1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

iFrame-Aufnahmen mit Full-HD-Camcordern von Panasonic

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 19. Januar 2011.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.333
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die neue Full-HD-Camcorder-Serie bietet jetzt auch einen Aufnahmemodus für iFrame-Videos. Bereits 2010 hatte der Elektronikhersteller seine Lifestyle-Videoprodukte mit dem iFrame-Format versehen. Jetzt zieht er im High-End-Bereich nach.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Scope

    Scope Silber Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2009
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    91
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6007, Kathrein UFS-910 (Neutrino), Panasonic PT-AT6000, iMac 21,5", AppleTV 4
    AW: iFrame-Aufnahmen mit Full-HD-Camcordern von Panasonic

    Das ist mir wieder mal eine Meldung. Sie suggeriert, dass die AVCHD Daten bisher mit den Apple Programmen nur "mühsam konvertiert werden" mussten um verarbeitet werden zu können. In Wahrheit ist es aber viel mehr so, dass es seit Jahren mit MacOS und iMovie/FCE/FCP der wohl komfortabelste Weg ist, seine DV, HDV oder AVCHD Videos in den Rechner zu bekommen und weiter zu verarbeiten!

    Man schliesst die Kamera an, startet das Programm und importiert die gewünschten Clips. Das "mühsame umwandeln" passiert im Hintergrund und ist bei AVCHD sogar schneller als Echtzeit! Eine Umwandlung in einen sogenannten Arbeitscodec wie AIC oder ProRes macht bei Interframe-Kompressionen wie h.264 auch Sinn. Dieses neue "iFrame" (verwirrender Name!) funktioniert ja auch nur bei einer niedrigen Auflösung. Und auch da wird bei der Anwendung eines Effektes oder bei einem Schnitt in der Mitte einer GOP "umgewandelt". Anders geht das gar nicht! (Ausser diese Aufzeichnung ist tatsächlich "i-Frame only" (wie IMX) und der Name bezieht sich tatsächlich auf die Vollen Bilder zu Beginn einer GOP und nicht auf das allseits verwendete Apple "i"!)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2011

Diese Seite empfehlen