1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Installation Medienunterverteilung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von doejohn, 19. August 2014.

  1. doejohn

    doejohn Junior Member

    Registriert seit:
    8. August 2014
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo allerseits,

    Für die Installation der LAN-Leitungen innerhalb der Wohnung habe ich diese Unterverteilung ausgesucht.

    In dieser Unterverteilung sollen Patchpanel, Router, und ggf. MM-Dosen von Unitymedia installiert werden.

    Gedacht habe ich es mir so:
    - Zwei Koax-Leitungen gehen in den Hausanschlussraum (für Telefon/IP über CATV). Bei Bedarf setzt der Kabelnetz-Betreiber eine MM-Dose in die UV. Die zweite Leitung ist lediglich Reserve.
    - vom Patchpanel gehen zwei CAT7-Leitungen in den Hausanschlussraum (eine für DSL und eine als Reserve)
    - vom Patchpanel gehen 8 CAT7-Leitungen zu den Dosen in den Zimmern.
    - der jeweils passende Router (CATV oder DSL, je nach Versorger) wird ebenfalls in diesem Verteilerkasten positioniert, Schuko-Dosen sind ja vorhanden.

    Soweit scheint mir mein Vorhaben noch weitestgehend mit der von Hager vorgesehenen Installationsweise zusammenzupassen. Was mir allerdings noch nicht so klar ist sind folgende Punkte:

    1. Normalerweise würden die Leitungen ja von oben kommen. In diesem Fall sollen aber die Leitungen in M25-Rohren unter dem Estrich verlegt werden. Wenn da von unten grob geschätzt 10 M25-Rohre ankommen, bleibt ja kaum noch was von der Wand übrig :eek:. Auch müssten all diese Leitungen an dieser Doppel-Schuko-Dose und unter der Montageplatte nach oben laufen, um nach einer Biegung auf dem Patchpanel aufgelegt zu werden. Das scheint mir von den Platzverhältnissen doch etwas gedrängt zuzugehen. Wie realistich ist es, die Leitungen da durchzukriegen?

    2. Wo ist der Potentialausgleich anzuschliessen?
    Schliesst man den PA an der Schiene im Hausanschlussraum an, dann wird eine Erdschleife hergestellt (über die 230V Wohnungs-Unterverteilung), sobald der Nutzer ein Schuko-Gerät an der (Zimmer-)Dose einstöpselt.
    Schliesst man den Potentialausgleich an der 230V-Unterverteilung der Wohnung an, so wird eine Erdschleife über die CATV/CAT7-Leitungen hergestellt.
    Wie wird das richtig gemacht? Galvanisches Trennglied?

    Was habe ich übersehen/vergessen? Wer hat Tipps oder Hinweise?
     

Diese Seite empfehlen