1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Internetsucht: Single-Männer ohne Job besonders gefährdet

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 9. Oktober 2012.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.231
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Internetsucht - Ein bekanntes Problem, bei dem sich die Wissenschaftler bis heute darüber streiten, ob es als psychische Störung oder Krankheit einzustufen ist. Eine aktuelle Studie hat nun ergeben, dass besonders Männer ohne Job und Partner dazu neigen, die virtuelle Welt der Realität vorzuziehen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. cable-guy

    cable-guy Platin Member

    Registriert seit:
    8. September 2006
    Beiträge:
    2.726
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Internetsucht: Single-Männer ohne Job besonders gefährdet

    Den Beweis sieht man täglich in fast allen Foren. ;)
     
  3. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    8.544
    Zustimmungen:
    155
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Internetsucht: Single-Männer ohne Job besonders gefährdet

    Öhm, cable-guy, nix zu tun? ;)
     
  4. octavius

    octavius Board Ikone

    Registriert seit:
    10. Januar 2004
    Beiträge:
    4.529
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Re: Internetsucht - Single-Männer ohne Job besonders gefährdet

    Liebe Community,

    da wir das ganze gerade auf Vorschlag von Schüsselmann an anderer Stelle diskutieren, hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte:

    Insgesamt bekommen die PC-Spieler eindeutig zu wenig Hilfe, was einerseits daran liegt, dass die vorhandene Infrastruktur in der Suchthilfe auf diese neuen Formen nicht stoffgebundener Süchte oftmals (noch) nicht gut vorbereitet ist - und andererseits natürlich daran, dass die betroffenen Internet-Abhängigen sich selbst nicht für krank halten und gar keine Veränderungsmotivation haben.

    Eine andere Schwierigkeit liegt darin, dass Du bei der Behandlung Internet-Süchtiger das aus der Alkohol-Entwöhnung bekannte Abstinenz-Prinzip nicht wirklich umsetzen kannst, weil die Menschen heute überall - auch auf der Arbeit - mit dem Internet konfrontiert werden.

    Die drei wichtigsten Therapie-Ansätze sind deshalb kontrollierter Konsum, Teilabstinenz und Time-Out. So ähnlich wie es in Island früher den Fernseh-freien Donnerstag gab, ist es bei diesem Thema eine sinnvolle Zielvereinbarung, einen Tag pro Woche zu definieren, wo der Computer komplett aus bleibt (Time-Out).

    Kontrollierter Konsum heisst, dass der Zugang zum Intenet auf eine vorher bestimmte bzw. zwischen Suchtberater und Klient vereinbarte Zeit reduziert wird. Sehr gut geeignet sind dafür die üblichen Kinderschutzprogramme. Dazu gehört natürlich eine gewisse Willensstärke (Fachjargon: Ich-Stärke), damit ein User mit Systemadministrator-Privilegien das lästige Kinderschutzprogramm nicht einfach rausschmeisst, wenn der Alarm klingelt. [​IMG]

    Teilabstinenz ist etwas, was zum Beispiel für Süchtige in Betracht kommt, die den grössten Teil des (unstrukturierten) Tages mit "ihrem" PC-Spiel verbringen. Die Zielvereinbarung lautet dann: Du darfst alles machen im Internet, den ganzen Tag, aber das Spiel bleibt aus.

    Alternativ kann auch eine Teilabstinenz für das bevorzugte (zeitfressende) soziale Netzwerk oder ähnliches vereinbart werden.

    Das hohe Suchtpotential von PC-Spielen wie "World of Warcraft" liegt tatsächlich gerade darin, dass die Spieler für ihre Leistungen (im Spiel) rasch belohnt werden, sei es in Form eines Level-Aufstiegs oder in Form von besserer Rüstung.

    Von besonderer Relevanz ist dann auch die "Gildenzugehörigkeit" - Vereinabrungen in der virtuellen Welt, sich dann und dann zu treffen, um das nächste Obermonster zu erledigen, können im Einzelfall eine höhere Priorität haben als Termine in der wirklichen Welt.

    Ich finde es zum Beispiel völlig falsch, dass World of Warcraft eine Altersfreigabe ab zwölf hat.

