1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ich finde, die wm gehört nicht ins pay-tv!

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Bodo Schönfeld, 30. Mai 2002.

  1. Bodo Schönfeld

    Bodo Schönfeld Junior Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2001
    Beiträge:
    139
    Anzeige
    hallo,

    auch wenn es einige von euch hier nicht gerne lesen möchten. es muss auch mal was kritisches zur wm ausstrahlung bei premiere gesagt werden.

    während der weltmeisterschaft in den usa und bei denen in frankreich wurden alle spiele live auf ard/zdf gezeigt. die parallelspiele wurden von 3sat übertragen. bei sämtlichen spielen hatten die jeweiligen sendeanstalten vor ort ein ministudio aufgebaut. die moderatoren saßen im stadion. die ganze wm konnte als event für unser land verstanden werden. niemand wurde ausgeschlossen. unsere nachbarn können so gut wie alle spiele live sehen, und zwar im freien tv.

    premiere wirbt nun damit, dass es das so noch nie gegeben hat. „alle spiele live auf nur einem sender“, das stimmt zwar so, aber für uns zuschauer wird es doch nur schlechter. nur vorher gab es diese wms für alle zuschauer in besserer qualität, halt eben auf drei sender verteilt.
    warum ich schon vorher von „in besserer qualität“ schreibe ist klar: kein ministudio vor ort, keine (oder nur in ausnahmefällen) kommentatoren vor ort. aber vielleicht werde ich ja überrascht, und premiere macht ein superprogramm.

    ob premiere mit dieser strategie richtig fährt, wage ich zu bezweifeln. das image des senders wird dadurch noch mehr, als bisher schon beschädigt. mit marktverknappung hat premiere bisher nur wenige kunden gewinnen können. die eishockey wm hat (meines wissens) kaum kunden gewinnen können, und das obwohl die deutschen genial gespielt haben. der wegfall der freien spiele auf sat 1 wohl auch nicht. statt dessen höre ich leute schimpfen, die von „geldgeilen säcken“ reden, auch wenn dieses nicht meine meinung ist.

    marktverknappung ist in deutschland kein instrument, um das bezahlfernsehen durchzusetzen. es wäre vielleicht besser gewesen, sich auf den mehrwert eines bezahlsenders zu konzentrieren. sprich: livespiele trotzdem in ard/zdf. parallelspiele auf premiere und dazu rund um die uhr wiederholungen der tagesspiele auf diversen premiere-kanälen. das können ard/zdf natürlich nicht bieten. so haben wir (hoffentlich) bezahlende kunden mehr von der wm, und können am nächsten tag mit allen fußballbegeisterten über die spiele reden.

    eine schöne wm wünscht euch allen trotzdem, dnS
     
  2. Lursi

    Lursi Senior Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    325
    Ort:
    Obernburg
    Stimme Dir voll und ganz zu.
     
  3. tschippi

    tschippi Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Aus dem Wilden Süden
    Genau.

    tschippi
     
  4. TheGood

    TheGood Board Ikone

    Registriert seit:
    4. Juli 2001
    Beiträge:
    4.160
    Ort:
    paris
    naja teilweise ja teilweise nein..

    irgendwann gewinnst du auch in deutschland mit verknappung die kunden. Am anfang wert sich jeder dagegen un din zwei jahren interessierts keinen mehr. da hat man es akzeptiert.

    Auch kann ich keinen nachteil finden kein mini studio zu haben. Sagt mir mal einen vorteil. DAs gleiche gilt auch für die kommentatoren, ist doch jacke wie hose wo die sitzen....
     
  5. michaausessen

    michaausessen Gold Member

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    1.758
    Ort:
    Essen
    Dass PREMIERE bislang mit einer künstlichen Marktverknappung (Bundesliga, Champions League) nicht wesentlich mehr Kunden gewonnen hat, liegt nicht zuletzt daran, dass über diese Events immer noch umfangreich und zeitnah im "Free TV" berichtet wurde.

    Bei der Fußball-WM in Japan/Korea ist es jedoch so, dass das öffentlich-rechtliche Fernsehen am Nachmittag und Abend innerhalb seiner Nachrichtensendungen nur Kurzberichte mit einer Länge von maximal 90 Sekunden zeigen darf. Erst um 21.15 Uhr geht dann SAT.1 mit längeren Spielberichten auf Sendung.

    Am Arbeitsplatz und im Verwandten-/Bekanntenkreis gibt es schon ein wenig Neid, weil ich PREMIERE habe und mir ab 17 Uhr noch mal alle Spiele in voller Länge ansehen kann. Oder aber die Höhepunkte im 30-Minuten-Takt.

    Würde die diesjährige WM in Deutschland ausgetragen, hätte PREMIERE davon durchaus profitieren können. Aber 2006 sind ja ARD und ZDF wieder exklusiv am Ball. Hoffentlich nur ohne Heribert Faßbender!!!
     
