1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Idealer Kabelreceiver?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Eike, 11. Mai 2005.

  1. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.717
    Ort:
    Magdeburg
    Anzeige
    Nach wie vor ist die Auswahl an guten digitalen Kabelreceivern begrenzt.
    Gegen Null tendiert die Auswahl an Geräten mit Festplatte.
    Nun scheint sich hier etwas zu tun. Technisat will kommenden Sommer ein Gerät mit Twintuner und HD auf den Markt bringen, schon eine ganze Weile gibts die Geräte von Elipsus die allerdings starke Softwareprobleme haben.

    Ich habe seid ein paar Wochen das vom Großbildspezialisten Grobi in Zusammenarbeit mit Digenius entwickelte Gerät

    TVBox SC7CI HDGB

    zu Hause. Hier mein Erfahrungsbericht mit dem täglichem Handling für alle die eine neue Kabelbox suchen die auch aufzeichnen kann.

    Gerät und Anschlüsse

    Schon beim Auspacken bemerkt man die solide wertige Verarbeitung der Box in den ungefähren Abmessungen der D-Box. Nur schwerer.
    Die Augen glänzen vor Freude bei den Anschlüssen die heute nicht selbstverständlich sind. So gibts neben den beiden Scartanschlüssen Cinchzugänge für die Stereoanlage, optischer und coaxialer Anschluss für den DD-Receiver (coaxialer Anschluss empfehlenswerter), YUV Aus- und Ein(!)gänge die diese Signale auch durchschleifen, einen USB-Anschluss zur Kommunikation mit dem Rechner und natürlich einen seperaten S-Videoeingang.

    Erstinstallation

    Zunächst sollte man bemerken das das Gerät eine Kombibox zum Empfang für Sat und Kabelsignale geeignet ist. Der Doppeltuner ist also zukunftstauglich wenn man mal gezwungen oder gewillt ist den Signalweg zu wechseln.
    Das merkt man der Menügestaltung natürlich an und macht das Gerät bei der Erstinstallation auf den ersten Bilck unübersichtlicher. So gibts eine vorprogrammierte Satellitenliste die ca 2000 Sender schon abgespeichert hat. DVB-C ist als Satellit gekennzeichnet aber ohne Sender.
    Da in den Kabelnetzen das Angebot variiert kommt man um den Suchlauf nicht drumherum. Hier fällt gleich ein Fauxpass auf: Durch die Kabel"Sat"-Kennung kann bei derzeitigen Softwarestand nur eines der beiden Signale genutzt werden, nie beide zusammen. Wer ohnehin nur Kabel hat kann das aber verschmerzen. Dann sollte man sich schrittweise das Menü durchlesen und den Punkt "Nur unverschlüsselte Sender" deaktivieren. Sonst sucht das Gerät nur ARD und ZDF-Sender. Für Kabel also nicht so praktikabel.
    Ist das erledigt sucht das Gerät innerhalb von ca. 3 Minuten alle Sender schnell und zuverlässig. Dannach kann man schnell die Sender einzeiln oder in Blöcken sortieren.

    Dannach sind Feinsteinstellungen nötig. Mittels Testbilder und die Möglichkeit Bildkontrast und Farbe zu variieren kann man für sein Wiedergabegerät die optimale Bildqualität mit etwas Feingefühl trimmen. Die beste Wiedergabe an der TV-Röhre ist RGB. Dannach ist das Bild absolute Spitzenklasse und knackscharf ohne Kanten.

    Handling und PVR

    Die Menügestalltung ist nach dem eingewöhnen schlicht aber einfach und funktionell zu bedienen. Immer gibt die Box einen Hilfstext aus.
    Mir gefällt die zurückhaltende Farbgestalltung. Das Umschalten zw. unverschlüsselten Sendern liegt unter einer Sekunde!
    Zw. Premieresendern nur unwesentlich mehr.

