1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

IRT: "LTE-Broadcast für Rundfunk frühestens ab 2025 relevant"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 1. August 2014.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.270
    Zustimmungen:
    336
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Während Nokia gemeinsam mit einigen Partner im Raum München erste großräumige Tests mit dem Übertragungsverfahren LTE-Broadcast durchführt, wird dieses für die Rundfunkveranstalter wohl so schnell nicht relevant. Laut dem Institut für Rundfunktechnik (IRT) befinde man sich gerade einmal in der Grundlagenforschung.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. pomnitz26

    pomnitz26 Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2009
    Beiträge:
    1.898
    Zustimmungen:
    74
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Multytenne Twin und Antennengemeinschaft am TechniCorder ISIO STC
    TechniSat Digipal ISIO HD für DVB-T2
    Diverse DAB+ Radios
    AW: IRT: "LTE-Broadcast für Rundfunk frühestens ab 2025 relevant"

    Ich halte das für sehr real.
    Erstmal muss die Drossel abgeschafft werden. Aktuell wird sie aber immer mehr durchgesetzt.
     
  3. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.120
    Zustimmungen:
    659
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: IRT: "LTE-Broadcast für Rundfunk frühestens ab 2025 relevant"

    Die Inhalte die über LTE-Broadcast verbreitet werden werden ohnehin nicht auf das monatl. Datenvolumen der einzelnen Nutzer angerechnet. Das steht bereits heute fest.
    Nur die Daten bei IP-Individualübertragungen werden auf das Volumen angerechnet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. August 2014
  4. Artchi

    Artchi Silber Member

    Registriert seit:
    9. Oktober 2013
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    29
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50GTW60 (50 Zoll NeoPlasma)
    YAMAHA RX-S600D (AV-Receiver)
    Magnat Quantum 675 Standlautsprecher und 67 Center
    Richtig, denn bei Rundfunk (Neudeutsch Broadcast genannt) wird nur ein Signal gesendet und es gibt mehrere Empfänger. Somit wäre wohl eine Volumenabrechnung nicht verkaufsfähig, da dem Provider unabhängig der Teilnehmer eine fixe Belastung entsteht.
     
  5. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.120
    Zustimmungen:
    659
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: IRT: "LTE-Broadcast für Rundfunk frühestens ab 2025 relevant"

    Es besteht für den Anbieter bei LTE-Broadcast dennoch die Möglichkeit einzelne Nutzer dafür frei zu schalten oder zu sperren.
    LTE-Broadcast eignet sich also sowohl für die Verbreitung von freien Inhalten als auch Bezahlinhalten.
     

Diese Seite empfehlen