Abspiel- und Wiederholungskanal kostet kaum etwas. Die Transponderkapazitäten behält man sowieso, da man wegen der Verbreitung der MDR- und NDR-Regionalprogramme diese Kapazitäten nicht weitervermieten kann. (Welcher privater Sender mietet sich bei ARD/ZDF ein, wenn das Programm zwischen 19h und 20h unterbrochen werden muss?) Die Einsparmöglichkeiten dürften also im ganz minimalen Bereich liegen. Das dürfte die Gebühren pro Haushalt um 0,00001 Euro senken.

    Korrespondenten abbauen? Das ist der eigentliche Auftrag der ÖR und zentraler Kern der Grundversorgung. Da darf man nichts wegkürzen.

    Bildungskanal streichen? Das würde wohl eher einen schlechten Eindruck machen. Das darf eigentlich kein Politiker fordern.

    Die einzigen Einsparungsmöglichkeiten liegen wohl bei den Unterhaltungsprogrammen. Dort könnte man massiv sparen. Showkonzepte wie "Wetten, dass..?" könnte man komplett an die privaten Sender verkaufen. Zudem eine Höchstgrenze für das Gehalt der Moderatoren festlegen, die die ÖR zwingt den Moderatoren-Nachwuchs zu fördern, anstatt sich Snob-Effekten hinzugeben.

    Ob es sinnvoll ist, dass die ÖR Sportereignisse für viele Millionen kaufen, ist eine Frage des persönlichen Standpunkts. Meiner Meinung nach sollten die ÖR zumindest den Hauptteil der im Rundfunkstaatsvertrag festgelegten Großsportereignisse (im Rahmen wie im RStV gefordert) übertragen.

    Zudem sollten die Produktionen von den ÖR komplett von Quoten entkoppelt werden. Also Werbung und Sponsoring komplett verboten werden.
     

Diese Seite empfehlen