1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

IPTV im Fokus der IFA!

Dieses Thema im Forum "Weitere IPTV- und on Demand-Angebote, z.B. Zattoo," wurde erstellt von sky-freak, 24. August 2008.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sky-freak

    sky-freak Silber Member

    Registriert seit:
    5. Juli 2008
    Beiträge:
    929
    Technisches Equipment:
    sky HD1 Sat Receiver
    sky HD2 Sat-Receiver
    Anzeige
    Eine beeindruckende Erfolgsstory sieht anders aus: Vor zwei Jahren hatte der damalige Telekom-Chef Kai-Uwe Ricke noch eine Million Abonnenten für das Internetfernsehen (IPTV) in Deutschland bis zum Jahresende 2007 vorausgesagt. Diese Frist ist längst verstrichen, ohne dass das ehrgeizige Ziel auch nur im Ansatz erreicht werden konnte. Zur Berliner Funkausstellung IFA 2008 haben der Marktführer Deutsche Telekom und alle seine Wettbewerber zusammen noch nicht einmal 300 000 Kunden für das IPTV gewinnen können. Dabei wären inzwischen fast 20 Millionen Haushalte in Deutschland in der Lage, Internet-basiertes TV über eine Settop-Box auf dem Fernseher zu empfangen.

    Gründe für die Misere gibt es etliche. Vielen Interessenten waren das Internet-Fernsehen und der dafür notwendige Breitband- Internet-Anschluss im Vergleich zu einer Satellitenschüssel oder einem Kabel-Abo zu teuer. Außerdem hatte IPTV anfangs mit technischen Macken zu kämpfen und konnte nicht alle Versprechen der Telekom-Manager erfüllen. So funktionierte beispielsweise die Aufzeichnung von TV-Sendungen nicht korrekt, wenn der Ablaufplan der TV-Sender durch "Überziehungskönige" wie Thomas Gottschalk wieder einmal durcheinandergeraten war. Genervt zeigten sich etliche Nutzer auch über lizenzrechtliche Einschränkungen, die beispielsweise die Aufzeichnung bestimmter TV-Sendungen verbieten. Spielfilme oder Serien auf Premiere-Kanälen lassen sich gar nicht aufzeichnen.

    Hoffnung auf die IFA

    [​IMG][​IMG]Achim Berg, Vizepräsident des Branchenverbandes Bitkom, beschwört zur IFA 2008 dennoch die Möglichkeiten der neuen TV-Welt: "IPTV ist dem traditionellen Fernsehen in vielen Bereichen überlegen. Aus reinen Zuschauern werden Akteure, die sich ihr Programm gestalten und durch zahlreiche Angebote des Webs ergänzen können." Berg spricht hier als Chef von Microsoft Deutschland auch für das eigene Unternehmen, denn der Konzern liefert mit "Microsoft TV" die Software für "T-Home Entertainment", das IPTV-Angebot der Telekom.

    Die Telekom, die in Deutschland knapp 90 Prozent aller IPTV- Haushalte bedient, wird auf der IFA in Berlin eine Reihe von Verbesserungen und Erweiterungen für "T-Home Entertainment" ankündigen. So sollen beispielsweise Kinofilme wie Til Schweigers Erfolgskomödie "Keinohrhasen" zeitgleich mit dem DVD-Start als Video- on-Demand online in HD-Qualität zur Verfügung stehen. "Damit kann man sich den Gang zur Videothek sehr häufig sparen", sagt ein Telekom- Sprecher. Nach seinen Angaben leihen T-Home-Kunden schon heute durchschnittlich drei Videos im Monat online aus. Außerdem soll das TV- und Video-Angebot "durch andere Medien" ergänzt werden. Details wird die Telekom auf der IFA in Berlin bekanntgeben.

    Optimismus für die Zukunft

    Beim Optimismus über die Zukunft von IPTV steht die Telekom nicht alleine da: Auch das Marktforschungsinstitut GfK warnt davor, das Internet-TV vorzeitig als Superflop abzuschreiben. Mehr als die Hälfte der deutschen Internetanwender (52,6 Prozent) hätten ein hohes oder sehr hohes Interesse an zeitversetztem Fernsehen, wie es über das Internet beim IPTV möglich ist, ergab eine GfK-Studie, die im Auftrag von Bitkom erstellt wurde. In Deutschland sei Internet-TV ein "Markt der Zukunft".

