1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

IRT stellt "Small Scale DAB" vor

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 27. Oktober 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.670
    Zustimmungen:
    368
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    DAB Plus ist ein Übertragungssystem, das in einem großen Gebiet möglichst viele Anbieter vereint. Kleine Lokalradios haben daran oftmals kein Interesse. Die Lösung könnte das "Small Scale DAB" sein.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.858
    Zustimmungen:
    269
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    Interessant wäre das nur, wenn man das mit der Hardware aktueller DAB+ Radios ginge, und z. B. durch Firmware-Update auf bestehende Geräte kommen könnte.

    Treibt man in so extrem nahem Abstand schon wieder eine komplett neue Sau durchs Dorf, ist das der Todesstoß für Digitalradio ...

    Die Leute kaufen sich neue Radios nicht im gleichen zeitlichen Abstand, in dem sie z. B. neue Smartphones anschaffen ...
     
    Martyn gefällt das.
  3. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.825
    Zustimmungen:
    234
    Punkte für Erfolge:
    73
    Klingt interessant. Aber ich glaube nicht, dass das wirklich alle Anbieter hinterm Ofen hervor lockt. Wenn man DAB für zukunftsträchtig hält, muss eben irgendwann ein harter Cut her. Dann hat man die Anbieter schnell an Board.

    In Sachsen-Anhalt klappt das ja jetzt schon. Die Privatenfunzeln SAW, 89.0 und Rockland bekommt man ja sogar bei mir noch mit 'nem Nagel. Fehlen halt die kleinen freien Radios. Da wäre "Small Scale" vielleicht interessant, da man mit den Sendern locker einen Mux voll bekommen würde.
     
    Maik gefällt das.
  4. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.417
    Zustimmungen:
    318
    Punkte für Erfolge:
    93
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.742
    Zustimmungen:
    2.547
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Da muss ich dir voll und ganz zustimmen.
     
  6. bdroege

    bdroege Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Februar 2001
    Beiträge:
    4.049
    Zustimmungen:
    237
    Punkte für Erfolge:
    73
    Neue Geräte oder Firmwareupdates sind unnötig da es sich um normales DAB handelt.

    Der Ansatz ist wohl eine geringe Sendeleistung (250Watt) mit hohen Fehlerschutz. In der Schweiz (u.a. Seitenbetreiber Digris.ch ) wird diese Lösung inkl. OpenSource Hard/Software schon länger genutzt. Lizenzkosten fallen nur für den AAC-Codec an der nur benötigt wird wenn man Kapazität sparen will/muss.

    Opendigitalradio.org – Open techniques for Digital Radio Broadcasting
     
    Doc1 gefällt das.
  7. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.742
    Zustimmungen:
    2.547
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Allerdings ist dieser Ansatz schon ziehmlich grotest, denn das Hauptargument "höhere spektrale Effizienz" wird dann geradezu ins Absurde geführt.

    Wenn man jetzt einen 1,7 MHz DAB-Channel für zum Beispiel geradmal 3 Programm benutzt macht das rechnerisch 0,57 MHz pro Programm. Das ist dann sogar ein fast dreimal so hoher Frequenzbedarf wie die 0,2 MHz pro FM-Programm.

    Der einzige sinnvolle Weg wäre gewesen, man würde eine mormale Fehlerkorrektur verwenden, dafür aber eine wesentlich geringere Bandbreite z.B. Drittel-/Viertelkanäle (für 3-6 Programme) und Neuntel-/Achtelkanäle (für 1-2 Programme).

    Aber das hätte man dann gleich damals beim Wechsel von DAB auf DAB+ spezifizieren müssen. Jetzt nochmal den DAB+ Standard erweitern geht auch schlecht, weil dann die aktuellen Geräte schon wieder veraltet wären. Und Softwareupdate wäre wohl nicht bei allen Geräten möglich, bzw. die Kunden wären dann auf die Hersteller angewiesen.
     
  8. Doc1

    Doc1 Platin Member

    Registriert seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    2.266
    Zustimmungen:
    81
    Punkte für Erfolge:
    58
    Warum klappt das in der Schweiz?
     
  9. Winterkönig

    Winterkönig Talk-König

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.842
    Zustimmungen:
    2.430
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Samsung UE46ES6300
    Panasonic DMRHST130EG9
    Astra 19,2° Ost
    Sky Welt+Film+HD
    Fritzbox 6360 Cable
    Internet+Telefon Kabeldeutschland
    Was ich mich Frage warum lässt man UKW für Lokalsender nicht weiterhin bestehen? Jedes Digital Radio hat ja weiterhin UKW an Bord. DAB+ für Bundes und Landesweite Programme und UKW für Lokalprogramme.
     
    Martyn und Gorcon gefällt das.
  10. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.601
    Zustimmungen:
    3.786
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das frag ich mich auch! der Gewinn an Bandbreite den man hat wenn man UKW einstellt steht in keinem Verhältnis zu den Kosten die man damit bei der Bevölkerung erzeugt!
     
    Martyn gefällt das.

Diese Seite empfehlen