1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Jack

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von seagal1, 14. September 2015.

  1. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.969
    Zustimmungen:
    206
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    Anzeige
    Inhalt von moviepilot:

    "Die 26-jährige Sanna (Luise Heyer) ist zweifache Mutter und mit ihrer Rolle als Familienoberhaupt immer wieder überfordert, obwohl sie ihre Kinder liebt. Die vaterlose Familie gerät in den Fokus des Jugendamtes. Sanna beantragt, dass ihr sechsjähriger Sohn Manuel (Georg Arms) bei ihr bleiben darf, der zehnjährige Jack (Ivo Pietzcker) jedoch, der von einem anderen Vater stammt, während der Schulzeit in der Wohngruppe einer Jugendhilfeeinrichtung untergebracht werden soll. Jack fällt es nicht leicht, sich in der neuen Situation einzugewöhnen, doch er tröstet sich mit der Aussicht auf die Sommerferien und eine Rückkehr nach Hause. Seine Mutter erscheint aber nicht am letzten Schultag und vertröstet ihn bei ihrem Anruf in der Einrichtung. Nach einem Zwischenfall mit einem anderen Heimkind flieht Jack nach Hause, findet seine Mutter aber nicht vor. Kurzerhand schnappt er sich seinen kleinen Bruder Manuel, der bei Sannas Freundin untergebracht war, und gemeinsam begeben sie sich auf die Suche nach der Mutter.
    Mehrere Tage (und Nächte) durchstreunen die Zwei allein die Straßen Berlins, ohne dass ihre elternlose Odyssee den Erwachsenen in ihrer Umgebung aufzufallen scheint. Schließlich finden sie ihre Mutter wieder zuhause vor. Doch die Odyssee nimmt für Jack eine Wendung, die man so nicht erwartet hätte…"


    Unglaublich realistisch in Szene gesetztes Drama. Der Film wühlt auf, macht betroffen und wütend zugleich. Es verwundert nicht, dass die Kinder- und Jugendheime bei der hier gezeigten Mutter überquellen. Voll verantwortungslos ihren Söhnen gegenüber und ihre eigenen Interessen in den Vordergrund stellend, wird uns eine junge Frau präsentiert, die ein Paradebeispiel einer Antifamilie verkörpert. Die gesamte Last liegt auf den 10jährigen Jack, der trotz großer Anstrengung mit der Situation überfordert ist. Wie der Jungdarsteller Ivo Pietzcker als Jack performt, gebührt außerordentlichen Respekt. Die Odyssee der beiden Brüder geht durch Mark und Bein. Jacks letzte Entscheidung am Ende des Films offenbart, dass er mehr Verantwortung für sich und seinen Bruder übernimmt, als seine Mutter je zeigte. Großartiges Kino mit einem Ivo Pietzcker, der im Grunde das gesamte Werk trägt. Unbedingt anschauen! Von mir ohne zögern 8/10 Punkte.


    P.S. Leider ist der Film aktuell nur auf DVD erhältlich.


    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen