1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ist nun die DVB-T Dachantenne defekt?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von ESTARTU, 20. Januar 2011.

  1. ESTARTU

    ESTARTU Neuling

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    7
    Anzeige
    Hallo Community,

    ich empfange über eine Dachantenne mit integriertem Verstärker DVB-T Fernsehen im Westerwald.
    Diese wird mit Spannung über eine Stromeinspeiseweiche von axing versorgt. Dahinter war ein Verstärker von Wittenberg, dessen Signal über einen 6-fach Verteiler sternförmig in unserem Haus verteilt wurde.
    Jetzt bekam ich sehr günstig einen axing Verstärker, den ich natürlich einbauen wollte. Nachdem ich alle Kabel verbunden und das Teil mit Spannung versorgt hatte war kein Signal mehr da. Auch der Wechsel zurück zum Wittenberg Verstärker brachte keinen Unterschied.
    Vermutlich habe ich die Rückkanalverstärkung nicht komplett gedämpft (20dB Verstärkung, 20dB Dämpfung). Erst dachte ich das Einspeisenetzteil wäre flöten gegangen aber nach einem Austausch konnte ich immernoch kein Fernsehbild empfangen.
    Wenn der Verstärker aktiv ist, zeigt der DVB-T Receiver zwar eine Signalstärke aber keine Signalqualität und das auf allen Kanälen.

    Jetzt zu des Pudels Kern:
    Kann es sein, dass ich mit dem verstärkten Rückkanalsignal meine Antenne (respektive den integrierten Verstärker) abgeschossen habe? :(
     
  2. D-r-a-g-o-n

    D-r-a-g-o-n Gold Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.819
    AW: Ist nun die DVB-T Dachantenne defekt?

    Was für eine Antenne ist das? Was meinst du mit Rückkanal?
     
  3. ESTARTU

    ESTARTU Neuling

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    7
    dat Antenne

    Die Antenne ist eine solche Dachantenne. Aktive Antenne ist auch nötig, da wir hier im Randbereich zum Sendeturm "Hohe Wurzel"/ Hessen liegen.
    Der Verstärker ist auch dazu gedacht, bei einer Verstärkung von Kabel-TV Signalen ein eventuelles Rücksignal (Internet über Kabel) weiterzuleiten. Oder auch zu verstärken, wo es notwenig ist. Um die Verstärkung einzustellen gibt es einen Dämpfungsregler am Gerät. Der war wahrscheinlich auf Minimum, also maximale Verstärkung aller Rückkanalfrequenzen (woher da auch immer welche kommen sollen).
     
  4. D-r-a-g-o-n

    D-r-a-g-o-n Gold Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.819
    AW: Ist nun die DVB-T Dachantenne defekt?

    Aktive Dachantenne, was es nicht alles gibt... Solange du da keine hoch Spannung drauf gibt, sollte der Verstärker eigentlich nicht kaputt gehen.
    Mir sind die aktuelle Verkabelung bzw. die Umbauten nicht ganz klar. Kannst du vielleicht etwas skizzieren (was kommt wann)?
    Ich weiß schon, was der Rückkanal ist, aber was hat das mit DVB-T zu tun?
     
  5. ESTARTU

    ESTARTU Neuling

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    7
    AW: Ist nun die DVB-T Dachantenne defekt?

    passive Antenne
    mit integriertem Verstärker
    I
    I
    axing TZU 15-01
    (Stromeinspeiseweiche zur Spannungsversorgung der Antenne)
    I
    I
    axing BVS 7-00
    (BK-Verstärker)
    I
    I
    axing BVE 6-01
    (Verteiler)



    Es wurde nur der Verstärker ausgetauscht (vorher Wittenberg 30dB, jetzt axing 35dB).
    Am Verteiler gehen die Einzeldosen sternförmig ab (pro Dose ein Kabel).
    Im Verstärker werden auch die Rückkanalfrequenzen verstärkt. Den Rückkanal brauche ich für DVB-T überhaupt nicht. Dachte nur, wenn da irgendwo Frequenzen zwischen 5 und 30 MHz im System herumlungern werden die mit 20 dB verstärkt, kommen dann an der Antenne an (also den Signalweg zurück) und machen irgendetwas kaputt.
    Fakt ist, selbst wenn ich den alten Zustand wieder herstelle gibt es kein Signal an irgendeinem Receiver. Die TZU wurde schon gegen eine neue getauscht, keine Veränderung.
    Und an so einem Verteiler kann nicht viel kaputt gehen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Januar 2011
  6. RADIO354

    RADIO354 Guest

    AW: Ist nun die DVB-T Dachantenne defekt?

    Hallo ESTARTU

    Ich würde zuallererst folgendes machen :
    Das Verbindungskabel zum axing BVS 7-00 von der axing TZU 15-01
    Entfernen und dort einen DVB- T Empfänger anschliessen.
    Wenn dieser dort schon nichts mehr empfängt könnte der Verstärker in
    der Dachantenne entweder keinen Strom bekommen oder defekt sein.
    MfG Det.
     
  7. ESTARTU

    ESTARTU Neuling

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    7
    AW: Ist nun die DVB-T Dachantenne defekt?

    Danke für die Hinweise. Habe jetzt mal das ganze zerlegt und ein wenig Spannungen gemessen.
    Das Netzgerät hat an der F-Buchse eine Spannung anliegen, die kommt auch an der Einspeiseweiche an. Die Einspeiseweiche reicht die Spannung auch an den Antennenverstärker weiter. Hmmm...
    Dann den Verstärker außen vor gelassen und direkt ein Fernsehgerät per Kabel angeschlossen und HALLO es gibt ein Bild!
    Mit feuchten Händen den Verstärker dazwischen geschaltet (inzwischen mit axing Hochpassfilter - man weiss ja nie) und immer noch ein Bild.
    Jetzt das ganze noch über den Verteiler und ---- ich empfange wieder DVB-T !!

    Ich bin jetzt froh, das meine Frau ihre Abendserien schauen kann und das Nudelholz wieder weglegt. Woran es nun gelegen hat? Ich habe keine Ahnung.

    Man könnte spekulieren und raten aber das wäre ein anderer Thema.

    Vielen Dank an D-r-a-g-o-n und Radio354 die mir in meiner schweren Zeit beigestanden und meine Hand gehalten haben ;-)
     

Diese Seite empfehlen