    Nach dem schwachen Start von IPTV auf dem deutschen Markt macht Bitkom nun ein steiles Wachstum für das Internet-Fernsehen aus. Die Steigerung von 180.000 IPTV-Kunden im Dezember 2007 auf 240.000 Ende März 2008 mache ein Plus von 33 Prozent aus, sagte Bitkom-Sprecher Christian Hallerberg. Einer Umfrage zufolge könnten sich rund 40 Prozent der deutschen Nutzer vorstellen, über das Internet fernzusehen.

    Quelle

    t-home-freak
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. August 2008
  2. Gordon Gekko

    Gordon Gekko Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    4.696
    Technisches Equipment:
    Siehe Signatur
    AW: IPTV im Fokus der IFA!


    Hääää?

    Ich bin seit dem Start im August 2006 dabei, und hatte bisher keine Probleme mit der Aufnahme von Premiere-Kanälen...
    OK, auf den Receiver direkt geht nicht immer, aber mit HDD, DVD, VHS-Recorder ist das doch kein Problem.

    Ansonsten bin ich auf die Ankündigungen gespannt.

    Heißt "Microsoft TV" nicht seit letztem Jahr "Mediaroom" ?
     
  3. LazyWolf

    LazyWolf Junior Member

    Registriert seit:
    24. August 2008
    Beiträge:
    27
    Ort:
    Bielefeld
    AW: IPTV im Fokus der IFA!

    Hallo zusammen! :)

    Also mal abgesehen vom Radioprogramm, welches ich sehr gerne auch über meinen Media-Receiver abrufen würde, glaube ich gar nicht mal so sehr, dass ein 'Mehr' an TV-Programmen und Funktionen den großen Durchbruch bringen wird. Vielmehr müssten die bestehenden Bereiche optimiert und die Preispolitik etwas interessanter gestaltet werden.

    Die 129€, die man derzeit für einen Media Receiver 100 hinlegen muss erscheinen mir z.B. recht hoch gegriffen, gerade im Vergleich zu Konkurrenzprodukten aus dem Bereich des digitalen Kabel- und Satellitenfernsehens. Und solange Videoload bei geringerer Funktionalität gegenüber der DVD (OV, Untertitel, ggf. Kommentare und andere Extras) bei den aktuelleren Titeln durch die Bank weg höhere Gebühren verlangt als die lokalen Anbieter um die Ecke wird auch mit T-Home kaum am Gang zur Videothek gespart. Hier besteht in meinen Augen noch viel Spielraum dem Kunden entgegen zu kommen.

    Ein weiterer Punkt den ich mir sehr wünschen würde: Neben den Kombi-Paketen auch einzelne Sender für den eigenen Gebrauch zu abonieren. Dies erlaubt es auch Leute zu bedienen, die ein ganzes Paket nicht erwerben würden, weil sie sich nur für ein oder zwei ausgewählte Sender interessieren. Die Preise könnten hier freilich so gestaffelt sein, dass es sich mit jedem weiteren Kanal mehr lohnt, dass Gesamtpaket zu abonnieren.

    Beste Grüße...
    ...und Tschau

    LazyWolf
     
  4. kabelhasser

    kabelhasser Neuling

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Rhein-Main
    AW: IPTV im Fokus der IFA!

    Na, das werden dann sicherlich die bislang vermissten Radiosender in Digitalqualität sein, man konkurriert ja zu DVB-S :D ....
     
  5. Torrmato

    Torrmato Senior Member

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    182
    AW: IPTV im Fokus der IFA!

    Ich warte immer noch darauf das man endlich auf entertain updaten kann,ohne das man seinen ansonsten passenden vertrag komplett über den haufen werfen muss.
     
  6. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    22.877
    Ort:
    Neandertal
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver X300 Entertain mit Magenta M Premium und Big TV
    Sky+ Receiver (SAT) mit Entertainment, Film und PremiumHD
    AW: IPTV im Fokus der IFA!

