1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

humax 5900 tot - netzteil frage

Dieses Thema im Forum "HILFE!!!! Alles kaputt???" wurde erstellt von Krawutzel, 1. Januar 2007.

  1. Krawutzel

    Krawutzel Senior Member

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    497
    Ort:
    Süd-Österreich
    Technisches Equipment:
    vieles
    Anzeige
    hallo leute,

    mein 5900er hat den geist aufgegeben (ganz kurz bildstörung, nach ein paar sekunden bild weg, liess sich dann zwar 2 x noch einschalten, kam aber weder bild noch ton, und danach war totale sense, totale finsternis, auch im display)
    da meine techn. fähigkeiten begrenzt, aber nicht hoffnungslos sind hab ich mich an die fehlersuche gemacht. gehäuse geöffnet um am netzteil nach sichrungen zu suchen (wäre für mich mal am naheliegendsten gewesen) - ohne erfolg (baut man die dinger jetzt generell OHNE sicherungen, bzw ohne AUSTAUSCHBARE/ERNEUERBARE sicherungen? wenigstens am netzteil hätte ich mir welche erwartet - aber pech gehabt.)

    als nächstes habe ich mir die spannungen angesehen die das netzteil an die hauptplatine weitergibt und da kriselts schon mal. (ich hab im übrigen keine offensichtlichen - sprich explodierte oder verschmorte bauteile - lokalisieren können.

    folgende spannungen habe ich an den netzteilausgängen gemessen:

    am ausgang +15V - 27V
    am ausgang +3.4V - 3V
    am ausgang +5V - 3,5V
    am ausgang +8V - 14V
    am ausgang +17V - 27V
    am ausgang +23V - 37V
    und am ausgang +30V - 48V :confused:

    also wie ihr seht hat einzig der 2. ausgang annähernd den wert, den er haben sollte.
    meine frage dazu nun, da das netzteil noch halbwegs übersichtlich angeordnet ist und ich mir zutraue, gegebenenfalls einen defekten bauteil auf der netzteilplatine zu tauschen (falls nicht zu spät und die platine schon was abbekommen hat):

    kann jemand anhand der fehelerhaften spannungen schon den fehler einschränken/erklären, oder sogar tipps geben um welche bauteile es sich handeln könnte (ich weiss, ferndiagnosen sind schwer, aber vielleicht sind solche fälle schon des öfteren aufgetreten, und bevor ich den humi in den müll werfe, will ich versuchen den schaden zu beheben)

    falls es unmöglich sein sollte das netzteil zu reparieren - gibts quellen wo ich ein gebrauchtes netzteil zum vernünftigen preis auftreiben kann? - ich will da jetzt nicht unbedingt mehr als 30-40 euronen reinstecken, gut hat zwar kartenleser und 2x ci, aber dann nehm ich lieber gleich etwas neueres und leg drauf.

    besten dank schonmal für eure tipps und hilfen :winken:
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.037
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: humax 5900 tot - netzteil frage

    Ich nehme an das du gegen die falsche Masse gemessen hast (war es wirklich die sekundärseitige Masse?). Wenn die Spannungen tatsächlich so anliegen würden, wäre der Receiver so was von extrem kaputt, kaputter würde es schon nicht mehr gehen.


    Netzteilreparaturen ohne Trenntrafo sind übrigens Lebensgefährlich. Ich hoffe das ist dir bewusst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2007
  3. Krawutzel

    Krawutzel Senior Member

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    497
    Ort:
    Süd-Österreich
    Technisches Equipment:
    vieles
    AW: humax 5900 tot - netzteil frage

    ja, ich habe die sekundärseitige masse genommen - also dürfte das problem doch ärger sein als befürchtet.

    danke für die antwort.

    edit - da stellt sich natürlich die frage ob es vernünftig wäre mit einem ersatznetzteil zu spekulieren, ich habe bereits welche geortet, kommt samt versand etwa in die 35 euro region. oder lassen diese spannungswerte darauf schliessen dass es nicht nur am netzteil schäden gibt und die rep. somit ins unermessliche steigen würde?
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2007
  4. Campagnolo

    Campagnolo Neuling

    Registriert seit:
    3. Januar 2007
    Beiträge:
    5
    AW: humax 5900 tot - netzteil frage

    Hallo Krawutzel,
    schau doch mal in diesem Reparatur Forum nach:
    http://dedi359.your-server.de/herbert/wbb2/index.php.

    Rubrik Sattechnik Reparatur Tipps.
    Suche auch nach Humax 5400 Netzteil. Sind nämlich identisch.
    In sehr vielen Fällen sind die Elkos C9 und C13 defekt. War bei mir der Fall.

