1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Internet: 90 Prozent fühlen sich beim Surfen nicht sicher

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 26. November 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.741
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Auch in diesem Jahr machten regelmäßig Nachrichten die Runde, die von Hacker-Angriffen auf Nutzer-Daten kündeten. Kein Wunder also, dass sich die wenigsten Internet-Nutzer beim Surfen im Netz sicher fühlen, wie nun auch eine neue Studie belegt.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.243
    Zustimmungen:
    2.013
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ich kann nicht schreiben, dass ich mich unsicher im Netz fühle.
    Einen gewissen "wachsamen Blick offenen Auges" sollte man aber schon haben.
    Klar gibt/gab es Bedrohungen, wo das ansurfen einer preparierten Seite schon ausreichte, um Lücken im Betriebssystem auszunutzen.
    Ein bißchen beuge ich dem jedoch vor, indem ich Flash standardmäßig deaktiviere und aktiviere es auch nur bei Bedarf. Wird langsam aber Zeit, dass jenes auf dem "digitalen Scheiterhaufen" landet.
    Javascript ist auch so eine Sache... Bei vielen Seiten erforderlich, welches von mir auf unbekannten Seiten aber durchaus deaktiviert wird. Wer hat, sollte das Java-Plugin im Browser auch deaktivieren oder nur bei Bedarf aktivieren (nachfragen ob aktiviert werden soll).
    Das aktuell halten sämtlicher genutzten Programme, speziell die fürs Netz, sollte selbstverständlich sein.
    Und unkontrolliertes Daten weiter geben mittels Stick, sollte Einhalt geboten werden.

    Unbekannte Mailanhänge und dgl., landen gleich mit der Mail in der Tonne.
    Wobei ich privat sogar ohne aktiven, im Hintergrund werkelnden Virenschutz unterwegs bin. Da von mir meist Linux verwendet wird.
    Ok ab und an mal einen Scan der Partitionen gemacht, da ab und an Zugriffe auf Win-Rechner erfolgen.

    Ehrlich, unsicher fühle ich mich nicht. Ich mache weiter wie gehabt.
     
  3. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.653
    Zustimmungen:
    2.813
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    So wie du es beschreibst agieren aber mindestens 90% der I-Net Nutzer eher nicht.

    Bisher bin ich von erfolgreichen Attacken und bis auf ein paar dümmlicher Mails von selbsternannten Rechtsverdreherabzockern verschont geblieben.

    Schade, dass man denen nicht mal gegenüber treten kann. Zu gern würde ich dann mal meine ganz ordentliche Erziehung bei Seite legen um mal deren krumme Pfoten gerade zu klopfen.
     
  4. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.890
    Zustimmungen:
    3.110
    Punkte für Erfolge:
    213
    Das Unsicherheitsgefühl der Leute kann man noch verstärken, würde man ihnen erklären wie schlecht gesichert ihre Daten zum Teil von diversen Internet-Shops gespeichert werden. Ich glaube die meisten Diebstähle von Zugangsdaten und Kontoverbindungen oder Kreditkarteninformationen geschehen nicht auf den Rechnern der Verbraucher, sondern auf den Servern der Dienste denen sie ihre Daten anvertraut haben. Das Unsicherheitsgefühl sollte also permanent sein, 24 Stunden täglich, und sich nicht auf das "Surfen" beschränken. ;)
     
    Sky Beobachter gefällt das.
  5. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.243
    Zustimmungen:
    2.013
    Punkte für Erfolge:
    163
    Ok, was Linux anbelangt, gebe ich dir recht atomino63.
    Nur weicht "mein Verhalten" nur unwesentlich von oben genannten ab, wenn ich Windows nutze.

    Zu Hause administriere ich auch alle Rechner, samt Fritte. Die Betonung liegt dabei auf administrieren. Da frage ich nicht, mache es einfach. Und in jener Hinsicht hat die Frau sich dann zu fügen. Dadurch gab es bisher auch nie Probleme.
    Ok, deren Flash-Benutzung für Spiele, sehe ich kritisch.
     
  6. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.243
    Zustimmungen:
    2.013
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wenn es danach geht, sollte man gar nicht mehr früh morgens aufstehen und "irgend was" machen, geschweige solch' "Teufelszeug" wie Internet benutzen. Oder Verträge mit irgend jemand machen...

    Erscheint mir nur etwas "weltfremd", gelle?!
     
  7. KLX

    KLX Foren-Gott

    Registriert seit:
    13. September 2010
    Beiträge:
    13.400
    Zustimmungen:
    2.994
    Punkte für Erfolge:
    213
    German Angst (vor allem).

    Es gibt auch noch genug die sitzen vor einem Rechner, wissen aber gar nicht was sie tun bzw. haben Null Ahnung.
     
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.890
    Zustimmungen:
    3.110
    Punkte für Erfolge:
    213
    Mein Beitrag war natürlich ironisch gemeint. Dennoch ist er natürlich speziell für dich interessant, denn du kannst zuhause soviel Sicherheit installieren wie du willst, das nützt dir alles nichts wenn die Server deines Online-Shops gehackt werden. Was in dem Zusammenhang viel wichtiger ist als ein perfekt gesichertes System zuhause, sind zwei einfache Regeln:

    1. Niemals für verschiedene Dienste oder Accounts gleiche Passworte und Emailadressen verwenden!
    2. Passworte regelmäßig ändern!

    Es kann ja vorkommen dass Daten irgendwo in einem Online-Shop geklaut werden, und die tauchen ein Jahr später irgendwo im Netz auf. Da kann es schon helfen seine Passworte alle 6 Monate zu ändern.
     
  9. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.243
    Zustimmungen:
    2.013
    Punkte für Erfolge:
    163
    D ein Land voller ironischer bisweilen sarkastischer Bemerkungen.....

    Ursprünglich geht es in der Meldung darum, wie sicher/unsicher die user sich beim surfen fühlen. (siehe [auch] die Überschrift, samt Meldung)
    Ok, durchaus richtig deine angebrachten zwei Punkte.

    Aber du weißt doch: No risk - no fun!
    Wer absolute Sicherheit will, sollte weit weg in den Wald/auf eine Insel/Arktis/Antarktis/sonst wohin ziehen. Sich dort selbst ernähren und hoffen dass nichts vom Himmel fällt oder ein Erdbeben bzw. Springflut einsetzt.
     
  10. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.277
    Zustimmungen:
    718
    Punkte für Erfolge:
    123
    Punkt 1 ist der deutlich wichtigere Punkt, Punkt 2 ist eigentlich nur relevant falls die eigenen Passwörter ein bekanntes aktives Angriffsziel darstellen oder bereits gehackt wurden.
    Ist Passwort ausreichend sicher und wurde noch nicht gehacked dann muss man das nicht unbedingt präventiv ändern. Viel wichtiger an dieser Stelle ist die Passwortgüte. Es besteht für den Nutzer die Gefahr ein qualitativ gutes Passwort gegen ein schlechteres, einfacher zu knackendes, Passwort zu ersetzen.

    Punkt 1 ist deshalb wichtig weil nicht alle Passwörter, bzw. Passworthashes, unverschlüsselt durch das Netz übertragen werden.
    Für den Zugang zu Foren ist deshalb dringend anzuraten andere Passwörter als für das Onlinebanking zu nutzen.
     

Diese Seite empfehlen