1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Idee: Verbreitung von Radio über DVB-T2HD

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von DVB-T-H, 5. August 2018.

  1. DVB-T-H

    DVB-T-H Board Ikone

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    4.219
    Zustimmungen:
    1.157
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-C: Vodafone-Kabel mit Humax PR 2000c, Sky W+C+S+B+HD, Kabel Digital Home
    DVB-T2HD: Strong SRT 8540
    Eye-TV-Hybrid-Stick für DVB-C (und DVB-T)
    Freenet-TV-Stick
    Anzeige
    In dem Thread zu "DVB-T(2) in Mitteldeutschland" wurde über den immer deutlicher werdenden Gesamtausbau des DVB-T2HD-Netzes diskutiert. Dabei wurde gerade die Zurückhaltung des ZDF erwähnt, gerade auch in Regionen, in denen die ARD eigentlich ausbauen wollte. Aufgrund der Trennung der ARD (teilweise selbst verantwortlich für DVB-T2) und ZDF (abgewickelt von Media Broadcast) müssen die beiden getrennt ausbauen.

    Mein Vorschlag war eine Veränderung der Parameter des ZDF-Mux, die von 22 Mbit/s (16QAM, mobil empfangbar) auf 24,65 Mbit/s (64QAM, nicht mobil empfangbar) geändert werden. Näheres (Copy&Paste):

    "Stand jetzt im ZDF-Multiplex: PLP0 (ZDF, 21,5 MBit/s): ZDF, 3sat, KI.KA, ZDF Neo, ZDF Info; PLP1 (Freenet, o,5 MBit/s): Freenet Connect; insgesamt: 22 MBit/s
    Vorschlag für Veränderungen im ZDF-Multiplex: PLP0 (ZDF, 20 MBit/s): ZDF, 3sat, KI.KA, ZDF Neo, ZDF Info — durchschnittliche Bandbreite entspricht Werten in den Freenet-Multiplexen; PLP1 (Freenet, 4,5 MBit/s): drei qHD-Programme aus Freenet-Mux3, Freenet Connect; insgesamt: 24,5 MBit/s"
    • Statt der qHD-Programme könnten auch Radioprogramme angeboten werden.
    • Bei DAB+ wird hr2 mit 144 kbit/s als optimale Qualität dargestellt. Auf diesem Weg könnten mehr als 20 Programme in 144 kbit/s angeboten werden, die damit auch gleich bundesweit verfügbar wären.
    • Damit könnten die drei Deutschlandfunk-Programme angeboten werden genauso wie bundesweit operierende Privatsender wie Klassik Radio oder RTL Radio.
    • Durch eine unverschlüsselte Ausstrahlung könnten sehr viele erreicht werden und die die Radiosender müssten zwischen 300 und 400 Tausend Euro pro Jahr sein, um kostentragend zu sein.
    • Die ARD könnte mit entsprechenden Regionalprogrammen in ihren Multiplexen nachziehen, insbesondere bei Anpassung von mindestens einem Multiplex mit 24,65 Mbit/s.
    Der Vorteil wäre, dass so terrestrisch eine höhere Qualität mit einem geringen Antennenaufwand aufgebaut werden könnte. Gleichzeitig wäre es mobil keine Konkurrenz zu DAB+ aufgrund der neuen Parameter. Von Anfang an wären sehr viele Empfänger vorhanden und es wären auch ähnlich zu den DVB-C-Radios separate Receiver möglich. Dadurch wäre es gerade für Privatsender sehr attraktiv. Gleichzeitig könnte neben DAB+ mit einer häufig schlechten Tonqualität ein hochwertiger Weg für terrestrische Radioverbreitung angeboten werden.

    Wäre das überhaupt erlaubt? Gerade, da bisher im Gegensatz zu anderen Ländern kein Radio über DVB-T bzw. DVB-T2 verbreitet wird und bisher sollte ganz auf DAB+ gesetzt. Bräuchte Freenet dazu eine erweiterte Lizenz oder ist das abgedeckt wie die TV-Sender und die Streams?
     
  2. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    37.006
    Zustimmungen:
    2.986
    Punkte für Erfolge:
    213
    Dann wären Combigeräte wie der Technisat schon die Sinnvollere Alternative denke ich.
     
  3. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    4.501
    Zustimmungen:
    1.323
    Punkte für Erfolge:
    163
    Das ist alles nur Wunschdenken und mache den Vorschlag direkt den Beteiligten, also ARD, ZDF und Media Broadcast/Mobilcom-Debitel/freenet!!!

    Bin schon sehr gespannt auf deren Antwort.;):):D
     
    Dipol gefällt das.
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    119.905
    Zustimmungen:
    7.672
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Da wirds keine geben.
     
  5. Fragensteller

    Fragensteller Talk-König

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    6.097
    Zustimmungen:
    3.711
    Punkte für Erfolge:
    213
    Da stimmt fast gar nichts. Terrestrisches Fernsehen, ist - anders als terrestrisches Radio - ein absolutes Nischenprodukt. Radio wird überwiegend terrestrisch gehört, auch wenn es andere Empfangsmöglichkeiten gibt (Kabel, Satellit, Internet). Nur die wenigsten hängen sich an die Receiver im Wohnzimmer. Darüber hinaus haben die neuen Fernseher sowieso eine DVB-T2 Empfangsmöglichkeit, dann braucht es gar keinen Receiver mehr, von dem man Kabel abzweigen kann. Radio hören über Fernseher ist aber - selbst wenn man den Bildschirm abschalten kann - stromtechnisch ein teures Vergnügen.
     
    Dipol und DVB-T2 HD gefällt das.
  6. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    31.450
    Zustimmungen:
    7.145
    Punkte für Erfolge:
    273
    Das wird nicht kommen, schon wegen der KEF nicht. Doppelaustrahlung von Radio via DAB und DVB-T2 ? Viel zu teuer. Die springen im Dreieck.
     
    DVB-T2 HD gefällt das.
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    119.905
    Zustimmungen:
    7.672
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Hätte man DAB(+) nicht aufgebaut wäre es viel viel billiger gewesen.
     
  8. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    13.448
    Zustimmungen:
    3.994
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Zumindest bei Klassischem DVB-T ist DVB-T Radio ja schon in vielen Ländern üblich. Zwar nicht als Hauptempfangsweg aber eben als Zusatzangebot für Spartenprogramme.
     
  9. Marc!?

    Marc!? Lexikon

    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    37.006
    Zustimmungen:
    2.986
    Punkte für Erfolge:
    213
    Es wäre technisch kein Problem gewesen das Band III für DVB-T2 Radio mit den mobilen Parametern zu nutzen, nur war es politisch nicht gewollt.
     
  10. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    13.448
    Zustimmungen:
    3.994
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Das hätte aber dann kam Vorteile gegenüber DAB+ ausser der höheren Kompatibelität.

    Günstig wird DVB-T Radio aber nur wenn man keine eigenen Mulitplexe braucht sondern ein paar Programme günstig in die vorhandenen Multiplexe quetscht.
     

Diese Seite empfehlen