    Hoffe geholfen zu haben,
    Campagnolo
     
  5. Campagnolo

    Campagnolo Neuling

    Registriert seit:
    3. Januar 2007
    Beiträge:
    5
    AW: humax 5900 tot - netzteil frage

    btw,
    Einen Schaltplan mit Bestückungsliste hab ich noch auf der Platte.
    Bei Bedarf schick mir eine PN, dann sende ich dir die pdf per Email.

    Gruss,
    Campagnolo
     
  6. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.037
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: humax 5900 tot - netzteil frage

    Wenn diese Spannungen tatsächlich anliegen würden, wären smämtliche ICs und Elkos im Receiver kaputt. Daher glaube ich auch nicht das du richtig gemessen hast.
     
  7. Krawutzel

    Krawutzel Senior Member

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    497
    Ort:
    Süd-Österreich
    Technisches Equipment:
    vieles
    AW: humax 5900 tot - netzteil frage

    ich habe sämtliche gnd pins gegen alle spannungsausgänge gemessen, immer mit dem gleichen ergebnis. und zwar am erbindungsstecker, der vom netzteil (1 zu 1 - das hab ich nachverfolgt) auf die hauptplatine geht, ich habe auf der hauptplatinenseite abgesteckt weil ich den am netzteil nicht abbekommen habe). ich denke dass ich damit richtig gemessen habe? :eek: ich denke die steckverbindung die von netzteil auf die hauptplatine geht müssten alles sekundärspannungen sein. aber wie gesagt, - JEDE spannung gegen JEDEN groundpon gemessen - immer dasselbe ergebnis.

    noch etwas fällt mir auf - wenn ich den hauptschalter einschalte klakct es kurz, so als ob ein relais anziehen würde, wenn ich ihn wieder ausschalte dann klackt es nochmals, als ob ein relais abfallen würde - sonst tut sich nichts.

    vielen dank für jede weitere hilfe


    @campagnolo , es wäre sehr nett wenn du mir die datei schicken könntest, ich pn dir meine email addy. danke!
     
  8. Vossi

    Vossi Gold Member

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    1.087
    AW: humax 5900 tot - netzteil frage

    Hallo,
    das Netzteil ist die bekannte Schwachstelle der Humax 5xxx Serie.
    Neue Netzteile gibt es z.B. bei ebay aber Achtung....es muß auch für den BTCI5900 verwendbar sein. Einige andere z.B. für den IRCI 5400 können NICHT immer verwendet werden.

    Wenn weitere Infos zum Netzteil benötigt werden, mal bei Google nach der "Humax-zone.net" suchen. Da gibt es den Schaltplan und Infos, welche Bauteile typischerweise kaputt gehen.

    Habe bei mir ein paar Elkos und die Z-Diode erneuerte. Seit dem läuft der BTCI5900 wie neu :)
     
  9. Pyton

    Pyton Silber Member

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    687
    Ort:
    Wasserburg Inn
    Technisches Equipment:
    Vantage X201SCI, Astra 19,2° Astra 23,5°, Astra 28,2°,Hotbird 13°,Sirius 5°,
    Hellassat 39°, Wave Frontier T55,CAS90, Technisat DigiPal2 DVB-T, Skystar HD, Skystar DVB-T, DAB Radio
    AW: humax 5900 tot - netzteil frage

    Hallo,

    ich habe erst vor ein paar Wochen einen 5900 repariert und das nicht zum ersten mal.
    Das Netzteil ist wirklich eine schwachstelle.
    Ich nehme mal an Du hast die Spannungen mit einem Multimeter gemessen, anders sieht es aus wenn Du mit dem Oszi misst, dann wird es so sein das die Spannungen 3,3 und 5 Volt einen sehr großen Rippel haben. Ca. 2 Vss.
    Die Ursache dafür ist der Elko für die +5Volt meist ein Elko mit 1500 oder 1800 µF /10 Volt. Schau den Elko mal genau an ob sich das Gehäuse oben nicht schon gewölbt hat bzw. die Sollbruchstelle geöffnet hat.
    Nach wechsel des Elkos läuft der Receiver normaler weise wieder.
    Wichtig für das Ersatzteil, es mus ein Elko mit Low ESR sein, Du kannst auch einen 2200µF/10 Volt verwenden. Temperaturbereich bis 85Grad.
    Ein Low ESR mit 1500µF ist nicht überall zu bekommen ( Bürklin, Farnell ) deshalb der 2200er.
    Ein normaler Elko würde nach wenigen Wochen defekt werden und auch zu einem hohen Rippel der Versorgung führen.
     
  10. Krawutzel

    Krawutzel Senior Member

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    497
    Ort:
    Süd-Österreich
    Technisches Equipment:
    vieles
    AW: humax 5900 tot - netzteil frage

    super - vielen dank für eure hilfe, ich werde ihn heute nochmal genauer unter die lupe nehmen und berichten :winken:
     

Diese Seite empfehlen