1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Hyrican M2NS-NVM/S BIOS Update

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von DPITTI, 30. Dezember 2017.

  1. DPITTI

    DPITTI Guest

    Anzeige
    Hallo Leute. Den Hersteller habe ich schon per Mail kontaktiert. Wird sicher auch erst im neuen Jahr beantwortet. Ich habe nun in ein Forum gelesen das es bei Asus V2-M2N genaue Bezeichnung habe ich jetzt nicht mehr. Auf jeden Fall gibt es da ein BIOS Update. Leider steht auf den Mainboard nicht viel mehr drauf. Nur das es die Rev 1.02 sein soll. AMD 64Bit Plattform Sockel Am2. Das Teil bekam ich geschenkt. Da hier 4 RAM Slots vorhanden sind nahm ich das Teil mit. Leider läuft das Teil nur mit 2x512 oder 2x1GB DDR2. Ein heiler 2GB RAM Riegel will nicht. Ich habe aber 3 Rechner mit AM2 Sockel deshalb will ich die Kiste zur Reserve behalten. Sollte Hyrican kein BIOS haben nehme ich das Asus BIOS. Mehr als keine Funktion geht nicht. Dann zerlegen ich die Kiste und nutze CPU und co als Reserve Teile. Hat jemand sonst noch eine Idee? Danke



    Hier das Asus Bios soll von diesen Bord passen.
    ASUS GlobalFAQ


    Steht hier in diesen Forum.

    Asus M2NS NVM/S aus Packard Bell und nen Bios Update ?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. Dezember 2017
  2. DPITTI

    DPITTI Guest

    Es ist ein Phönix Awart Bios verbaut.M2NS-NVM Version 0103 sollte doch von Asus laufen oder?

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2017
  3. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    117.853
    Zustimmungen:
    6.712
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Du kannst immer nur ein Bios verwenden was exakt zu dem Board gehört. Mit jedem anderen BIOS wird das Mainboard zu einem Briefbeschwerer. Selbst die Hardwarerevision muss stimmen!
     
  4. DPITTI

    DPITTI Guest

    Habe ja auch noch nichts mit dem BIOS gemacht. Eventuell lass ich das Gerät auch alles so. Habe jetzt aber XP platt gemacht und Ubuntu 18.04 Entwickler Version drauf gespielt. Läuft soweit ganz gut. Nur der Arbeitsspeicher mit 3GB davon 256 RAM nutzt die Onbord Grafik. Mir schon bissel knapp für 64Bit. Hätte ja wie gesagt noch ein 2GB Riegel. Nur das blöde Bord erkennt das nicht. Mal sehen ob der Hersteller noch ein BIOS Update dazu hat. Sonst bleibt die Kiste halt so. Als Schreibgerät vollkommen in Ordnung.
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    117.853
    Zustimmungen:
    6.712
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das ist aber extrem selten eine Frage des BIOS.
     
  6. Thomas H

    Thomas H Platin Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    2.801
    Zustimmungen:
    118
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiCorder HD S2
    Das Ding ist so alt, dass der Hersteller den Support dafür längst eingestellt hat!
    Mehr wie 4GB wird wahrscheinlich auch nicht gehen!
    Wenn da XP drauf war, das ist ein 32Bit Sytem, dass erkennt von 4GB dann eh nur ca. 3,5GB, somit kannst dir das Aufrüsten des Ram sparen.
    Ob dann 3Gb und 3,5GB, dass macht den Kohle auch nicht fett, so heißen, es ist Sinnlos da aufzurüsten.
    Aber wenn ein 2Gb und ein 1Gb Modul verbaut ist, da dannst das 1GB Modul rausnehmen und mal das 2GB Modul einbauen und sehen, was da Bios erkannt.
    2x2Gb gibt dann 4GB.
    Aber wie gesagt, 32 Bit Betriebssysteme erkennen meist nur 3,5GB von 4GB, mehr geht da nicht.
     
  7. DPITTI

    DPITTI Guest

    Nein ist ein 64Bit System gewesen. Steht ja 64Bit drauf. Momentan sind 2x512 und 2x1GB drauf. Abzüglich der 256Ram der Onbord Grafik. 2GB erkennt das Teil nicht. Werde mal die BIOS Batterie ausbauen dann 2GB einsetzen. Klar ist eine alte Kiste sieht aus wie neu. Selbst die Festplatte ist Original ohne Fehler. Was das sonst noch sein kann ausser das BIOS keine Ahnung.
     
  8. Thomas H

    Thomas H Platin Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    2.801
    Zustimmungen:
    118
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiCorder HD S2
    64bit System vielleicht, aber das Board kann wirklich nur 4GB !
    Siehe Handbuch!
    Außerdem sind die Speicher paarweisen einzubauen!
     
  9. DPITTI

    DPITTI Guest

    Jupp ich habe das Teil jetzt mit jeweils einen Paar 1GB x 4Module Aufgerüstet. Habe so viele Speicher gefunden wusste ich gar nicht mehr. Nun sind im System 3,6GB zu Verfügung. Läuft mit Linux ganz gut. Gibt es keine 2GB RAM Riegel bis Maximal 800 Taktung? Das kann das Bord als Maximalen Takt. Kein Wunder das der 2GB Riegel nicht lief der hat wohl mehr als 800 Taktung.
     
  10. Thomas H

    Thomas H Platin Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    2.801
    Zustimmungen:
    118
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiCorder HD S2
    Lass gut sein, es gibt zwar DDR2-800 Module mit 2GB, aber das macht das Ding auch nicht viel schneller.
    Gibt DDR2-1066 Module, die das Bord aber nicht kann, die werden dann auf die vorhandenen Speichertakte runtergetaktet.
    Dein 2 GB Modul ist entweder ein ECC oder Defekt, denn sonst würde es erkannt und laufen, im Zweifelsfalls ebenfalls runtergetaktet.
    Das Ding ist eben schon ein paar CPU und RAM Generationen zu alt, da geht so gut wie nix mehr.
    Zumindest bei Windows oder mit mehr wie 4GB, für Linux taugt aber noch gut.
    Sowas liegt grad auch hier rum, ein ASUS P4P800 Board samt S478 CPU, mit dem ich auch nix mehr anfange.
    Das musste einem moderneren Board weichen und dieses mittlerweile sogar wieder einem moderneren, einem mit MSATA Steckplatz für eine SSD auf dem Board.
    Linux ist nicht so mein Ding, schon gar nicht um mir da extra einen Alt-PC hinzustellen.
    Wenn ich Linux brauche, dann Boote ich Knoppix von einer bootbaren SD-Card und gut ist oder versuche mit dem Raspberry Pi was zu machen.
     

Diese Seite empfehlen