1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

In ihrem Haus

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Alaska, 23. April 2013.

  1. Alaska

    Alaska Talk-König

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    5.453
    Zustimmungen:
    150
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    DANS LA MAISON
    Frankreich, 2012
    Drama, Thriller
    Produktionsfirma: Mandarin Cinéma/FOZ/Mars Films/France 2 Cinéma
    Verleih: Kino: Concorde/filmcoopi (Schweiz)
    Länge: 106 (24 B./sec.)/101 (25 B./sec.) Minuten
    FSK: ab 12; f
    Erstaufführung: 8.11.2012 Schweiz/29.11.2012
    Produktion: Eric Altmeyer, Nicolas Altmeyer, Claudie Ossard
    Regie: François Ozon
    Buch: François Ozon
    Buchvorlage: Juan Mayorga (Bühnenstück "El chico de la última fila")
    Kamera: Jérôme Alméras
    Musik: Philippe Rombi
    Schnitt: Laure Gardette
    Darsteller: Fabrice Luchini (Germain), Ernst Umhauer (Claude), Kristin Scott Thomas (Jeanne), Emmanuelle Seigner (Esther), Denis Ménochet (Rapha senior), Bastien Ughetto (Rapha junior), Jean-François Balmer (Schuldirektor), Yolande Moreau (die Zwillinge), Catherine Davenier (Anouk)

    Kurzkritik
    Ein frustrierter Gymnasiallehrer wird auf einen Schüler aufmerksam, der in einem Aufsatz anschaulich schildert, wie er sich bei einem Mitschüler einschmeichelt, um dessen Familie und insbesondere die Mutter zu beobachten. Der Pädagoge lässt sich von der literarischen Qualität der voyeuristischen Erzählung betören und assistiert beim fortgesetzten Ausspionieren des fremden Kosmos, wobei die Grenzen zwischen Fiktion und Realität immer stärker verschwimmen. Die zwischen Thriller und Satire balancierende "unzuverlässige" Erzählung steigert raffiniert die Drehungen und Wendungen und verdichtet sich zur ebenso subtilen wie klugen Reflexion über das (filmische) Erzählen. - Sehenswert ab 16.


    Das war für mich nach "Der Geschmack von Rost und Knochen" und neben "Lore" das Kinohighlight von 2012. Ich habe mich von der ersten Minute an köstlich amüsiert, der Film ist spannend, hintergründig, intellektuell auf höchstem Niveau (wie entsteht ein Roman, was ist wahr, was Fiktion?, liebt er die Frau oder spielt er nur mit ihr?) mit einer sehr attraktiven Emmanuelle Seigner (Polanski ist ein Glückspilz ;) ). Neben Swimming Pool für mich der beste Ozon.

    10/10


    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. April 2013

Diese Seite empfehlen