1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Inline Verstärker sinnvoll für mich??

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Cassidy, 25. September 2005.

  1. Cassidy

    Cassidy Junior Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2005
    Beiträge:
    108
    Technisches Equipment:
    Wavefrontier T90 (2.Gen) 4xSmart Quad, Philips Dbox2 Neutrino
    Anzeige
    Hallo,

    ich überlege gerade mir einen Inline Verstärker zu kaufen. Ich besitze eine Wavefrontier T90 und eine Dbox 2. Ich möchte damit Astra, Hotbird, Sirius und Amos realisieren. Bei Amos hapert es bis jetzt noch ein bisschen. Die anderen funktionieren alle. Mein Sattelitenkabel ist ziemlich alt und dünn. Macht hier vielleicht ein Inline Verstärker Sinn um den Amos Empfang besser zu realisieren? Wenn ja, welchen könntet ihr Empfehlen? Ich habe 4 Quad 0,3 dB LNBs und die Kabellänge bis zum Receiver beträgt etwa 15m. Dazwischen ist ein DiseqC den ich aber bald auswechseln möchte weil ich mit dem Schalter nicht zufrieden bin.
    Worauf wirkt sich ein Inline Verstärker überhaupt aus? Könnte man damit auch theoretisch die Programme schneller umschalten?

    Grüße

    Cassidy
     
  2. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Inline Verstärker sinnvoll für mich??

    Ein Inlineverstärker verstärkt das komplette Signal. Also sowohl Nutzsignal, als auch die Störungen.
    Deswegen taugen solche Verstärker nur etwas, wenn man sie möglichst direkt hinter dem LNB anbringt.
    Dann hat man am Anfang ein sehr starkes Signal, wovon auch am Ende des Kabels noch ein passables Signal ankommt.
    Würde man den Inlineverstärker hingegen erst am Receiver anschließen, würde sich der Empfang eher noch verschlechtern. Das Signal würde zwar stärker, genau so aber auch die Störungen, und deshalb würde die Signalqualität eher noch sinken.

    Bei 15 Meter Kabel ist ein Verstärker aber eigentlich noch nicht wirklich nötig. Wenn es da schon zu Problemen kommt, ist das Signal zumeist schon direkt am LNB Ausgang zu schwach.

    Gruß Indymal
     
  3. heiko ww

    heiko ww Silber Member

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Thüringen
    AW: Inline Verstärker sinnvoll für mich??

    Der beste Vestärker ist immer noch mehr Blech,wenns geht.
    Inlineverstärker mache erst ab über 40 Meter Kabellänge Sinn.
     
  4. Cassidy

    Cassidy Junior Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2005
    Beiträge:
    108
    Technisches Equipment:
    Wavefrontier T90 (2.Gen) 4xSmart Quad, Philips Dbox2 Neutrino
    AW: Inline Verstärker sinnvoll für mich??

    und wie siehts aus bei Amos ...da hab ich ein schwaches SIgnal. Würde der auch da SInn machen auch wenn die Kabellänge nicht über 40m liegt?
     
  5. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Inline Verstärker sinnvoll für mich??

    Zuerst benötigst du Signalqualität und diese erreichst du nur mit einem ausreichend dimensionierten und gut ausgerichteten Spiegel. Wenn du einen höheren Signalpegel haben willst, verwende ein LNB, dass mehr Pegel liefert.
     
  6. Cassidy

    Cassidy Junior Member

    Registriert seit:
    10. Februar 2005
    Beiträge:
    108
    Technisches Equipment:
    Wavefrontier T90 (2.Gen) 4xSmart Quad, Philips Dbox2 Neutrino
    AW: Inline Verstärker sinnvoll für mich??

    Ich besitze die oben genannte Schüssel/Lnbs...ich denke die sind schon nicht schlecht. Dei Frage ist jetzt ob mir das noch etwas mehr an Signal bringt bei Amos?
     
  7. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Inline Verstärker sinnvoll für mich??

    So das Highlight ist die Wavefrontier für Amos nun auch wieder nicht. Der Spiegel ist zwar nicht schlecht, aber eigentlich zu klein für Amos, besonders wenn das Amos LNB nicht im Fokus sitzt.

    Bis vor kurzem hatte ich eine 90cm Kathrein Schüssel mit Kathrein LNB an meinem Motor dran. Einige Transponder waren damit schon übelst schwächlich zu empfangen.
    Und das lag nicht daran, weil der Motor die Kreisbahn nicht richtig abgefahren hätte, da ich die Schüssel auf Nilesat ausgerichtet habe, der fast direkt daneben liegt.

    Vom LNB zur Schüssel waren es bei mir nur 5 Meter. Und solange bei so kurzen Kabelstrecken schon nichts gescheites mehr raus kommt, wirds direkt am LNB auch nicht viel besser raus kommen.

    Und genau dafür ist ein Inlineverstärker nicht geeignet. Ein Inlineverstärker braucht ein wirklich brauchbares Signal zum Verstärken.
    Das einzige Einsatzgebiet sind Kabel ab 30-40 Meteren Länge, wo mit dem Inlineverstärker der Signalverlust im Kabel ausglichen wird.
    Und selbst da, darf man nicht unbedingt auf Wunder hoffen.

    Ist das Signal schon am LNB Ausgang zu schwach, und das Kabel relativ kurz, wird die Empfangsqualität am Receiver höchstwahrscheinlich schlechter sein, als ohne.

    Gruß Indymal
     
  8. horud

    horud Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    34.248
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    VU+ Solo² PVR
    Playstation 3
    Synology DS 2014 NAS
    Amazon Fire TV
    Apple TV 4
    Abos: Sky, Amazon Prime Instant Video, Netflix, DAZN
    AW: Inline Verstärker sinnvoll für mich??

    Nö, ich habe den direkt vor dem Receiver. Das funktioniert einwandfrei. Ich hatte das Problem, daß ich den Telekom-Transponder auf Astra 19e (XXP etc.) nicht reinbekommen habe.

    Zum Rest geb ich dir Recht, das Teil nützt nur was, wenn die Kablelänge zu lang ist und das Signal dadurch zu sehr gedämpft wird. Bei mir beträgt die Kabellänge gute 40-50 m. Da Kabel geht von der Garagenwand (Spiegel) zuerst rauf auf den Speicher, von dort in einem Leerrohr nach unten und dann nochmal die halbe Wohnung entlang. Ist halt so :eek:

    Ist das Signal eh schon gestört, nützt das nichts, da der Inlineverstärker alles verstärkt, auch die Störsignale.

    Nicht zu verwechseln mit diesem ominösen Satsloop, der soll angeblich die Störungen zumindest mindern können :confused:
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2005
  9. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Inline Verstärker sinnvoll für mich??

    Gerade das ist ja eigentlich der Grund dafür, warum man den Verstärker nicht erst am Receiver zwischen schalten sollte, weil an dieser Stelle der Anteil der Störsignale am höchsten ist.
    In deinem Fall würde ich eher auf einen faulen Tuner im Receiver tippen, der nur ein Signal erkennt, wenn es auch stark genug ist.

    Gruß Indymal
     

Diese Seite empfehlen