1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Idee für Diversity auf Notebooks

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Quehl, 27. Juli 2006.

  1. Quehl

    Quehl Senior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2001
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Lehrte
    Anzeige
    Wenn ich am Notebook 2 oder mehr USB Empfänger anschließe und den Bildschirm der beiden Software umschalte mit einer Umschaltsoftware, könnte sowas funktionieren? Besser, aber schwieriger ist es, wenn man die Qualität auslesen könnte und dann entsprechend umschaltet. 2 USB Empfänger sind zumindest billiger als ein Diversity Empfänger.

    mfg
    Quehl
     
  2. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: Idee für Diversity auf Notebooks

    Nein, so bekommst Du keinen "Diversity-Effekt" hin. Die Demodulatoren müssen schon gekoppelt werden, sonst hast Du keinen verbesserten Empfang.
     
  3. Quehl

    Quehl Senior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2001
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Lehrte
    AW: Idee für Diversity auf Notebooks

    was wird denn da bei der Kopplung gemacht? Ich kopple doch auch beide Empfänger. Nur am demodulierten Ausgang. Wenn ich davon ausgehe, daß jeder Empfänger bei richtiger Antenne ein einwandfreies Bild liefern kann, dann liegt das doch nur an der Antenne, das bei Bewegung der Empfang nicht so gut funktioniert. Und wenn ich 2 Antennen habe, dann wird die Wahrscheinlichkeit ein gutes Bild zu bekommen, doch verbessert. Und wenn 2 Empfänger nicht ausreichen, dann kann man ja noch mehr nehmen.


    mfg
    Quehl
     
  4. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: Idee für Diversity auf Notebooks

    Eben, genau da ist das Problem. Dann hat nämlich bereits jeder Demodulator für sich die Entscheidung getroffen, ob er einen COFDM-Frame korrekt demodulieren konnte. Erfolgt der Zusammenschluss dagegen "früher", dann können die Demodulatoren bereits z.B. beim Viterbi gemeinsam entscheiden, welche Bits mit höherer Wahrscheinlichkeit die richtigen sind. Am Ausgang des Demodulators sind diese Informationen bereits verloren.

    Ok, wenn man nur die Demodulatorausgänge zusammennimmt, könnte man sich die Reed-Solomon Redundanzbytes mit ausgeben lassen (204 statt 188 Bytes pro MPEG-2 Paket) und vielleicht durch Vergleich der beiden noch ein paar Pakete "retten", die sonst verloren gewesen wären - aber der Effekt wäre, wenn überhaupt erzielbar, deutlich geringer als bei einem viel früheren Zusammenschluss der beiden Demodulatoren.
     
  5. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.687
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
  6. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.614
    Ort:
    Berlin
    AW: Idee für Diversity auf Notebooks

    Nein, erst die Demodulatoren tauschen Daten aus. Davor sind die Signalpfade völlig getrennt.
     
  7. Quehl

    Quehl Senior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2001
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Lehrte
    AW: Idee für Diversity auf Notebooks

    Der Dibcom kann ja nur UHF lt. Angabe in der PDF Datei. Damit kann ich ja dann das 1. Programm und Co. nicht empfangen. Und wenn die privaten Sender verschlüsselt werden, dann bleiben ja kaum noch Sender für den Empfang übrig.
    Wo könnte ich denn so einen Empfänger kaufen? Möglichst für Notebook Anschluß.

    mfg
    Quehl
     
  8. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.687
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Idee für Diversity auf Notebooks

    Er kann auch VHF ...
    Ja klar, die Demodulatoren logisch. Die Tuner haben nur ne I2C Leitung zum Abstimmen.
     
  9. Quehl

    Quehl Senior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2001
    Beiträge:
    175
    Ort:
    Lehrte
    AW: Idee für Diversity auf Notebooks

    und wo kann ich das zu welchem Preis kaufen? Papier ist geduldig.

    mfg
    Quehl
     

Diese Seite empfehlen