1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Inkassoforderung obwohl keine Mahnung

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von yaso, 30. Dezember 2005.

  1. yaso

    yaso Neuling

    Registriert seit:
    30. Dezember 2005
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo zusammen!
    Hab trotz intensiver Suche keinen vergleichbaren Thread gefunden - obwohl allgemein das Thema "Inkasso" schon intensiv diskutiert wurde :)

    Meine Situation: Nach Kündigung unseres Abos haben wir es verpennt unsere Smartcard zurückzuschicken - eindeutig ein Fehler den wir auch einsehen, wir haben es schlicht vergessen...
    Heute kam dann das übliche Schreiben von InFoScroe mit der Aufforderung 75 Euro zu überweisen. Es ist auch aufgeführt wie sich diese 75 Euro zusammensetzen: 35 Euro Schadenssersatz für die Smartcard, Kosten für eine erste Mahnung von Premiere, der Rest Kosten von InFoScore.

    Jedoch haben wir NIE die besagte Mahnung erhalten, sondern nur eben genanntes Schreiben mit der 75€ Forderung.

    Mir ist klar: Die 35 Euro für die Smartcard müssen wir so oder so zahlen genauso wie wir die Karte zurückschicken werden.
    Die Frage ist aber, ob wir auch die restlichen Kosten von immerhin nochmal 40 Euro zahlen müssen.
    Darf man ohne Mahnung einfach sofort ein Inkassobüro beauftragen?
    Scheinbar ist diese Inkassopraxis bei Premiere ja sowieso schon höchst umstritten - aber auch noch ohne vorherige Mahnung?

    Ein Anruf bei Premiere erbracht nur die Aussage, dass die Mahnung angeblich abgeschickt wurde. Bei uns kam sie jedoch garantiert NIE an (wir sind auch nicht umgezogen).
    Da ja wohl der ZUGANG der Mahnung maßgeblich ist, denke ich, dass wir durchaus als "nicht gemahnt" gelten.

    Weiß jemand wie wir uns verhalten sollten? Wäre für jeden Ratschlag sehr dankbar!
     
  2. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Inkassoforderung obwohl keine Mahnung

    Eine Firma ist nicht dazu verpflichtet eine Mahnung zu verschicken.

    Da außerdme in deinem Vertrag steht das die smartcard unmittelbar nach beendigung des abos zurück geschickt werden muss bleibt dir wohl nichts anderes übrig die karte zurück zu schicken. dem inkasso büro das mit zu teilen. und die inkasso gebühren zu bezahlen.
     
  3. Nappi16

    Nappi16 Talk-König

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    N/A
    Technisches Equipment:
    N/A
    AW: Inkassoforderung obwohl keine Mahnung

    Wenn du keinen ärger willst zahl alles Komplett. Hast du ne Rechtschutzversicherung, dann wende dich an nen Anwalt.
     
  4. IGLDE

    IGLDE Talk-König

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    6.110
    Ort:
    Berlin
    AW: Inkassoforderung obwohl keine Mahnung


    Beachtung der 30-Tage-Regelung ist entscheidend

    Bislang konnte man im Normalfall eine Rechnung liegen lassen und die erste Mahnung abwarten. Erst danach mussten weitere Kosten befürchtet werden. Seit dem 1. Mai tritt nun 30 Tage nach Erhalt der Rechnung automatisch der Verzug ein. Das bedeutet, dass der Gläubiger ab diesem Zeitpunkt nicht nur die normale Zahlung verlangen kann, sondern zusätzlich auch Zinsen. Die "Warnung" an den Schuldner in Form der ersten Mahnung entfällt.


    http://www.123recht.net/article.asp?a=45&f=ratgeber_mahnung_verzug&p=1


    bye Opa:winken:
     
  5. JeGe

    JeGe Senior Member

    Registriert seit:
    14. November 2005
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Tief im Osten - fast schon in Polen ;-)
    AW: Inkassoforderung obwohl keine Mahnung

    So hart wie es klingt:
    Selbstverständlich können die das machen. Wer soll die daran hindern? Bzw. was spricht dagegen das sie das nicht machen sollen/dürfen/können?
    Bei der Zahlungsmoral heutzutage ist das ja auch echt kein Wunder, das die Gläubiger gleich zu solchen Maßnahmen greifen anstatt erst lange Mahnbreife zu schreiben.
    Oder willst du jetzt dem Gläubiger, weil ihr es verpennt habt, die Schuld zuschieben?

    Bezahlt die Rechnung (75,- €) und gut ist.

    Nachtrag:
    Das könnt ihr ja unter 'Lehrgeld' abheften ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2005
  6. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Inkassoforderung obwohl keine Mahnung

    er muss nur die inkasso gebühren bezahlen da er die karte noch zurück schicken kann ;)
     
  7. Fino

    Fino Junior Member

    Registriert seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Kreis Coesfeld
    AW: Inkassoforderung obwohl keine Mahnung

     
  8. crisi

    crisi Silber Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2001
    Beiträge:
    919
    Ort:
    Austria - not Australia
    AW: Inkassoforderung obwohl keine Mahnung

    Wenn man schon Schadensersatz leisten muss, muß man dann eigentlich die Karte retournieren :eek: :eek:

    Denn im Grunde hab ich die Karte ja dann bezahlt :rolleyes:
    Oder seh ich da was falsch :(
     
  9. Fino

    Fino Junior Member

    Registriert seit:
    21. November 2005
    Beiträge:
    137
    Ort:
    Kreis Coesfeld
    AW: Inkassoforderung obwohl keine Mahnung

    Nein da hast Du Recht mit Zahlung des Schadensersatzes gehört die Karte eigendlich Dir.
     
  10. IGLDE

    IGLDE Talk-König

    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    6.110
    Ort:
    Berlin
    AW: Inkassoforderung obwohl keine Mahnung

    Die Karte kostet 35€ die hätte er zahlen müssen wenn er sie nicht zurückgeschickt hätte.Er hätte bloss den Termin einhalten müssen. Nun zahlt er 75€ und kann die Karte auch behalten.

    bye Opa:winken:
     

Diese Seite empfehlen