    Wie soll es denn von der Software der Rechnungserfassung anders gehen.
    Ist auch logistisch und technisch unmöglich. Entertainpakete werden im
    Bundle, sprich Triple Play angeboten. Ausserdem wirst Du an ein ganz
    anderes DSL oder an einen ganz anderen Backbone angeschlossen,
    nämlich den für IPTV: So ist es zum Teil so, das manche, bei denen
    bei DSL 2000 in der Verfügbarkeit immer Ende war, plötzlich IPTV
    mit DSL 16+ verfügbar ist. Sie werden dort aber nur angeschlossen,
    wenn sie Entertain mit dazu nehmen. Die anderen werden an einen
    anderen Backbone angeschlossen, bleiben allerdings auch in ihrem Vertrag.
    Beispiel Unterschied DSL 16000 und 16+. Der Bandbreitenkorridor geht
    von 10-16.000 MBit/s, während der von herkömmlichem 16000
    6-16.000 MBit/s ist.
     
  7. Torrmato

    Torrmato Senior Member

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    182
    AW: IPTV im Fokus der IFA!

    Das hat doch nichts mit software zu tun,sondern einzig mit dem willen der verantwortlichen.
     
  8. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    22.877
    Ort:
    Neandertal
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver X300 Entertain mit Magenta M Premium und Big TV
    Sky+ Receiver (SAT) mit Entertainment, Film und PremiumHD
    AW: IPTV im Fokus der IFA!

    Siehst Du falsch. Es ist wie ein Zahnrad. Das eine ist die unterschiedliche Schaltung, das zweite ist die Logistik mit dem Hardwareversand, das nächste
    ist die Rechnungsstellung, und dann wieder sind je nach Vertrag unterschiedliche Elemente freigeschaltet oder nicht freigeschaltet,
    weiterhin gibt es unterschiedliche Preise und Berechnungsmodalitäten.
    Bei Entertain Premium mit der Deutschlandflat z. B. kosten die Handy-
    gespräche verbilligt nur noch 12 Cent.

    Du müsstest entweder Einheitspreise machen, oder die Telekom müsste
    aus Einfachheitsgründen alles für alle anbieten. Da es aber unterschiedliche
    Preise und Bedürftnisse gibt, wurde die Software an die Technik, und unter
    anderem auch an die Rechnungsstellung angepasst. Das ist so starr, das
    Korrekturen wie Gutschriften nur manuell als Gutschrift erstellt werden
    können, dazu kommen noch Fristen bzw. Laufzeiten, die Onlinerechnung,
    und letztendlich die Bankabbuchung.

    Gäbe ein ganz schönes Chaos, auch wenn Dein Denkansatz von der reinen Logik her verständlich und nachvollziehbar ist. Ausserdem kann man nicht so
    einfach Millionen Kunden das Netz abschalten, bloss um eine neue Software,
    die erstmal geschrieben und getestet sein muss, für alle freizuschalten.

    Ich war ja 4 Jahre auch in Callcentern für die Branche tätig. Da kommt es
    unter Umständen mal vor, das eine Nummer im Switch hängenbleibt.
    Es wäre der technische Supergau, weil Änderungen zum Chaos führen würden, wären sie nicht getestet und geprüft.

    Das kann man nicht einfach so ändern, wie Du meinst!;)
     
  9. Tobys Spielplatz

    Tobys Spielplatz Member

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    22.877
    Ort:
    Neandertal
    Technisches Equipment:
    Mediareceiver X300 Entertain mit Magenta M Premium und Big TV
    Sky+ Receiver (SAT) mit Entertainment, Film und PremiumHD
    AW: IPTV im Fokus der IFA!

    Das musst Du doch nicht. Der wird umgestellt, das Kind hat einen neuen Namen und dank Zubuchung von Entertain (einfach) kostet IPTV 10 Euro
    mehr (für das Free-TV).

    Entertain Comfort ist Call and Surf Comfort plus 10 Euro.
    Entertain Comfort Plus ist Call and Surf Comfort plus 10 Euro
    Entertain Premium entspricht Call and Surf Comfort plus 10 Euro plus 10 Euro für Pay-TV!
     
  10. Quavine

    Quavine Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    4.369
    AW: IPTV im Fokus der IFA!

    Oh man wie wenig Einblick du doch in den Verhau der Telekom hast, ich würd dir raten dich mal mit Leuten zu unterhalten die dort arbeiten....
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen