1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Im Himmel trägt man hohe Schuhe

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von seagal1, 13. August 2016.

  1. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.969
    Zustimmungen:
    206
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    Anzeige
    Inhalt von verleihshop.de:

    "Jess (Drew Barrymore) und Milly (Toni Collette) sind seit ihrer Kindheit beste Freundinnen, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Milly spaziert auf High Heels erfolgreich durchs Leben und hat alles erreicht, wovon sie geträumt hat: eine steile Karriere, einen liebevollen Mann und zwei großartige Kinder. Jess ist mehr der einfühlsame und bodenständige Typ und wünscht sich nichts sehnlicher, als ein gemeinsames Baby mit ihrem Freund. Als Milly erfährt, dass sie an Brustkrebs erkrankt ist und Jess plötzlich schwanger wird, brauchen sich die Freundinnen mehr als je zuvor."

    Zwei großartige Schauspielerinnen stehen im Mittelpunkt der Tragikomödie von Catherine Hardwicke. Gezeigt wird eine zutiefst ehrliche Frauenfreundschaft, die nach Millys Krebsdiagnose umso wichtiger denn je ist. C. Hardwicke macht gleich zu Beginn keinen Hehl daraus, wohin die Reise ihres Werks geht und worauf sich der Zuschauer einstellen muss. Man wird mit Millys innerem Schmerz und das langsame Abschiednehmen konfrontiert, ohne dass das Ganze in Gefühlsduselei ausartet. Keine leichte Kost, wird doch realistisch dargelegt, wie die Volkskrankheit - und dazu zählt Krebs mittlerweile - knallhart, unvorbereitet und schicksalsweisend ins Leben tritt.
    Dennoch erlebt der Zuseher hin und wieder eine Brise trockenen Humor und offenbart, was wirkliche Freundschaft ausmacht. Collette und Barrymore ergänzen sich hervorragend, wobei gerade letztere zeigt, dass sie auch ernstere Rollen übernehmen kann. Von mir 7/10 Punkte.

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen