1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

I have a dream: DVB-T, Festplatte, DVD....

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Dr.Trax, 3. Januar 2004.

  1. Dr.Trax

    Dr.Trax Junior Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Tach auch,

    kaum sind die Festplatten-Dinger draußen (naja: eher mehr schlecht als recht), schon könnte man fantasieren: Einen DVB-T-Receiver mit Festplatte (zum Schneiden) und nem DVD-Brenner (für's Archiv)... Wie weit sind wir schon? Gibt es erste Geräte?

    Ciao+Thanx,
    Dr.Trax
     
  2. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    Topfield bringt ja bald einen DVB-T mit Festplatte raus ... wenn's den nicht schon gibt.
     
  3. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
  4. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    Da die HD-Rec/DVD-Brenner-Kombis ja auch einen analogen TV-Tuner haben,
    sollte die Tuner irgendwann auch generell auf digital umgestellt werden,
    denn die analoge Ausstrahlung wird ja wohl in absehbarer Zeit (bis 2010?)
    eingestellt werden.... (ausser im Kabel ??).

    Spätestens dann geht das Theater wieder los, denn die Digital-Empfänger für das
    TV-Frequenzband im Kabel sind bereits heute nicht mit den für DVB-T kompatibel.
    Genau so dann für alle TV.

    Fiktive Verkäuferfrage ab 2010:
    "Sie wollen einen neuen TV? Gut, aber für Kabel (DVB-C) oder Antenne (DVB-T)?"

    Ich hoffe, die Hersteller werden eines Tages so flexibel sein, dass die Geräte
    für das TV-Frequenzband dann -C UND -T tauglich sein werden.
    Das kann doch so schwierig nicht sein und würde dann auch die HD-Recorder/Brenner
    einschliessen.

    Nachtrag @ Dr.Trax:
    Dreambox 7000, kommt irgendwann auch für DVB-T.
    Vorteil: Die auf HD gespeicherten Streams können per LAN auf PC übernommen, konvertiert und geschnitten werden. Rückspielen ist auch möglich.
    Das wäre schon ideal.

    Infos:
    http://www.dream-multimedia-tv.de/BereicheDeutsch/Produkte/DM7000.php

    <small>[ 03. Januar 2004, 13:35: Beitrag editiert von: Wocker ]</small>
     
  5. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    @Wocker: Warum nicht auch DVB-S? Haste etwa Vorurteile? winken
     
  6. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Und was ist mit den DVB-S wieso gehört zum Sat-Empfang immer ein Zusatzkasten beim DVB-T/-C soll es
    aber vielleicht irgendwann evtl. mal in den Geräten direkt sein durchein

    frankkl

    <small>[ 03. Januar 2004, 13:37: Beitrag editiert von: frankkl ]</small>
     
  7. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    Weil der Aufwand unvergleichlich höher sein würde, wegen unterschiedlicher
    Eingangsfrequenz des Tuners.

    Bei DVB-C und -T ist der nahezu identisch und alles weitere über Software zu lösen.

    Ausserdem: Warum gibt es bis heute (ca. 20 Jahre nach Start des Sat-TV) kaum Kombi-TV
    mit TV und Sat? -&gt; wahrscheinlich mangelnde Nachfrage.

    <small>[ 03. Januar 2004, 13:40: Beitrag editiert von: Wocker ]</small>
     
  8. Dr.Trax

    Dr.Trax Junior Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Berlin
    Ähhhm... und habt ihr Ahnung von dem neuen Nokia mit der Festplatte (ähhh... 260T oder 310T)? Der wird zwar schon seit Sommer auf deren Homepage angepriesen mit Herbst als Veröffentlichungstermin, aber noch habe ich ihn nirgends gesehen...

    Ciao+Thanx,
    Dr.Trax
     
  9. Commander Keen

    Commander Keen Gold Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2001
    Beiträge:
    1.695
    Ort:
    Bayern
    Da muss ich widersprechen!
    DVB-C und DVB-S sind sehr ähnlich, in beiden kommt ein Phasenumtast-Verfahren zum Einsatz, die Tuner sind nahezu gleich aufgebaut (bis auf ein paar Kleinigkeiten wie fehlender Viterbi-Decoder bei DVB-C...).

    DVB-T dagegen ist wesentlich aufwändiger (OFDM-Verfahren), darum dauerte die Entwicklung von DVB-T auch länger und die Tuner taugen erst jetzt erst richtig was...
    Bei OFDM wird im Gegensatz zu den QAM und QPSK-Verfahren der Mischer digital realsiert (nach der AD-Wandlung), eine nachfolgende schnelle Fourier-Transformation rechnet die vorliegenden Abtastwerte in diskrete Frequenzwerte um.

    Der Aufbau ist hier beschrieben...

    <small>[ 04. Januar 2004, 21:00: Beitrag editiert von: Commander Keen ]</small>
     
  10. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    Wir sind da wohl auf unterschiedlicher Auffassung beim Begriff Tuner.

    Für mich handelt es sich dabei lediglich um den HF-Teil, und da sind
    DVB-C und DVB-T wesentlich einfacher gleichzeitig zu realisieren als mit DVB-S.

    Alles andere ist doch nicht soooo problematisch zu realisieren, aber unterschiedliche
    HF-Teile sind aufwendiger.
     

Diese Seite empfehlen