1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

IT-Katastrophe Deutschland: Uralt-Software in Bundesministerien

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 21. Januar 2020.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    100.071
    Zustimmungen:
    839
    Punkte für Erfolge:
    123
    Anzeige
    Ein veraltetes Betriebssystem auf Rechnern der Bundesministerien und Bundesbehörden kostet die Regierung in diesem Jahr 800 000 Euro. Da Microsoft seit dem 14. Januar die Software Windows 7 nicht mehr kostenlos unterstützt, muss die Regierung nun für die weitere Nutzung spezielle Updates kaufen.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    14.608
    Zustimmungen:
    2.565
    Punkte für Erfolge:
    213
    Uralt, lol ich nutze auch noch Win7, wo ist das Problem ?

    Ein Upgrade aller Rechner auf Win10 kostet vermutlich viel mehr.
     
    KTP und Real-dBoxer gefällt das.
  3. Eheimz

    Eheimz Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    13.067
    Zustimmungen:
    400
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    180cm Mabo 57°O-45°W Invacom KU Flansch LNB
    Diverse Receiver, u.a. Dreambox 920UHD, Dreambox 7020HD, Octagon SF 108, SF 4008
    Ich hatte jetzt irgendwas ala Win XP oder gar Win 98 erwartet. Es müssten noch hundertausende sein, die noch nicht auf Win10 umgestiegen sind (inklusive mir).
     
    KTP und Volterra gefällt das.
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    125.497
    Zustimmungen:
    10.457
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    Nein, das ist kostenlos. Und die Kostenpflichtigen Updates kosten so viel wie eine neue Lizenz und verdoppeln sich von Jahr zu Jahr.
     
  5. Greeve1

    Greeve1 Junior Member

    Registriert seit:
    5. November 2018
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    21
    Punkte für Erfolge:
    8
    Windows 10 war nur in der Anfangszeit (2015/16) kostenlos. Trotzdem dürfte das doch für die Bundesregierung nicht das Problem sein, sich auf Windows 10 umzustellen.
     
  6. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    14.608
    Zustimmungen:
    2.565
    Punkte für Erfolge:
    213
    Nicht laut Microsoft.

    https://support.microsoft.com/de-de/help/12435/windows-10-upgrade-faq

    Natürlich gibt es noch Wege, aber ob eine Behörde diese gehen darf ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Januar 2020
  7. Radiowaves

    Radiowaves Gold Member

    Registriert seit:
    23. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    765
    Punkte für Erfolge:
    123
    Eben. Eine Behörde hat ohnehin andere vertragliche Beziehungen zu Software-Lieferanten als der Privatkunde. I.d.R. auch mit zusätzlichen Verpflichtungen für die Software-Hersteller - vertraglich geregelt und dementsprechend auch vergütet. Ein Windows 10 "drüberbügeln" fällt in solchen heiklen Umgebungen ohnehin aus Gründen der Administration aus.

    Thema Kosten: Hard- und Software verfällt rasant im Preis. In dem Moment, in dem ich die Produkte erwerbe, geht das los. Produktzyklen möglichst lange auszunutzen, ohne Nachteile durch erhöhte Ausfallneigung bei Hardware wegen des Alters oder durch Sicherheitsrisiken bei Firm- und Software zu riskieren, ist also finanziell sinnvoll. Das ganze ist ein Balance-Akt. Eine "Katastrophe" stellt die aktuelle Situation für mich angesichts des weiterhin verfügbaren Micrtosoft-Supports nicht dar.

    Ob der nun kostenpflichtige Firmenkunden-Support für Windows 7 unterm Strich teurer kommt als es ein Austausch aller Systeme vor dem 14.1.2020 gewesen wäre, vermag ich nicht zu sagen. Die Schweiz hat einst einen Verpflichtungskredit von 70 Millionen Franken aufgenommen und bundesinterne Eigenleistungen von 19 Millionen Franken kalkuliert, um die Arbeitplätze in der Bundesverwaltung von Windows 7 wegzubekommen. Auch nicht ganz billig. Ob man bis zum Stichtag alles umgestellt hat, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Amtliches Bulletin
    70 Millionen Franken für Windows 10
     
    kjz1 und Jack68 gefällt das.
  8. Schugy

    Schugy Senior Member

    Registriert seit:
    27. Dezember 2004
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Toshiba 838G 32"
    Aus Jux neue Lizenzen zu kaufen, finde ich nicht besser. Dann ist es eben nur Win7.
     
  9. jfbraves

    jfbraves Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2013
    Beiträge:
    11.012
    Zustimmungen:
    5.202
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    sky hd Festplattenreceiver
    Dann sieht man ja, warum es IT mäßig nicht vorwärts geht in diesem Lande. Es besteht einfach kein Bedarf.
     
  10. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.209
    Zustimmungen:
    2.740
    Punkte für Erfolge:
    213
    Der Umsteig von XP nach Win 7 hat mich schon geärgert, nun das Update nach Win 10 machen zu müssen widerstrebt mir, und das, obwohl ich kein Fortschrittsverweigerer bin. Wenn ich an meinem Rechner arbeite, sehne ich weder ein Software-, noch ein Hardwareupdate herbei, weil die Kiste nämlich alles das tut, was ich will und brauche. Die Prozessorkerne langweilen sich sowieso die meiste Zeit.

    Ich überlege ernsthaft, mich vollständig von Microsoft zu verabschieden. Tatsächlich nutze ich nur noch das Betriebssystem von denen. Auf meinem alten Laptop, der kein Update auf Windows 7 zuließ, habe testweise Linux Mint istalliert und das läuft prima. Schade dass der Akku langsam seinen Geist aufgibt.