1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ich verzweifle!!!

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von sternweich, 21. Januar 2011.

  1. sternweich

    sternweich Neuling

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Moin Leute,

    ich bin absolut neu hier im Forum, allerdings lese ich seit einiger Zeit hier eure Beiträge und denke das ich für mein Problem hier qualifizierte Kommentare bekomme.

    Zum Thema:
    Ich habe 2007 ein Einfamilienhaus (2,5 Etagen) erworben. Die Schüssel hing seitlich am Haus unterm Dachvorsprung ca. 2.5m Höhe. Von dort führten die Kabel (Quad LNB; 2xSignal und Erde) außen nach oben in den Dachboden. Vom Dachboden im Haus nach unten in den Hauswirtschaftsraum (HWR) und von dort in das WZ bzw. wieder nach oben ins KZ und SZ. Ich habe bei einigermaßen schlechten Wetter stets schlechten Empfang gehabt, ansonsten o.k..
    Da wir 10 Meter weiter ca. 20 Meter hohe Bäume in Empfangsrichtung haben (ich dachte darin liegt das Problem) deinstallierte ich die Schüssel (Hersteller unbekannt) und installierte eine Kreiling 85 Alu mit LNB KR 4440 Profi am Gibel (in Höhe des Dachbodens ca. 5-6m). Da hab ich schonmal ca 4m Kabellänge gespart. Allerdings hat der Gibel einen Dachvorsprung von 30cm. D.h. 30cm der Schüssel kein Empfang, da der Rand der Schüssel nur 1cm von der Außenwand absteht. Die Kabel konnte ich nicht erneuern, keine Verteiler oder Verstärker dazwischen. Jedes Kabel ist dreimal verbunden über F-Verbinder, die ich gewissenhaft neu gemacht habe (Dazu kurz noch ne Frage: Muß man als Masse nur die einzelnen Adern oder auch die Alubeschichtung mit verdrillen im F Verbinder (hab beides genommen)?
    Jedenfalls, seit der Installation der neuen Schüssel hat sich das Signal nicht verbessert sondern nach und nach verschlechtert. Im WZ hab ich nun einen neuen TV LED Samsung mit integrierten Reciever. Von Tag zu Tag wird meines Erachtens das Signal schlechter. Am Tage mittlerweile mehrfach Signalausfall (Die Kotzgrenze liegt bei "Signalstärke 30-40 und Singnalquali 5-10).
    Allerdings habe ich im SZ noch den alten Röhrenfernseher mit dem alte Reciever (ebenfalls digital). Das Signal hält länger durch als im WZ aber bricht dann auch irgendwann ab.
    Paar Minuten später (oder nach Neustart des TV´s (Reciever)) wieder Signalstärke 99 und Signalquali bis zu 60. Demendsprechen keine Bitfehlerrate.
    Da alle Verbinder gewissenhaft ausgetauscht blieb als einzige Fehlerquelle nur die Schüssel.
    Ich dachte die Schüssel hat sich durch den Wind verstellt und bin trotz mullmigen Gefühl da hoch. Nach ein bißchen lösen der Schrauben und verstellen hatten wir wieder ein Top Bild mit guter Empfangsstärke und -qualität. 20 min später war wieder alles weg!!!!!! (die Schrauben habe ich bombenfest angezogen und Wind, Regen oder sonstwas war auch nicht).
    Die Schüssel ist in der vertikalen Ebene auf knapp 35Grad eingestellt.

    Ach so, das Haus ist ca. 10 Jahre alt. Ich gehe davon aus, dass die Kabellage i.O. ist

    Keine Ahnung was ich mache soll.
    Wäre nett wenn ihr Ideen beileisten könnten (aber ich möchte und kann nicht die Kabel im Haus erneuern.
     

Diese Seite empfehlen