1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

IP basierter Anschluss *fragen dazu*

Dieses Thema im Forum "Telekom Entertain" wurde erstellt von kinofreak, 30. Mai 2014.

  1. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.858
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    ich weiß nicht genau ob ich im richtigen Bereich gelandet bin, aber ich denke es passt hier schon obwohl ich nicht Entertain nütze möchte :)

    ich stehe ganz am anfang, das heißt , ich stelle meinen dsl anschluß auf einen ip basierten Anschluss um und zwar auf Call & Surf Comfort Speed

    jetzt hab ich einen isdn Anschluss und nun zu meiner frage:

    ich besorge mir die fritzbox 7390. momentan hab ich noch eine fritzbox 3270 und die steht beim pc.Telefonanschluss, NTBA und splitter sind im gang. in mein büro hab ich ein kabel vom splitter zur fritzbox verlegt. wenn ich jetzt umstelle, muß (?) ich die neue fritzbox direkt an die Telefondose anschließen und meine analogen Telefone an die fritzbox? oder gibt es auch andere Möglichkeiten? zb. alles so lassen wie es ist und einfach nur die fritzbox austauschen? :) ich will eigentlich nur wissen ob das gehen würde, langfristig will ich aber schon die fritzbox als Telefonanlage. aber am anfang beim einrichten wäre es hilfreich wenn ich nicht gleich die ganze Verkabelung ändern müßte.... mama hängt da mit dran und wehe es geht das telefon mal nicht.... :(
     
  2. Ayngush

    Ayngush Junior Member

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: IP basierter Anschluss *fragen dazu*

    So wie sich das darstellt, wirst du um eine Neuverkabelung kaum herum kommen. Einzige Möglichkeit alles so zu lassen wie es aktuell ist, wäre, wenn du Funktelefone hast und diese dann an die Fritzbox anbindest und die bisherigen Basisstationen nur als Ladeschalen weiternutzt. Wenn das jedoch kabelgebundene Telefone sind, muss du diese künftig von der Fritzbox aus speisen. Da nutzt das nichts, dass diese dann im Büro liegt, während der Rest der TK-Verkabelung im Flur stattfindet, das muss dann zusammen geführt werden.

    Also Entweder das Enternet-Netzwerk von der Fritzbox ins Büro legen (ggf. dafür noch einen kleinen Swicth besorgen) und die Fritzbox in den Flur packen oder vom Büro aus die ganzen Telefone verkabeln. Ersteres, so denke ich, wird wohl einfacher sein.

    Außer bei reinen DECT wirst du aber kaum um wenigstens ein zusätzliches Kabel herum kommen.

    Grüße
     
  3. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.858
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: IP basierter Anschluss *fragen dazu*

    ja, das war wohl auch ne schnapsidee alles so lassen wie es ist. da ich nichts vorbereiten kann, weil ich ja auf den Stichtag warten muss und dann erst meine neue fritzbox in betrieb nehme, werde ich die fritzbox in den gang stellen und mit einem langen netzwerkkabel meinen pc damit verbinde. somit kann ich relativ kurzfristig alles wieder in gang setzten und Mama muß nicht lange ohne Telefon sein, sofern natürlich sonst nichts dazwischen kommt.

    allerdings will ich die fritzbox schon wieder ins büro haben. es geht ja ein Telefonkabel mit 4 Drähten vom Gang ins Büro. in einem kabelkanal.
    momentan hängt da an 2 Drähten der dsl Anschluss für meinen Router und die anderen 2 Drähten sind irgendwie mit meinem Telefon verbunden. ( wenn ich angerufen werde läuten bei mir 2 analoge Telefone, eins im Wohnzimmer, eins im Büro) dieses telefonkabel endet an einer dose mit 2 RJ11 anschlüssen.


    ich hab also ein Telefonkabel mit 4 Drähten. 2 Drähte für den Telefonanschluss an der TAE Dose,2 Drähte zum verlängern des Telefonkabels meiner Mutter... hab ich da irgendwo einen Denkfehler drin? reichen 2 Drähte als Telefonkabel zur TAE Dose?
    meine Telefone sind kein problem. die kann ich später auch im büro direkt an der Fritz box anschließen bzw. ich kauf mir ein Fritzphone. das kann ich ja so einbinden.

    hoffe ich hab das einigermaßen verständlich erklärt...
     
  4. d3000fan

    d3000fan Silber Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2007
    Beiträge:
    659
    Zustimmungen:
    161
    Punkte für Erfolge:
    53
    Technisches Equipment:
    VDSL 25 (nur noch :-/)
    Speedport Smart
    MR 400
    Samsung UE48JU6430
    Denon AVR-X1000
    AW: IP basierter Anschluss *fragen dazu*

    Ich habe noch nicht ganz verstanden, wie es heute verkabelt ist. Du schreibst, der NTBA ist im Gang. Was ist denn da dran angeschlossen?

    Aber unabhängig davon sollte es so gehen, wie Du in Deinem 2. Posting schreibst: 2 Drähte von der TAE zur Fritzbox für DSL/VDSL und 2 Drähte zurück für das Telefon Deiner Mutter (für ein analoges Telefon reichen 2 Drähte). Bitte nicht irgendwelche zwei 2 Drähte nehmen, sondern jeweils die, die ein Paar bilden, erkennbar an den Farben.
     
