1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

HNE Einkabelweiche

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von BK100, 2. Juli 2008.

  1. BK100

    BK100 Junior Member

    Registriert seit:
    24. Juni 2008
    Beiträge:
    20
    Anzeige
    Hallo,

    ist diese Weiche zur zusätzlichen Einspeisung des Transponder 51 (Eins Plus, Eins Extra, Eins Festival, arte, Phoenix) für alle Einkabel-Anlagen geeignet?

    Eignet sich diese Weiche auch zur Einspeisung dieses Transponders in eine 2-Kabel Anlage in der nur das Highband übertragen wird?

    MfG.,
    BK100
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2008
  2. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.095
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: HNE Einkabelweiche

    Alle TP 51-Einkabelweichen sind grundsätzlich auch für die gleiche Aufgabenstellung in Zweikabelanlagen geeignet. In der Zweikabelanlage erfolgt eben nur auf dem horizontalen Eingang ein Transpondertausch im Bereich um 994 MHz.
    Die HNE-Weiche ist gegenüber den gleichartigen Produkten von ASTRO, Preisner oder Fischer Electronics (CH-6028) relativ teuer. Der Plott von Fischer Electronics wurde von Grautvornix veröffentlicht, die Plotts der anderen Hersteller habe ich angefordert, die lassen sich jedoch mächtig Zeit.

    Die Filterflanken solcher Produkte sollten möglichst steil und die Durchgangsdämpfung möglichst gering sein. Leider muss man hier aus Kostengründen auch eine Verschlechterung des Frequenzgangs hinnehmen und mit größerer Welligkeit auskommen.

    Edit: ARD-Lowband-Transponder: 10.744 MHz - LOF 9,750 MHz = 994 MHz. Ausgefilterte Highband-Mittenfrequenz: 994 MHz + LOF 10.600 MHz = 11.594 MHz.
    Es werden somit auf dem Highbandeingang Frequenzen ausgefiltert, die durch Bandüberschneidung zum Lowband gehören und (noch) absolut verzichtbar sind. Auf der vertikalen Ebene hätte die Filterung in diesem Bereich bereits einen attraktiven Digitaltransponder gekillt. Die Filtertechnik gerät immer mehr an Grenzen, dass kann keine Dauerlösung sein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2008
  3. BK100

    BK100 Junior Member

    Registriert seit:
    24. Juni 2008
    Beiträge:
    20
    AW: HNE Einkabelweiche

    Danke für die Antwort.
    An den Plotts bin ich auch ineressiert.
    Wenn möglich bitte hier veröffentlichen!!!
     

Diese Seite empfehlen