1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ist Digitalempfang empfindlicher als Analog?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Schwejk, 29. Juli 2006.

  1. Schwejk

    Schwejk Neuling

    Registriert seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    12
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe seit heute einen digitalen Receiver angeschlossen, und schon gleich ein kleines Problem bzw. eine Frage...;)
    Heute abend war bei uns ein mehr oder weniger starkes Gewitter und ich hatte bei allen Sendern die Meldung "Kein Signal" bzw. der Receiver hatte kein Signal mehr.
    Kann es sein, daß Digitalempfang in Bezug auf Gewitter/Regen empfindlicher ist als Analog, da ich mit meinem analogen Receiver auch bei Gewitter noch Empfang hatte?
    Ansonsten liegen die Anzeigen von Signalqualität und Signalstärke bei beiden auf ~80%.
    Danke für eine Antwort/Hilfe im voraus.

    MfG:)
     
  2. Charly1511

    Charly1511 Talk-König

    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.967
    Ort:
    Raum FFM
    Technisches Equipment:
    Edison Argus Pingulux Plus
    Edison Argus Mini IP
    Humax Sky+ Reveiver
    Technisat SkyStar 2 HD
    AW: Ist Digitalempfang empfindlicher als Analog?

    Störungen wie beim Analogempfang (z:B. Fischchen), gibt es im digitalen Bereich nicht.

    Prinzipiell gilt: Entweder du siehst etwas, oder eben nicht. Selbst beim digitalen Kabelempfang ist das hier schon passiert.
     
  3. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Ist Digitalempfang empfindlicher als Analog?

    Es kommt auch immer darauf an, was man noch als "Empfang" bezeichnet. Wenn ein (stärker) gestörtes Bild noch "ausreichend" ist, dann ist der Analogempfang etwas unempfindlicher.
    Wenn es hingegen um ein komplett störungsfreies Bild geht, dann ist man mit Digitalempfang besser bedient.

    Weil der Digitalempfang fällt erst zu dem Zeitpunkt aus, wo beim Analogempfang schon ziemlich viele Fischchen im Bild sind.
    Nur ist der Digitalempfang dann auf einen Schlag ganz weg, während man beim Analogempfang immer noch ein stärker verrauschtes Bild empfangen kann.

    Fällt der Empfang am digitalen Receiver hingegen schon aus, während der analoge Receiver noch ein störungsfreies Bild liefert, dann wäre eher irgend etwas an der Verkabelung vermurkst.

    Gruß Indymal
     
  4. narrendoktor

    narrendoktor Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2004
    Beiträge:
    1.356
    Ort:
    Hamburg
    AW: Ist Digitalempfang empfindlicher als Analog?

    Ausfälle bei Gewitter oder Starkregen können passieren. Aber eher selten. Es kommt darauf an wie groß (welchen Durchmesser) Deine Schüssel hat, welchen Receiver Du besitzt, welchen Satelliten von welchem Standort Du anpeilst und wie genau die Schüssel ausgerichtet ist.
    1) Je größer die Schüssel, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, das das Signal zu schwach für den Receiver wird. Typischerweise reicht eine 60cm Schüssel im Standort Deutschland aus um auch bei widrigen Witterungsverhältnissen die Signale in brauchbarer Qualität empfangen zu können.
    2) Die Tuner in den Receivern sind unterschiedlich empfindlich. Das merkt man, wenn man zwei verschiedene Receiver angeschlossen hat und nur auf einem der Receiver Bildausfälle hat. Frag mich jetzt bitte nicht danach welche Receiver 'gut' sind und welche 'schlecht'. Meiner (amateurhaften) Meinung nach, dürften mittlerweile alle aktuell verbauten Tuner (ob China-Import oder made in Germany) ähnlichste Empfangswerte besitzen.
    3) Die Satelliten strahlen unterschiedlich stark ein. Der Astra 19,2 (der mit den ganzen deutschen Programmen) ist i.d.R. in Deutschland problemlos zu empfangen. Sitzt Du auf Mallorca, dürfte das Signal dort schwächer hereinkommen als in z.B. Köln.

    Die erste und preiswerteste Kontrolle (weil gratis) ist ein genaues Ausrichten (vertikal und horizontal) der Schüssel. Beim 'analogen' Empfang war das nicht soooo notwendig. Pi mal Daumen hingeruckelt - und gut wars. Mit Hilfe der Anzeige für Signalqualität auf meinem Receiver kann ich aber mittlerweile meine Schüssel millimetergenau einrichten.

    Aber die Ausfälle bei Starkregen oder bei einem Gewitter habe ich auch zwei- oder dreimal pro Jahr. Die dauern aber nie lange, das liegt immer so im Minutenbereich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juli 2006
  5. Egon Olsen

    Egon Olsen Senior Member

    Registriert seit:
    18. Oktober 2004
    Beiträge:
    229
    AW: Ist Digitalempfang empfindlicher als Analog?

    Es gibt hier aber auch einen Übergangsbereich wo vermehrt Artefakte auftreten, die Fehlerkorrektur aber das Signal noch weitgehend verarbeiten kann.

    Ansonsten sehe ich den Digitalempfang bei Schlechtwetter etc. schon als besser an. Wenn bei analog nur noch Fischchen zu sehen sind haben die Digitalreceiver bei mir noch ein ansehnliches Bild.
     
  6. Schwejk

    Schwejk Neuling

    Registriert seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    12
    AW: Ist Digitalempfang empfindlicher als Analog?

    Vielen Dank euch allen für die Antworten.
    Ich werde heute mal versuchen, die Schüssel (60cm) besser auszurichten - und die Signalqualität auf nahezu 100% zu bekommen.

    MfG:)
     
  7. TV-KING

    TV-KING Neuling

    Registriert seit:
    31. Juli 2006
    Beiträge:
    10
    AW: Ist Digitalempfang empfindlicher als Analog?

    Hallo@all:D
    Die Schüssel von 60CM Durchmesser ist sehhhhhr klein
    gibt es keine Chance die durch was besseres Auszutauschen.

    Ich hatte damals auch einen kleinen 60CM Spiegel
    seit ich das ganze ausgetauscht habe durch einen 100CM Spiegel
    empfange ich alles Glasklar bei jeglichen Unwetter.
    Ausserdem ist wichtig wie genau der Spiegel ausgerichtet ist.
    An deiner Stelle würde ich einen Satfinder benutzen kosten net sooooooo viel aber sind super behilflich
     
  8. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Ist Digitalempfang empfindlicher als Analog?

    leider nichts als stuss - kleiner tv-prinz:

    1
    schon mit einer 33er gibt es tadellosen empfang.
    2
    bei vielen unwettern fällt auch der uplink aus - schön für deine 100er.
    3
    jeder weiss eigentlich, dass satfinder grober unfug sind.

    viel spass weiterhin mit deiner echt königlichen ausstattung ...
     
  9. viceroy

    viceroy Talk-König

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.398
    Ort:
    47°52' 12.26N 17°22' 14.57E
    AW: Ist Digitalempfang empfindlicher als Analog?

    also an deiner stelle würde ich mal quer durchs forum lesen, dann wirst du sehen/lesen was über die/den satfinder geschrieben wird/ist!:D was daran "super behilflich" ist, dass weisst sicher nur du!:D :D :D
     
  10. viceroy

    viceroy Talk-König

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.398
    Ort:
    47°52' 12.26N 17°22' 14.57E
    AW: Ist Digitalempfang empfindlicher als Analog?

    na :D lass:D ihn:D doch:D mitmachen:D ! wir haben doch alle mal :D angefangen:D :winken:
     

Diese Seite empfehlen