  6. killercomet

    killercomet Senior Member

    Registriert seit:
    1. August 2001
    Beiträge:
    251
    Ort:
    aachen
    Von mir aus bräuchte niemand die WM zu übertragen breites_

    Für die Fußballfans wäre es sicherlich schöner wenn das Ereignis weiterhin im gewohnten Umfang im FreeTV stattfinden soll, aber gerade bei den öffentlich-rechtlichen kann ich verstehen das es gewisse Grenzen für die Finanzierbarkeit derartiger Ereignisse gibt.

    Letzten Endes wird immer über die GEZ-Gebühren gejammert, jedoch erfüllt das ÖR mit seinem breit gefächerten Programm in meinen wichtigen Auftrag der durch den Einkauf derart teurer Rechte eingeschränkt würde.

    Vielleicht ist die Kommerzialisierung bei bestimmten Sportarten schon ein wenig weit gediehen - aber daran sind die Fans auch nicht ganz unbeteiligt.

    Welche Kosten die WM, die Bundesliga und auch die Formel1 bei Premiere verursachen und ob diese ännährend eingespielt werden können ist eine Frage die wohl leider nie öffentlich beantwortet werden wird.

    Gruß
    Kuh
     
  7. Linde

    Linde Senior Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2001
    Beiträge:
    192
    Ort:
    Düsseldorf
    premiere hat mit der olympiaübertragung bewiesen das sie großereignisse super übertragen können
    dazu noch alle events und die live
    in sachen fußball sind sie sowieso die nr. 1

    in dtl sind die leute halt verwöhnt
    alles haben/sehen wollen und das für wenig geld
    wer das will muß bereit sein etwas mehr auszugeben
    mercedes fahren kostet auch mehr

    ich bin ganz froh das kein 300mann/frau trupp live vom großereignis berichtet
    eine kleine mannschaft vor ort reicht aus
    was zählt sind die bilder und keine infos wie rudi und co das sushi geschmeckt hat
    dank der betriebsausflüge von ard/zdf zahlen wir inzwischen 16,15€ gez im monat
     
  8. ChrSchn

    ChrSchn Gold Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    1.020
    Ort:
    Fürth
    Nochmal zurück zu den imensen Lizenz-Kosten (die ja auch ein Grund sind, dass man bei den ÖRas "nur" maximal 25 Spiele sehen wird).
    Immerhin ist da ja auch eine bestimmte Firma, nämlich KirchMedia, nicht ganz unbeteiligt daran. Premiere kann da natürlich nix für (zumindest nicht direkt).
    Aber ich frage mich schon lange, warum das bei uns nicht so geregelt ist, wie in UK.
    Dort ist per Gesetz bestimmt, dass bei derartigen Großereignissen alles im Free-TV zu sehen sein muss (und nicht wie in D nur die wichtigsten Spiele und solche mit dt. Beteiligung).
    Würde dieses Prinzip (UK) in ganz Europa greifen, dann wären wohl auch die Lizenzkosten nicht derart abgehoben ...

    MfG
    ChrSchn
     
  9. Digicool

    Digicool Gold Member

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    1.520
    Ort:
    München
    Ich red jetzt mal aus der Sicht von Premiere, NICHT aus meiner:
    Das Problem ist, das Premiere nicht hartneckig genug ist. Die hätten das mit Ran damals voll durchziehen müssen und damals schon Start für 5€ anbieten müssen. Sicher, das Geschrei war am Anfang groß. Aber nach ein paar Monaten hätte Premiere doch gesiegt und einige hätten sich bestimmt ein Abo geholt. Murdoch hats doch vorgemacht. Auch bei der WM: Wenn Premiere nicht die Winterspiele gewollt hätte, wär kein Spiel im FreeTV gelaufen. Auch das wär für Premiere besser gewesen. Denn, so gut ich auch die Olympiaübertragung fand, extra Premiere hät ich dafür nicht geholt, obwohl man auf ARD und ZDF definitiv was verpasst. Bei der WM ist es noch eindeutiger. Außer den wirklichen Hardcore Fußballfans winken , wird wohl keiner andere Spiele außer denen mit deutscher Beteiligung sehen wollen, geschweige denn dafür zahlen. Ich finde die WM Übertragung von P eigentlich sinnlos (Werbetechnisch). Die WM alleine ist bestimmt für niemanden ein Grund Premiere zu abonnieren, da müssen schon andere Faktoren dazukommen.

    So, ich will nochmal betonen das das meine Meinung aus der sicht von Premiere ist, nicht aus der Sicht der Kunden!

    digiCooL
     
  10. manbock

    manbock Gold Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2001
    Beiträge:
    1.129
    Ort:
    Hermsdorf
    @ dn S:
    > marktverknappung ist in deutschland kein instrument, um das bezahlfernsehen durchzusetzen.

    Du vergisst in diesem Zusammenhang die auf die "Verknappung" positiv reagierend könnende Schnittmenge der Abnehmerstruktur.

    Die ist einfach nicht gegeben! Anders 2006.
     

Diese Seite empfehlen