1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ich wünschte, sie würden mit DAB das gleiche machen...

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Matthias K., 19. Mai 2004.

  1. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Velbert
    Anzeige
    Es heißt immer, an Radio bestünde zu wenig Interesse und deswegen ist DAB immer noch kaum bekannt und kaum gefragt.

    Das stimmt so nicht.
    Würden Sie in DAB auch gleich 20 attraktive Radiosender einspeisen, vielleicht die gleichen 15-30, die auch im Ort im Kabel empfangbar sind und dann die Werbetrommel so rühren, wie es mit DVB-T gemacht wurde und wird, wäre DAB am Ende des Jahres genauso beliebt und günstig empfangbar, wie DVB-T.

    Wer denkt genauso ?

    Dann bitte Druck auf die LfM-NRW, Digitalradiowest und auf die Politiker machen !!
     
  2. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Nein,
    die DAB Empfänger sind viel zuteuer und unattraktiv sch&uuml

    Und die Werbung ist doch nebensächlich,wuste schon vor über einen Jahr von DVB-T.

    (DVB-T Empfänger hatten zuanfang immer schon einen annehmbaren Preis)

    frankkl

    <small>[ 20. Mai 2004, 00:25: Beitrag editiert von: frankkl ]</small>
     
  3. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    @frankkl:

    Wiedermal Note 6, setzen!
     
  4. Resistor5k6

    Resistor5k6 Junior Member

    Registriert seit:
    9. April 2004
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Braunschweig
    Eine sechs reicht nicht für ihn.

    bis denn, BEN
     
  5. Magnesium

    Magnesium Senior Member

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    324
    Ort:
    Bremen
    Also das am Radio zu wenig Interesse besteht glaube ich nicht, zumindest im Auto wird denke ich viel Radio gehört. Das Problem an DAB ist denke ich, dass die Empfänger einfach (noch) zu teuer sind und die Vorteile im Vergleich dazu zu gering. Das günstigste DAB-Gerät, welches ich auf die schnelle (www.digitalradio.de) gefunden habe kostet immerhin schon 179,99€ und kann ausser DAB-Band III nichts und selbst, wenn das Radio noch UKW könnte wäre mir das mindestens 100€ zu teuer für ein Radio. Auch lassen sich etliche Altgeräte nicht (wie bei DVB-T) mit einer Set-Top-Box aufrüsten, sondern müssten ersetzt werden (insbesondere Radiowecker, Küchenradios etc.). Und für den Otto-Normal-Benutzer reicht die UKW-Qualität und das Angebot mehr als aus, da es heute über UKW schon ein breiteres Angebot gibt, als im TV analog je möglich gewesen wäre (über UKW bekomme ich hier schon mindestens 15 Programme) und ein grösseres Angebot keinen Anreiz zum Umstieg darstellt.

    Wobei ein grösseres Angebot und breit angelegte Werbung DAB sicherlich populärer machen könnten, aber dennoch müsste die Umstellung bei DAB wesentlich länger als DVB-T angelegt werden, sprich UKW und DAB müssten über Jahre parallel senden, da ich denke wesentlich mehr Leute Radio terrestrisch empfangen, als Fernsehen. Und das kostet viel Geld, da für jedes Programm zeitgleich 2 Sendernetzte vorgehalten werden müssten und UKW einfach abschalten geht kurzfristig nicht, da alleine zuviele Autos durch die Gegend fahren, die ein gutes altes UKW-Radio haben.

    Also ich bin der Meinung, wenn man den Umstieg auf DAB langfristig schaffen will, dann sind die Massnahmen (mehr Sender via DAB, Werbung für DAB) sicherlich richtig und nötig, aber auch damit wird Ende des Jahres DAB nicht so populär sein, wie es DVB-T heute vielleicht schon ist, aber ich befürchte, dass dies schlicht nicht finanzierbar ist, da ich denke, dass auch die Werbung über einen längeren Zeitraum nötig wäre. Als weitere Massnahme müsste man zusehen, dass die Preise für DAB-Empfänger gesenkt werden und ab Mitte 2005 oder Anfang 2006 jedes neu verkaufte Radio auch mal endlich einen DAB-Teil hat, momentan ist das ja noch ein eher exotisches Feature...
     
  6. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Nein lieber nicht,die Zusatzkosten muss Ich nicht haben !

    l&auml;c

    frankkl
     
  7. struppel

    struppel Senior Member

    Registriert seit:
    2. November 2003
    Beiträge:
    275
    Ort:
    Köln
    Ich bin dafür, DAB in die Tonne zu treten und digitales radio via DVB-T auszustrahlen. Ein Standard für Digital, nicht zwei: Das wäre verbraucherfreundlich.
     
  8. Matthias K.

    Matthias K. Gold Member

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    1.441
    Ort:
    Velbert
    Ja, solche Aussagen höre ich immer wieder, ABER

    DAB ist schon seit Jahren im Regelbetrieb und fast vollständig ausgebaut, wie es DVB-T, wenn überhaupt, erst im Jahre 2010 sein wird.

    Außerdem hat DAB (vor allem im Auto) für´s Radio Vorteile.
    Man hat ja sogar schon überlegt, Fernsehen via DAB zu verbreiten (oder als Uplink zu nutzen).

    Man bekommt für 170 Euro auch das neue Technisat-DAB-Radio mit Band III+L.

    Die Preise sind sicherlich zu hoch, aber die Nachfrage nach DAB ist auch nur ein Bruchteil so groß wie bei DVB-T.

    Wäre die Nachfrage gleich hoch, lägen die Preise auch unter 100 Euro.

    Hier empfange ich 7 Sender über UKW, wovon keines für mich Attraktiv genug ist (alle Lokalsender = 1 Sender = Radio NRW).

    Würden hier die gleichen Sender über DAB verbreitet werden, wie über UKW im Kabel, würde ich einen Hechtsprung in den Laden machen.

    Das ist der gleiche Mehrwert vom alten terr. Fernsehen zum DVB-T-Fernsehen.
     
  9. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
     
  10. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Höre hauptsächlich 'Radiobremen Eins',
    wenn Ich voll auf DAB umstellen würde das mir weit über 1000 Euro kosten
    und
    eine normale Geräteauswahl gibt es wohl nicht z.b. ein tragbares CD (bzw.Kasstten-) Radio,Radiowecker,ein einfaches Küchenradio (und kein sehr teures Design sonst was Gerät) sch&uuml


    l&auml;c

    Was ganz schön wäre wie auch im Kabel,ein Radiozusatzangebot über DVB-T !

    l&auml;c

    frankkl
     

Diese Seite empfehlen