1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Home Cinema 5.34.00: CinergyDVR.exe läßt sich nicht abschießen

Dieses Thema im Forum "Terratec" wurde erstellt von kwestionmark, 24. Oktober 2007.

  1. kwestionmark

    kwestionmark Neuling

    Registriert seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    8
    Anzeige
    User-Feedback (User kannte bislang nur Hauppauge's/Technotrend's DVB-TV-Software)

    (1) Installation & Sendersuche von 3.100+5.34.00 auf einem neuen XP2 verlief soweit problemlos.
    (2) Software lief OK, ließ sich aber nicht ordentlich beenden, fror mit 'Whitescreen und Terratec-Logo' ein und war dann auch nicht mehr über den Task-Manager abzuschießen.
    (3) Sämtliches NVidia-Gezeuchs am Autostarten gehindert und in 5.34 den Kompatibilitätsmodus eingeschaltet, seitdem läßt sich 5.34 ordentlich beenden.
    (4) Im Vollbildbetrieb stürzt 5.34 manchmal beim Zappen ab (Terratec-Whitescreen); ob diese Abstürze reproduzierbar sind, weiß ich noch nicht, werde gfs. hier davon berichten.
    (5) PIP-Funktion verursacht Absturz, wenn man sie wieder ausschalten will.

    Ansonsten bislang keine grösseren Probleme.

    Eine Zumutung ist der Prozeß "CinergyDVR.exe", der sich nicht über den Taskmanager beenden läßt, wenn 5.34 mal abstürzt. Dann hilft nur noch ein kalter Neustart. Das ist extrem lästig, und zerstört mein Vertrauen in 5.34 allgemein. Zwar lassen sich andere laufende Prozesse vor dem Neustart noch beenden, aber trotzdem: Ich habe in meinen 20 PC-Jahren selten ein unangenehmeres 'gefühltes' Problem mit einer Software erlebt.

    Sollte sich von Terratec jemand befleissigen, dieses Posting zu kommentieren, so bin ich gern bereit, detaillierte Reports zu liefern. Ansonsten bin ich das unfreiwillige Softwaretesting ziemlich leid.

    Immerhin lag 5.34 eine einigermaßen ausführliche FAQ bei, und ist Terratec auch sonst wohl ziemlich hilfsbereit. Das ist schon mal ein großes Plus.

    Kennt jemand irgendeinen Trick, CinergyDVR.exe ohne Rechnerneustart abzuschießen?

    Danke aus München

    ?Mark
    ------------------
    BDA Treiber 3.10.00
    TerraTec Home Cinema 5.34.00
    Asus Notebook A8JS, XP (NVIDIA GeForce Go 7700)
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2007
  2. [Thomas]

    [Thomas] Platin Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    Nettetal
    AW: Home Cinema 5.34.00: CinergyDVR.exe läßt sich nicht abschießen

    Ja, das Problem ist bereits bekannt. Der CinergyDvr.exe Prozess ist leider nur schwer über den Taskmanager zu beenden. Unsere Vermutung ist, dass dies etwas mit BDA zu tun hat. In manchen Fällen funktioniert es, wenn man das USB Gerät rauszieht und den Prozess dann abschießt. Bei PCI-Geräten bestht diese Möglichkeit natürlich nicht. ;)
     
  3. kwestionmark

    kwestionmark Neuling

    Registriert seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    8
    AW: Home Cinema 5.34.00: CinergyDVR.exe läßt sich nicht abschießen

    Vielen Dank für die Antwort. Es beruhigt mich, dass die Sache bekannt ist. Allerdings bleibt ein ungutes Gefühl. Inzwischen behandle ich die Software wie ein rohes Ei. Wenigstens verbringe ich jetzt keine Zeit mehr damit, die 5.34 auszutesten - das ist auf die Dauer einfach zu nervig. Bin gespannt, um wieviel zukünftige Versionen 'stabiler' sein werden. Grüße. ?M
     
  4. mitom2

    mitom2 Neuling

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    8
    AW: Home Cinema 5.34.00: CinergyDVR.exe läßt sich nicht abschießen

    hersteller: Microsoft (vorher: Sysinternals [von Micbrosoft gekauft])
    programm: Process Explorer
    downloadlink: http://download.sysinternals.com/Files/ProcessExplorer.zip (jeweils aktuellste version)
    homepage: http://www.microsoft.com/technet/sysinternals/utilities/processexplorer.mspx

    mit dem Process Explorer konnte ich bisher noch jedes programm abschießen.

    eine installation ist nicht notwendig. eventuell musst du - sofern "CnergyDvr" zuviel prozessorzeit beansprucht (spalte "CPU", wert >80%) - den Process Explorer mit erhöter priorität laufen lassen, um darauf zugeifen zukönnen.

    dazu kannst du beispeilsweise dem prozess "procexp.exe" mit

    "rechtsklick" -> "set priority >" -> "High 13"

    im laufenden betrieb eine höhere priorität zuweisen. alternativ kannst du auch den Process Explorer bereits mit erhöhter priorität starten.

    dazu erstelle eine *.bat-datei. (leere *.txt in *.bat umbenennen) -> "rechtsklick" -> "bearbeiten".

    in der ersten zeile trage den pfad zum ordner ein, der das programm Process Explorer beinhaltet. in meinem fall wäre das

    "C:\0\ProcessExplorer\"

    die anführungszeichen sind wichtig, wenn der pfad ein leerzeichen enthält. da die anführungszeichen nicht schaden, wenn der pfad kein leerzeichen enthält, solltest du sie immer verwenden.
    in die zweite zeile schreibst du

    start /high procexp.exe

    dann speicherst du die datei ab.

    <kosmetik>
    (benennst sie sinnvoll, legst dir eine verknüpfung auf den desktop und gibst ihr noch das symbol vom Proces Explorer)
    </kosmetik>

    beachte dabei: je nachdem wie viel prozessorzeit ein femdes programm in anspruch nimmt, desto länger (bis zu 3 min hatte ich schon) kann es dauern, bis du die einzelnen schritte (

    "Rechtsklick" -> "kill process" -> "klick(JA)"

    ) durchführen kannst und Process Explorer CinergyDvr beenden kann.

    CU TOM
     
  5. kwestionmark

    kwestionmark Neuling

    Registriert seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    8
    AW: Home Cinema 5.34.00: CinergyDVR.exe läßt sich nicht abschießen

    TOM, vielen Dank für den Hinweis mit dem Proc-Explorer. Falls ich mal für 60K Jahresbrutto die QA-Abteilung von Terratec leiten darf, werde ich diese Killer.bat auf jedem Testrechner aufspielen lassen - ich für meinen Teil habe beschlossen, die Diversity zurückzugeben und erst mal abzuwarten; mir ist das unbezahlte Herumdoktorn an unreifer Software einfach zu müßig und frustrierend. Aber dein Tipp ist auch so ziemlich gut zu wissen. Also nochmals danke :winken:
     
  6. merleg

    merleg Neuling

    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    13
    AW: Home Cinema 5.34.00: CinergyDVR.exe läßt sich nicht abschießen

    Hallo,

    ich möchte nicht so kampflos aufgeben. Habe seit kurzem die Diversity und habe die gleichen Erfahrungen wie kwestionmark gemacht:

    BDA 3.100 + THC 5.34 Installation + Sendersuche problemlos. Sobald etwas "herumgespielt" bzw. ausprobiert wird, kommt es häufig zum Totalabsturz von THC.

    Mit Overlay ging kein PIP (wildes Flackern und überblenden), mit VMR9 und ohne Hardwarebeschleunigung ging PIP. Jedoch die häufigen Abstürze von THC blieben, bei unterschiedlichsten Aktionen. Wenn man etwas aufnimmt, getraut man sich gar nichts mehr zu machen (z.B. anderen Sender schauen, der Stick hat ja Dual-Tuner). Irgendwann geht nichts mehr --> weißes TV-Fenster.

    Und das allerärgerlichste: Diese (hängende) CinergyDVR.exe, die sich mit keinen Mitteln außer einen Reboot entfernen lässt, auch nicht mit dem Process-Explorer meines VorVorredners! Und der Reboot ist notwendig, weil auf dem Bildschirm permanente Grafikfehler zurückbleiben (sich nicht mehr aktualisierende Bildschirmbereiche). Den Stick temporär herausziehen bringt bei mir auch nichts.

    Die Vermutung von Thomas "Unsere Vermutung ist, dass dies etwas mit BDA zu tun hat." scheint wohl richtig zu sein, denn auch ohne THC gab es Programmabstürze mit anderer DVB-Software z.B. DVBDream. Auch dessen Prozess lässt sich bei einen Hänger nicht mehr beenden.

    Mein System war bis zum Terratec-Stick absolut stabil und auf den neuesten Stand (Core 2 Duo, 4GB, XP 32, neueste DirectX, neueste NVidia-Treiber, neueste Soundtreiber, Windows Up to date etc.). Wochenlang lief er problemlos im Wechsel mit Standby ohne Reboot.

    Was kann man tun, damit der Kauf kein Fehlkauf war? Das System ständig zwangsweise zu rebooten ist jedenfalls absolut unakzeptabel. Wenn es am BDA-Treiber liegt, wann ist mit einer verbesserten Version zu rechnen? Lohnt es sich, eine ältere Version zu installieren (FTP-Server)?

    Danke und Gruß aus Fürth

    Merleg
     
  7. mitom2

    mitom2 Neuling

    Registriert seit:
    15. September 2007
    Beiträge:
    8
    AW: Home Cinema 5.34.00: CinergyDVR.exe läßt sich nicht abschießen

    bei permanenten grafikfehlern und nutzlosigkeit des Process Exploer kann ich dir nur empfehlen, dein letztes image vor der installation von TTHC einzuspielen und per virtualisierungssoftware (VirtualPC, VMWare) ein minimal-XP innerhalb deines betriebssystems zu betreiben. im gastbetriebssystem installierst du TTHC (vorher zustand speichern!) und wenn dein vituelles XP abstürzt, startest du es neu und beginnst ohne real-computerabsturz bei einem funktionierenden XP.

    es ist keine lösung für das problem und ich weiß nicht, wie (in)stabil TTHC in einem virtuellen XP rennt. da du Dual Core hast, stehen die chanen zumindest besser als bei mir (Pentium M 1.7GHZ).

    sollte es nicht funkionieren, dann gib das teil wegen inkompatibilität zurück. es nützt nix, mehrere jahre auf eine vernünftige verion zu warten - ich spreche da aus erfahrung).

    rein interessehalber: zeigt Process Explorer einen hohen wert bei der CPU-auslastung an? ist der graph oben und im systray bewegt oder starr? aufgrund der grafikfehler die du beschreibst, ist auch mölich, dass du nicht siehst, was der macht, weil das bild an entsprechender stelle nicht akualisiert.

    diese grafikehler sind auch der grund warum ich dir das einspielen des letzen imags empfehle. irgendetwas an deinem system dürfte unwiederbringlich zerstört sein. bei mir war damals (und ist bis heute) der SATA-controller defekt durch TTHC-abstürze. meine WD Raptor liegt hier im schrank und freut ich schon auf die neue hauptplatine. gehe das risiko - wenn möglich - nicht mehr ein, dein Windows im derzeitigen zustand laufen zu lassen.

    CU TOM
     
  8. kwestionmark

    kwestionmark Neuling

    Registriert seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    8
    AW: Home Cinema 5.34.00: CinergyDVR.exe läßt sich nicht abschießen

    Leute, ich habe entgegen meiner Ankündigung des Diversity Stick jetzt doch nicht zurückgegeben, habe im Moment aber keine Zeit, mich mit den diversen Problemen zu beschäftigen (Errorlogs erstellen, hier posten etc.). Ich bin gespannt, ob der Absturz durch die PiP-Funktion im Errorlog noch auftaucht - für mich war & ist PiP kaufentscheidend. Außerdem kann ichs kaum erwarten, mir beim Einrichten eines Video-LANs eine blutige Usernase zu holen :D ... Ciao, ?Mark
     
  9. merleg

    merleg Neuling

    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    13
    AW: Home Cinema 5.34.00: CinergyDVR.exe läßt sich nicht abschießen

    Hallo mitom2,

    natürlich habe ich ein Image vor Installation des TV-Sticks erstellt, auf welches ich nun auch wieder zurückgegangen bin. Gott sei Dank läuft nun alles wieder. Das bei den Stick-Experimenten (BDA-Treiber, THC) andere Hardware kaputt gehen kann, ist eher unwahrscheinlich. Denn warum sollte durch Software-Abstürze der SATA-Controller kaputt gehen? Vielleicht kann Mainboard-Hardware eher durch zu hohe Stromaufnahme am USB-Port kaputt gehen, der Stick wird für ein rein USB-stromgespeistes Gerät doch ganz schön warm... (vor allem ohne kühlende Antennenkabel werden die Antennenbuchsen sehr heiß, was auf eine hohe Verlustleistung und somit hohe Stromaufnahme hindeutet).