  5. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.858
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: IP basierter Anschluss *fragen dazu*

    danke für eure hilfe.

    im gang hab ich splitter, Telefonanlage (eumex 100), ntba, TAE dose. vom ntba geht ein kabel in den splitter, ein kabel in die Telefonanlage. die zwei analogen Telefone sind an der Telefonanlage angeschlossen und am splitter hängt dann noch mein dsl kabel, das geht ins büro und dieses kabel will dann nützen.
    meine Recherchen haben inzwischen ergeben das ich den splitter nicht mehr nützen kann. ntba fällt auch weg und die telefonanlage brauch ich auch nicht mehr. ich hab mir das vormittags noch schlimmer vorgestellt als es eigentlich ist. ich sollte das schon in den griff bekommen. wenn alles eingerichtet ist, hab ich wenigstens den Kabelsalat nicht mehr. mein vorteil ist halt, ich hab dann vdsl mit 50 MBit/s. preis bleibt der gleiche, muß aber in einen neue fritzbox investieren + ein fritzphone nimm ich gleich dazu. ob es nun richtig ist, weiß ich auch nicht. über die ip basierten Anschlüsse ließt man ja nicht immer nur positives....
     
  6. Escorpio

    Escorpio Gold Member

    Registriert seit:
    12. April 2011
    Beiträge:
    1.566
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: IP basierter Anschluss *fragen dazu*

    Also in kurz gefasst, du möchtest von der TAE im Flur ein LAN Kabel zur Fritzbox (Router + Telefonanlage) im Büro legen?

    Das geht, statt dem Splitter bekommst du einen kleinen Adapter (Bereits mitgeliefert bei der Fritzbox)

    siehe hier [​IMG]

    Da die Fritzbox sowohl als Router als auch als zukünftige Telefonanlage fungiert, muss beim IP Anschluss alles an die Fritzbox angeschlossen werden.

    Falls du eine Fritzbox mit ISDN s0 Anschluss kaufst, könntest du natürlich deine Eumex 100 weiter betreiben und ein ISDN Kabel von der Fritzbox zur Eumex 100 legen (auch wieder zurück vom Büro, in den Flur).

    Alternativ kannst du natürlich auch direkt die Telefone (Analog und falls ISDN s0 Anschluss vorhanden, auch ISDN Telefone) anschließen.

    Da die 7390 DECT inkludiert hat, kannst du die schnurlosen Telefone auch mit der Fritzbox verbinden... Es muss kein FritzFon sein ggf. sind dann aber die die Funktionen vom DECT schnurlosen Telefon eingeschränkt.

    LG esco

    Ps.: Ich habe seit circa 1 Jahr ein IP Anschluss... Bis das ich Probleme mit dem Faxen habe (geht manchmal erst beim zweiten Versuch durch), bin ich eigentlich ganz zufrieden. Solltest du nun aber viele Faxe "empfangen", würde ich dir davon abraten auch wenn es einige gibt, die keine Probleme mit dem Fax vermelden.
     
  7. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.858
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: IP basierter Anschluss *fragen dazu*

    muß das ein lan kabel sein?? reicht da nicht das normale telefonkabel? weil das ist ja verlegt. momentan geht dieses telefonkabel vom splitter im gang zur fritzbox im büro. mit besagten Adapter wollte ich dann dieses kabel anstatt an den splitter an die TAE anschließen.

    Faxen tu ich nicht. von daher ist für mich kein Problem. die Telefonanlage will ich nicht mehr nützen. das bringt keine vorteile und ich hab nur noch ein gerät. blöd ist, ich hab manchmal wenn Gewitter angesagt waren, mein router und vom Stromnetz und vom Telefonanschluss genommen und hab das dann erst wieder angeschlossen wenn ich von der arbeit nach hause gekommen bin. das kann ich dann nicht mehr so einfach weil dann hat ja meine Mama kein Telefon mehr... aber na ja, das werden wir auch in den griff bekommen :)
     
  8. aseidel

    aseidel Institution

    Registriert seit:
    14. Oktober 2001
    Beiträge:
    15.243
    Zustimmungen:
    205
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Sky komplett, Telekom MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus, Telekom MR401B, Microsoft Xbox One, Apple TV 3, LG 43UH620V
    AW: IP basierter Anschluss *fragen dazu*

    Bei IP bringt es nichts, den Router vom Strom zu nehmen. Schließlich kann man dann nicht mehr telefonieren.
     
  9. kinofreak

    kinofreak Foren-Gott

    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Beiträge:
    10.858
    Zustimmungen:
    17
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: IP basierter Anschluss *fragen dazu*

    ja na klar... das geht nicht mehr! außer ich bin daheim dann kann ich natürlich bei gewitter die geräte von stromnetz nehmen + telefonstecker ziehen.
    als ich isdn bekommen hab, so um 1998 + pc und internet etc. da war halt einiges kaputt nach gewittern. etliche ntba, telefonanlage und auch pc. seitdem spring ich halt wenn gewitter in anmarsch sind....
     
  10. Escorpio

    Escorpio Gold Member

    Registriert seit:
    12. April 2011
    Beiträge:
    1.566
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: IP basierter Anschluss *fragen dazu*

    1. Meinst du damit eine Verdrahtung oder ein TAE F Stecker?

    Falls letzteres, diese Variante
    Bild 1
    [​IMG]

    oder diese
    Bild 2

    [​IMG]
    ?

    2. Für das Stromnetz gibt es doch spezielle Steckdosen-Verteiler die bei einem Blitzeinschlag automatisch abschalten.

    EDIT: Moment mal... vom Splitter zur Fritzbox geht doch ein LAN Kabel und kein Telefonkabel?

    So müsste das Kabel vom Splitter zur Fritzbox aussehen (da du für Telefon ja die Eumex hast)

    Bild 3

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2014

Diese Seite empfehlen