1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Installation Sat.-Anlage HILFE!

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von m.wolbring, 25. September 2010.

  1. m.wolbring

    m.wolbring Neuling

    Registriert seit:
    25. September 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo Forum,

    ich habe da noch so einige Fragen bzgl. der Installation unserer neuen Sat.-Anlage.

    Habe in den letzten Tagen die "Hardware" soweit bis zu den Niederführungen in die Räume installiert.

    Falls wichtig Angaben zur Anlage:
    Kathrein CAS90
    Kathrein UAS584
    Kathrein ZAS63
    Kathrein EXR158

    Zudem sind noch folgende Dosen vorhanden:
    1x Hirschmann EDS322F sowie
    4x Hirschmann GDA313F

    So jetzt meine Fragen:

    Pkt.1

    Die Hirschmann EDS322F möchte ich im Wohnzimmer einsetzten, hier sind auch zwei Niederführungen vom Multischalter vorhanden. So weit ich das verstanden habe ist dies mit der "Enddose" auch kein Problem und ok.

    Pkt.2

    Kopfschmerzen bereiten mir die Hirschmann GDA313F die als "Durchgangsdosen" gelten und allgemein nur in Einkalbelanlagen eingesetzt werden können.

    Jetzt habe ich "irgendwo" mal gehört, gelesen, dass man einen Endwiderstand mit Trennung einfach in den Ausgang der Dose einschiebt und entsprechend klemmt.

    Ist das korrekt? Ich habe bisher nur Endwiderstände gefunden die NICHT für den Betrieb an Multischaltern konzipiert sind.

    Pkt. 3

    Auf beiden Dosen sind Werte angegeben.

    EDS322F : 1 dB/DC
    GDA313F : 12 dB/DC

    ich kenne die Dämpfungswerte aus Schule und Beruf und bin nun verunsichert ob die hohen Dämpfungswerte (12 dB/DC) tendenziell einem gutem Empfang entgegenwirken. Für mein (Laien)-Satanlagen Verständnis würde ich sagen das je geringer die Dämpfung, desto besser der Signalausgangspegel an der Anschlußdose.

    Das war´s schon mal für´s erste.

    Freue mich auf Antworten, auch auf solche die nur einen Punkt meiner Fragen beantworten!

    In diesem Sinne,

    Gruß
    Michael
     

Diese Seite empfehlen