    PC-Spieler sind in der Regel sehr leistungsorientiert, was es natürlich schwierig macht, wenn Du so jemanden in der Wartezone einer Suchtberatungsstelle neben einen klassichen Junkie setzen willst. [​IMG]
     
  5. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Internetsucht: Single-Männer ohne Job besonders gefährdet

    Keiner mit über 10.000 Beiträgen traut sich hier zu posten. :D
     
  6. UltimaT!V

    UltimaT!V Board Ikone

    Registriert seit:
    19. Juni 2009
    Beiträge:
    4.437
    Zustimmungen:
    245
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Das NO:T!GSTE, wird aber immer weniger mit der Zeit was ich so brauche...
    AW: Internetsucht: Single-Männer ohne Job besonders gefährdet

    Wohl nicht ganz ernst gemeint mit dem Zwinker?!

    Wäre ohnehin haltlos in Zeiten von mobilem Internet oder auch teils nebenbei auf Arbeit. Davon gibts mehr als genug, die meinen etwas verpassen zu können/müssen.
     
  7. cable-guy

    cable-guy Platin Member

    Registriert seit:
    8. September 2006
    Beiträge:
    2.726
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Internetsucht: Single-Männer ohne Job besonders gefährdet

    Trifft ja auch nicht auf die Mehrheit zu. Nur ist der Anteil von Single-Männern ohne Job in Foren prozentual höher.
    (genau wie der Anteil vom Männern ohne Job oder Single-Männern an sich)

    Wer in Foren viele tausend Beiträge schreibt hat nur selten eine große Familie und ein glückliches Familienleben. (bis auf ein paar Ausnahmen)

    Und wer ständig und über lange Zeit jeden Tag viele Beiträge schreibt hat entweder beruflich mit der Sache zu tun, oder halt keinen Job.
    Liegt in der Natur der Sache. (auch wieder bis auf eine gewisse Anzahl Ausnahmen)

    Ist ja auch nicht schlimm, sondern nur Statistik. Interessant ist immer wieder der Unterschied zwischen realer Welt und der "anderen" Welt.
    Ich war früher oft auf Funker,- Mailbox,- Computer,- und anderen Treffen.
    Einen großen Teil der Leute schätzt man manchmal völlig falsch ein, wenn man nur die eine Seite kennt.
    So bekommen oft die größten Plappermäuler über Funk oder im Chat bei realen Treffen kaum ein Wort raus.
    Tiefe Bass-Stimmen sind oft kleine Zwerge und hohe Pieps-Stimmen riesen Schränke. :)

    Eine weitere Besonderheit ist, dass im Internet auch prozentual mehr Menschen mit Behinderung aktiv sind.
    Viele im Rollstuhl, manche sehr krank, Gehörlose, u.s.w. Dafür ist das Medium auch ideal um am Leben noch aktiv teilzunehmen.
    Nur wenige davon "outen" sich öffentlich, kann man auch verstehen. Denn so werden sie als normal akzeptiert.
    Es gibt noch weitere Gruppen, wie zum Beispiel Gefängnisinsassen mit Internet-Berechtigung. Aber das ist dann doch eher selten.
     
  8. UM-Patal

    UM-Patal Board Ikone

    Registriert seit:
    27. April 2010
    Beiträge:
    3.763
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    100cm Satconn Schüssel
    85cm Satconn Schüssel
    Smart 9/8 Multischalter
    2 Smart Quattro LNBs
    1x Edision Argus VIP2
    2x Edision Argus Piccolo
    Samsung UEC6200+Unicam
    Sky HD - Komplett OHNE behinderten Jugendschutz!
    AW: Internetsucht: Single-Männer ohne Job besonders gefährdet

    Eine Risikogruppe ist hier unbenannt: Smartphone-Besitzer.
     
  9. Patrick S

    Patrick S Foren-Gott

    Registriert seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    14.650
    Zustimmungen:
    199
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Internetsucht: Single-Männer ohne Job besonders gefährdet


    .. wer sagt, das? Bin zwar tatächlich Single, aber ned arbeitslos:winken: Meine Freunde sind weit verstreut, weltweit, da ist das Netz das beste Kontaktmedium....
     
  10. cable-guy

    cable-guy Platin Member

    Registriert seit:
    8. September 2006
    Beiträge:
    2.726
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48

Diese Seite empfehlen