1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Idealer Aufbau Mehrfamilienhaus

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Ixodidae, 19. April 2018.

Schlagworte:
  1. Ixodidae

    Ixodidae Neuling

    Registriert seit:
    19. April 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Schönen guten Tag an das Forum!
    Habe bereits öfters hier mal nachgeschaut und muss nun mal selber fragen.
    Eine Kurzvorstellung: Ich heisse David, bin von Beruf Elektroniker und studiere mittlerweile Elektrotechnik.

    Es geht um ein 3-Familienhaus, welches wir - als Vermieter/Eigentümer - betreiben.

    Da leider immer mind. eine Wohnung bewohnt ist, ist eine Komplettsanierung äußerst schwierig.

    Notgedrungenermaßen müssen wir über den (unbenutzten) Kaminschacht bis in den Dachstuhl hoch und von dort in die oberste und mittlere Wohnung. Die untere Wohnung wird derzeit saniert und wird seperat über den Kaminschacht versorgt. Nun stehe ich nach einiger Recherche vor folgenden Fragen bzgl. Aufbau:

    1. Eine reine Sterntopologie erscheint mir zu aufwändig, da dann insg. 6 Leitungen durch den nicht-leeren Kaminschacht inkl. Flex-Rohr gelegt werden müssten. Ich möchte die 3 Wohnungen jeweils mit einem Kabel anfahren und dann jeweils einen Verteiler setzen. Von diesem entsprechend die 3-4 MM-Dosen versorgen. Ist dies ein großer Nachteil im Vergleich zur reinen Sterntopologie? (abgesehen davon, dass ein SAT-Aufbau nicht ohne Weiteres möglich ist)

    2. Abgesehen von den Kosten, ist es egal, ob ich "Verteiler + Enddosen" oder "Abzweiger + Stichdosen" verwende? Bei Verteiler + Enddosen wäre eine spätere Erweiterung mit Durchgangsdose einfacher, sofern der Pegel ausreicht.

    3. Um Kabel + Platz im Schacht zu sparen, würde ich ggf. nur ein Kabel vom Keller in den Dachstuhl verlegen, dort einen 6fach-Verteiler setzen und dort die 2x3 (6 :p) Dosen der beiden Wohnungen versorgen. Hat dies Nachteile im Vergleich zu "zwei Kabel vom Keller in den Dachstuhl und 2x 3fach-Verteiler"?

    4. Ähnlich wie "3.": Wenn man einen Verteiler benötigt, der Verteilpunkt aber nicht am HÜP ist, ist es egal, wo der Verteiler bzgl. Abstand zum HÜP ist? Also.. ist "-====" dasselbe (bzgl. Signal) wie "----=", wobei die Striche die Kabel sein sollen?

    Momentan schweben mir somit folgende Aufbauten im Kopf:
    (1. HÜP + Verstärker)
    2. 3fach-Verteiler, wobei jede Wohnung ein seperates Kabel hat (die beiden Kabel für mittlere und oberste Wohnung verlaufen komplett parallel und enden am selben Punkt)
    3. Am Ende jedes Kabels ein Verteiler (4fach + 3fach + 3fach)
    (4. Kabel zu MM-Enddosen)

    ------ ODER ------
    (1. HÜP + Verstärker)
    2. 2fach-Verteiler, wobei die beiden oberen Wohnungen sich ein Kabel teilen
    3. Am Ende jedes Kabels ein Verteiler (4fach + 6fach)
    (4. Kabel zu MM-Enddosen)

    Ich hoffe, der Text erschlägt niemanden.
    Vielen Dank für das Durchlesen und die eventuelle Hilfe!

    schöne Grüße
    Ixo
     
  2. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    4.074
    Zustimmungen:
    1.172
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wenn man einen (Signal-)Pegelplan für die Verteilung aufstellt, bleibt es ziemlich egal, wie man die Verteilung ausführt. Aber man sollte schon jede Wohnung mit einem eigenen Kabel versorgen und die Kabel zu den Wohnungen über signalentkoppelnde Abzweiger und nicht einfache Verteiler vom Hauptansvhluss versorgen. Bei mehreren Anschlüssen in den einzelnen Wohnungen empfehlen sich auch Abzweiger statt Verteiler oder gar Durchgangsdosen. Ich glaube, das ist mittlerweile Vorschrift bei den KabelTV-Anbietetn für Neuinstallationen und ist dann eine verteilte Sterntopologie.
     
  3. Ixodidae

    Ixodidae Neuling

    Registriert seit:
    19. April 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hi und danke für die Antwort!

    Der Vorteil von Abzweigern wäre, dass bei Störungen die anderen Dosen nicht betroffen sind? Oder gibt es noch weitere Vorteile? Und Durchgangsdosen wären nur dann im Einsatz, wenn irgendwann ein Mieter gerne eine Dose mehr haben möchte. Bis dahin wären Enddosen bzw. Durchgangsdosen mit Abschlusswiderstand im Einsatz. Bei einem Abzweiger bedeutet eine Erweiterung ja unweigerlich "neuer Abzweiger, neue Leitung bis zum Abzweiger", richtig?
    In einem 3-Parteien-Haus sehe ich das Problem mit den Störungen nicht so gravierend, da sich dieses schnell lokalisieren und beheben lässt (notfalls mit erhobenem Zeigefinger). Anders sieht das natürlich aus, wenn Vodafone & Co. dies vorschreiben - hat jemand eine Quelle hierzu?

    schönen warmen Freitag
     
  4. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    4.074
    Zustimmungen:
    1.172
    Punkte für Erfolge:
    163
    Richtig, Abzweiger entkoppeln die einzelnen weiterführenden Koaxkabel/Anschlüsse voneinander, damit gegenseitige Störungen (auch durch angeschlossene Geräte) möglichst ausgeschlossen werden können. Das Vermeidet für Vermieter viel Ärger mit den Mietern!!!

    Nachträgliche Veränderungen in den Wohnungen wie zusätzliche Anschlussdosen können bei schlecht geplanten KabelTV-Installationen immer problematisch sein, wenn man nicht ausreichende Pegelrederven dafür eingeplant hat. Ideal ist es, wenn wenigstens jede Wohnung von einem eigenen, einstellbaren Anschluss des Hauanschlussverstärkers mit ausreichenden Pegelreserven versorgt wird.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2018
  5. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    28
    So einen HAV wirst Du von UM nicht kriegen.

    Lutz
     
  6. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    4.074
    Zustimmungen:
    1.172
    Punkte für Erfolge:
    163
    Verhindert aber nicht, aus eigenem Interesse als Vermieter sich eine entsprechende KabelTV-Installation installieren zu lassen. Bei KabelDeutschland hab ich jedenfalls solche Installationen, die von KabelDeutschland finanziert wurden, schon gesehen. Hat unsere Firma als Mieter in einem Mietobjekt als Kabelanschluss!!!
     

Diese Seite empfehlen