1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Humax 9700-C : Störbrummen auf TV-Scart-Ausgang

Dieses Thema im Forum "Humax" wurde erstellt von noclue, 15. September 2008.

  1. noclue

    noclue Neuling

    Registriert seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    18
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    anlässlich der Neuanschaffung eines Fersehers (Sony Bravia KDL-40D3500) ist mir aufgefallen, dass bei meinem Humax 9700-C (Kabel Deutschland) auf dem TV-Scart-Ausgang ein 'Störbrummen' liegt. Mir fiel das eigentlich nur auf, weil ich den Ton beim Humax sehr leise eingestellt hatte und beim TV sehr laut, so dass das Brummen 'voll zur Geltung kam'.

    Momentan behelfe ich mir damit, dass ich den Ton beim Humax voll aufdrehe und die Lautstärke über TV einstelle. Nun hört man das Brummen nur, wenn man sich vor die Lautsprecher stellt und genau hinhört - aber es ist natürlich da.

    Interessanterweise ist auf dem Humax VCR-Scart-Ausgang kein Störbrummen vorhanden (nur auf dem TV-Scart-Ausgang). Allerdings ist es wohl keine Alternative, das TV-Gerät darüber anzuschließen, da die AV-Steuerung und Bildformatumschaltung dann nicht richtig funktioniert.

    Mein Scartkabel ist durchaus hochwertig (vergoldete Kontakte, 3-fach geschirmt, Vollmetallstecker). Das Antennenkabel besitzt Mantelstromfilter.

    Bevor ich weiter experimentiere: Ein paar Threads zu dem Thema gibt es hier ja bereits, allerdings scheinbar ohne endgültige Lösung. Vielleicht hat doch schon jemand dieses Problem gelöst. Könnte es etwas bringen, noch einen Mantelstromfilter um das Scartkabel zu bauen?
     
  2. Charly1511

    Charly1511 Talk-König

    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.967
    Ort:
    Raum FFM
    Technisches Equipment:
    Edison Argus Pingulux Plus
    Edison Argus Mini IP
    Humax Sky+ Reveiver
    Technisat SkyStar 2 HD
    AW: Humax 9700-C : Störbrummen auf TV-Scart-Ausgang

    Das sollte nicht nur eine Behelfslösung sein, sondern Standard.
     
  3. noclue

    noclue Neuling

    Registriert seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    18
    AW: Humax 9700-C : Störbrummen auf TV-Scart-Ausgang

    Habe selbst eine Lösung gefunden ... Google sei Dank :)

    Ursache der Brummschleife ist, dass der Humax Receiver und das Sony TV unterschiedlich geerdet sind.

    Der alte Grundig Fernseher hatte nur ein Stromkabel mit Eurostecker - so wie der Humax. Der Sony hat nun ein 'tolles' Kaltgerätekabel mir SCHUKO-Stecker und Mantelstromfilter ...

    Die Lösung ist, beide Geräte auf gleiche Weise zu Erden. In dem Fall habe ich am Sony-Stromkabel ein Adapter von SCHUKO-auf-EURO angebracht. Und siehe da, das Brummen ist weg. Ein wenig flau ist mir zwar, dem Fernseher die Erdung genommen zu haben, aber zu mehr hatte ich heute Abend keine Lust. Vermutlich werde ich, wenn ich Lust und Zeit habe, den Humax Receiver über das Gehäuse mit der Masse des Sony verbinden. Das sollte das Problem auch beseitigen und aus Elektrikersicht normgerechter sein ... hoffe ich :)
     
  4. Almanio

    Almanio Neuling

    Registriert seit:
    7. Juli 2009
    Beiträge:
    1
    AW: Humax 9700-C : Störbrummen auf TV-Scart-Ausgang

    Hallo noclue,

    der pure Wahnsinn.

    Hab mich längere Zeit mit dem selben Problem rumgeärgert und bin nun nach Deinem Procedere vorgegangen. Es funktioniert, kein Brummen mehr, d.h. nur noch ein sehr schwaches bei extrem hohem Lautstärkepegel.

    Danke für Dein Patent

    Grüße :winken:
     
  5. renegate98

    renegate98 Senior Member

    Registriert seit:
    2. März 2009
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Leipzig
    AW: Humax 9700-C : Störbrummen auf TV-Scart-Ausgang

    ich habe auch DANKE zu sagen - ich habe das brummen am TV auch. ich habe den ton zwar per optischem kabel über die anlage laufen, aber vielleicht verbessert sich das bild noch ein wenig mit deinem trick.
    auf einem scart habe ich ein zappeln am oberen bildrand und der zweite scart flackert unwahrscheinlich. und wenn es nicht besser wird ... muss ich vielleicht nur ein halbes jahr damit leben. PC will ja HDTV anbieten :rolleyes: und über HDMI ist das bild perfekt
     
  6. Schmunz

    Schmunz Junior Member

    Registriert seit:
    17. Mai 2009
    Beiträge:
    100
    AW: Humax 9700-C : Störbrummen auf TV-Scart-Ausgang

    Das Erdungskabel zu entfernen halte ich für äusserst gefährlich.

    Wenn du ein Mantelstromfilter benutzen willst, so sllte dies im Antennenkabel benutzt werden.
     
  7. timmibaer

    timmibaer Neuling

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    8
    AW: Humax 9700-C : Störbrummen auf TV-Scart-Ausgang

    Den Schutzleiter zu entfernen ist sträflicher Leichtsinn!
    Er dient ausschließlich Schutzfunktionen und ist dort wo er verwendet wird auch vorgeschrieben. Bei einem Brand oder Personenschaden wird jede Versicherung die Leistung verweigern.

    Nun aber zum eigentlichen Problem. Brummen entsteht z.B. dann, wenn niederfrequente Ausgleichsströme über den Schirm einer Audioverbindung fließen. Dies passiert auch bei Antennenverbindungen (Recorder - Fernseher), wo das Brummen dann als langsam wandernden Balken zu erkennen ist.
    Die Ursache ist, wie schon von anderen erkannt wurde, das unterschiedliche Potential der Masseverbindungen der Geräte. Dies wird häufig durch eine mangelhaft ausgeführte Erdung der Antennenanlage hervorgerufen. Ist ein Gerät mit Eurostecker ausgeführt, wird das Gerät über die Antennenanlage geerdet. Hier kann es beträchtliche Potentialunterschiede zum Schutzkontakt der Steckdose geben. Dies wird auch nicht durch einen Mantelstromfilter vor dem Receiver gänzlich verhindert, da dass Gerät nun völlig in der 'Luft' hängt und die Erdung/Masse über angeschlossene Audio-/Antennenleitungen realisiert wird. Meist reicht es den Stecker eines der beiden Geräte in der Steckdose zu drehen, damit der Netztransformator Phasengleich läuft. Weiterhin kann es auch sinnvoll sein, die Geräte über eine ausreichen dimensionierte Leitung über Masse zu verbinden, um die Ausgleichsstöme in den NF und HF Leitung zu minnimieren. In jedem Fall sollten die Geräte am gleichen Stromkreis, am besten einer entstörten Steckdosenleiste betrieben werden. Hat diese dann auch noch den Mantelstromfilter werden alle Angeschlossenen Geräte auf das gleiche Potential des Schutzlieters gezogen und das Brummen sollte verschwinden.

    P.S. Der Mantelstromfilter der Netzleitung (Feritkern) verhindert lediglich Gleichtaktsströme oberhalb von etwa 50 MHz!

    Viele Grüße,
    Timmibaer
     

Diese Seite empfehlen