    Die Fernbedienung kann man getrost aber als "Schrott" bezeichnen. Sie liegt nicht gut in der Hand, ist zu schmal und nicht Zielsicher aus schräger Sitzposition. Daher habe ich gleich alle Funktionen der lernbaren FB beigebracht die ich nutze. Damit macht das Gerät dann auch Spaß.

    Der PVR wird mittels eines Untermenüs über die Zahlenkombination bedient und ist gewöhnungsbedürftig. Geht aber sehr schnell. Die Timerprogrammierung ist fix uber den (übrigens klassen!) EPG noch fixer.
    Wer noch keinen PVR-Receiver hatte ist sofort begeistert.
    Es ist schon super Sendungen oder Musikprogramme aus dem Digitalradio mitzuschneiden ohne Qualitätsverlust und Nachzubearbeiten. Einen Komfort den ich nun nicht mehr vermissen möchte.

    Premiere

    Kein Problem: Ohne Zertifizierung gehts sogar besser. :)
    Ich nutze das Alphacrypt-Modul mit seinen bekannten Vorteilen.

    Das war meine erste Einschätzung des Gerätes. Auch wenn bei weitem noch nicht alle Möglichkeiten hier aufgezählt sind (über USB Rechnertransfer) kann ich auch für den Otto-Normalverbraucher die Box empfehlen.
    Auch wenn 399,- € plus Modul doch teuer erscheinen. Es lohnt.
     
  2. steffen2

    steffen2 Silber Member

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    613
    AW: Idealer Kabelreceiver?

    das hört sich gut an, jetzt ware ich noch auf die Technisat und dann dass die Preise etwas fallen
     
  3. websurfer83

    websurfer83 Platin Member

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Stuttgart; T-Com VDSL Ausbaugebiet; Kabel BW-Ausba
    AW: Idealer Kabelreceiver?

    Dass es von Nokia keine Kabelbox gibt, die Nagravision drin hat! Das ist so ärgerlich. Die haben nur ein einziges DVB-C Gerät, und das ist ausgerechnet mit CONAX ausgestattet. So ein Pech, wenn man bei einem der vier großen Kabelnetzbetreiber sitzt, da bringt CONAX nun wirklich gar nichts!

    Hat jemand Erfahrungen mit dem Gerät? Ich meine Free-TV müsste es überall empfangen, oder sehe ich das falsch?
     
  4. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.380
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Idealer Kabelreceiver?

    Wie kommst Du darauf? Die D-Box1 oder D-Box2 kann das doch. ;)

    Gruß Gorcon
     
  5. websurfer83

    websurfer83 Platin Member

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Stuttgart; T-Com VDSL Ausbaugebiet; Kabel BW-Ausba
    AW: Idealer Kabelreceiver?

    Na klar, aber ich meine von den aktuellen Geräten. Die d-box-Familie kann es, das weiß ich ja auch. Aber warum haben die danach keine Geräte mehr entwickelt? Können die das nur, wenn sie im Auftrag von Premiere arbeiten, oder warum denn ausgerechnet ein CONAX-Gerät, dass sag ich mal für 80% aller Kabelkunden in Deutschland uninteressant ist?
     
  6. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.717
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Idealer Kabelreceiver?

    Wirklich 80% der Kabelzuschauer? Also im Osten Deutschlands und bei den Wohnungsbaugesellschaften hängt kaum einer an den großen Gesellschaften.
    Und bei den kleinen NE4-Betreibern gibts die Tendenz zu eigenen Kopfstationen. Wer dann Auslandsprogramme anbieten will wird Eutelsat nehmen.

    Anmerken möchte ich das eine CI-Box (wie die oben beschriebene) eigentlich gar kein intigriertes Entschlüsselungssystem braucht. Obige hat weder Nagra noch Conax. Das kann das CA-Modul erledigen. Man sollte lieber auf genügend Zugänge achten.
     

Diese Seite empfehlen