    Eine hohe CPU-Auslastung konnte ich bei einer hängenden CinergyDVR.exe nicht feststellen. Die sich nicht aktualisierenden Grafikbereiche sind wie eingebrannt. Komischerweise verschwinden die beim User Abmelden. Nach der Anmeldung sind sie jedoch wieder da (anderer Grafikmodus im Anmeldebildschirm?) Wie gesagt, nur ein Reboot hilft... Witzigerweise läuft eine bereits gestartete Aufzeichung trotz nicht mehr reagierender THC-Anwendung einfach weiter... ob sie sich auch korrekt beendet weiß ich jedoch nicht... vielleicht wird so lange geschrieben bis die Platte voll ist... :)

    Ja ich überlege auch schon mit VMWare. Ich habe VMWare 6, die sollte USB 2.0 Geräte durchreichen können... ob das so gut funktioniert, muss ich erst noch probieren. Auf einem Core 2 Duo mit 2.4 GHz läuft VMWare auf 2 Kernen annehmbar schnell. Dann wären THC-Experimente natürlich kein Problem mehr.

    2. Überlegung: DualBoot mit einem 2. XP als Spielsystem. Vorteil: Stick kann auf echter Hardware laufen. Nachteil: Zum Fernsehschauen und Aufzeichnen muss ich ein anderes System booten...

    3. Überlegung: Auf THC verzichten. Anscheinend läuft mein Diversity-Stick mit dem DVBViewer reibungslos (laut anderen Foren), was wiederum schliessen lässt, dass die Probleme vielleicht doch nicht am BDA-Treiber liegen. Mhmmm... mal sehen. Wäre natürlich die beste Lösung, da ich nicht rebooten muss. Die 15,-EUR für den DVBViewer stelle ich dann Terratec in Rechnung... :)


    Gruß

    Merleg
     
  10. merleg

    merleg Neuling

    Registriert seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    13
    AW: Home Cinema 5.34.00: CinergyDVR.exe läßt sich nicht abschießen

    So mal einen kurzen Statusbericht:

    1. VMWare 6:
    Der Stick wird tatsächlich durchgereicht, die BDA-Treiber lassen sich aber nur unvollständig installieren (Treiberinstallation läuft nicht komplett durch). Nach Reboot taucht der Stick zwar dann im Gerätemanager ohne Fehler auf, lässt sich aber nicht ansprechen (THC, DVBViewer).

    THC in der VMWare-Box funktioniert auch nicht richtig. Beim Starten von THC erkennt es, dass es in einer VMWare-Box läuft und gibt eine entsprechende Meldung aus (THC funktioniert nicht in virtuellen Umgebungen). Trotzdem lässt es sich weiter starten. Aber wie gesagt, der DVB-Stick ist nicht ansprechbar.

    Der DVBViewer startet zwar ohne murren, aber auch er kann den Stick nicht finden.

    Fazit: Sichere Experimente in VMware sind nicht möglich.

    2. Ein 2. System zum sicheren Experimentieren geht natürlich, man muss halt immer rebooten...

    3. Meine Lösung: DVBViewer.
    Bisher läuft er stabil mit meinem Stick zusammen. Und er kann alles was ich brauche. Der DVBViewer GE kann auch mit meinen 2 Tunern umgehen, auch wenn dieses Programm nicht ganz so komfortabel wieder der DVBViewer ist.

    Auf weitere Experimente mit der Bananen-Software THC (reift beim Kunden) und ständigen Reboots, um eingefrorene Bildschirmteile bzw. eine sich nicht beendbare CinergyDVR.exe wieder wegzubekommen, habe ich keine Lust mehr. Wenn man hier liest: 5.36 wieder schlechter als 5.35, was soll das? Schade nur, das ich mein mitgeliefertes tvtv-Jahresabo nicht nutzen kann, aber was solls.

    Gruß
    Merleg
     

Diese Seite empfehlen