1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ich, Daniel Blake

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 29. März 2017.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    9.896
    Zustimmungen:
    564
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    INHALT: Daniel Blake (Dave Johns) hat sein ganzes Leben lang seine Steuern bezahlt und sich geradlinig und anständig durchgeschlagen, wie es ein ganz normaler Durchschnittsengländer so tut. Doch dann bringt ihn seine Gesundheit in die Bredouille und Daniel ist plötzlich auf Sozialhilfe angewiesen. Der Staat will sie ihm nicht gewähren, weshalb er sich schon bald in einem Teufelskreis aus Anträgen, Bestimmungen und Zuständigkeiten befindet und nicht bemerkt, dass ihn die Situation gänzlich in die Knie zwingen könnte. Eines Tages trifft er auf Katie (Hayley Squires) und ihre Kinder Daisy (Briana Shann) und Dylan (Dylan McKiernan) und freundet sich mit ihnen an. Gemeinsam trotzen sie den Behörden und bekommen viel Solidarität von anderen Menschen. Doch die bürokratischen Hindernisse in einem Sozialstaat lassen sich nicht einfach so abschütteln, aber Daniel und Katie sind fest entschlossen, nicht aufzugeben…

    MEINE KRITIK: Regisseur Ken Loach, legt mit seinem bitteren Sozialdrama den Finger in die Wunde und zeigt mit all seiner Härte das britische Sozialsystem und seinen Umgang mit Menschen zweiter Klasse! Sein Film ist ein leidenschaftliches und sehr emotionales Plädoyer für Menschlichkeit und kommt fast ohne Soundtrack aus!
    Der Film zeigt einen Mann, der durch einen Herzinfarkt wieder zurück ins Leben in den Arbeitsmarkt will und welche Hürden er gehen muß, um wieder am normalen Leben teilzunehmen! Im Schlepptau hat er eine allein erziehende Mutter, für die es auch keine Chance gibt Fuß zu fassen!

    FAZIT: Ich, Daniel Blake, ist ein toll gespielter aber hoffnungsloser und bitterer Beitrag, wie Menschen am unteren Rand angekommen, vom Staat allein gelassen werden und in einen bürokratischen Albtraum ohne jegliche Menschlichkeit geraten! Er zeigt aber insbesondere auch, dass Geld und Wohlstand nie Freundschaft Hilfsbereitschaft und Mitgefühl ersetzen können! 7,5/10 für dieses erschütternde Drama, daß betroffen und auch wütend macht! Leider sehr realistisch verfilmt!


    [​IMG]
     
    seagal1, brixmaster und Eike gefällt das.
  2. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.357
    Zustimmungen:
    3.180
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    Bitte geben sie mir die notwendigen Formulare.
    - sind nur online verfügbar
    Habe kein Internet, kann kein Computer
    - dann wenden sie sich an die Hotline für Legastheniker
    Wie ist die Nummer ?
    - die finden sie online!

    Ein Dialog am Anfang des dystopischen mit schwarzen Humor durchzogenen Sozialdramas.

    Das kantige britische Kino kommt hier zum Zuge und zeigt die Absurditäten des britischen "Sozialstaates", wo ein verschärftes H.IV gilt.

    Meine Wertung 8/10

    Vergleichbar wäre durchaus das mit eben solcher Art Humor gespielte sozialkritische Drama.
    Brassed Off – Mit Pauken und Trompeten (1996)

     

Diese Seite empfehlen